BlizzCon: Gerücht: Vier neue Spiele; Diablo 4 und Overwatch 2 immer wahrscheinlicher

 
Messen
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gerücht: Blizzard Entertainment wird auf der BlizzCon 2019 vier Titel ankündigen

BlizzCon (Messen) von Blizzard Entertainment
BlizzCon (Messen) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Aktualisierung vom 27. Oktober 2019, 23:40 Uhr:

Und weiter geht es mit den Gerüchten zur BlizzCon. Neben dem Gerücht zu Lilith aus Diablo 4 sind auch Hinweise auf die nächste World-of-WarCraft-Erweiterung (Shadowlands) und auf Overwatch 2 aufgetaucht.

Laut ESPN bietet Overwatch 2 neben den PvP-Gefechten (6-gegen-6) auch einen PvE-Modus, in dem vier Spieler gemeinsam gegen Computergegner spielen werden. Diese PvE-Missionen sollen einen stärkeren Story-Bezug haben. Eine Mission soll z.B. in Rio de Janeiro angesiedelt sein. Es werden außerdem Helden-Talente (als eine Art Fortschrittssystem) und Ingame-Gegenstände für die PvE-Elemente erwähnt. Das Fortschrittssytem ist bereits im ersten "Leak" (siehe unten) benannt worden. Des Weiteren sollen sowohl ein neuer PvP-Spielmodus ("Push") als auch mindestens ein neuer Held vorgestellt werden.


Die nächste WoW-Erweiterung soll den Titel Shadowlands tragen. Im Mittelpunkt des Add-ons wird der neue Lich King (Bolvar Fordragon) stehen. Auf einem Artwork, das allem Anschein nach aus dem Blizzard-Shop von einem T-Shirt stammt, sind blau glimmende Augen zu sehen - dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass Ner'zhul die Kontrolle über den Körper von Fordragon übernommen hat.


Blizzard hat bisher kein Gerücht kommentiert.

Aktualisierung vom 27. Oktober 2019, 10:55 Uhr:


Die Ankündigung von Diablo 4 auf der BlizzCon 2019 wird immer sicherer, denn mittlerweile ist aus dem Buch "Art of Diablo" eine Seite zum Vorschein gekommen, auf der die Figur Lilith (Königin der Sukkubi) vorgestellt und illustriert wird. Lilith (Tochter von Mephisto) war beim "Pandemonium Event" in Diablo 2 dabei und wurde ansonsten mehrfach in der Geschichte erwähnt. Ihre Gestalt in Diablo 4 soll sich allerdings von ihrer bisherigen Form unterscheiden.


Ursprüngliche Meldung vom 20. Oktober 2019, 18:40 Uhr:

Am 1. November 2019 wird Blizzard Entertainment auf der Eröffnungszeremonie der BlizzCon 2019 die nächsten Spiele präsentieren - und im Vorfeld gibt es (wie gewohnt) zahlreiche Hinweise und Gerüchte auf die möglichen Ankündigungen.

Neben der nächsten Erweiterung für World of WarCraft, die sich abermals um einen altbekannten Gegenspieler aus dem hohen Norden drehen dürfe, führt diesmal wohl kein Weg an Diablo 4 vorbei. So hat der GameStar in einer Werbeanzeige für das Diablo-Artbook eine direkte Nennung des vierten Teils gefunden. Diablo 4 wurde im Anschluss an Diablo, Diablo 2 und Diablo 3 genannt, weswegen ein Irrtum eher unwahrscheinlich ist. Das besagte Artbook soll nach der BlizzCon erscheinen. Auch der Overwatch-Spieler und Streamer Metro meldete sich zu Wort und meinte, dass seine "vertrauenswürdige" Quelle ebenfalls von Diablo 4 auf der BlizzCon gesprochen hätte. Darüber hinaus soll Diablo 2 Remastered präsentiert werden. Metro bzw. seine Quelle lag schon bei der vergangenen BlizzCon mit seinen Angaben richtig.


Des Weiteren führte er aus, dass Overwatch 2 auf der Veranstaltung nach einem Kurzfilm mit Mei, Tracer, Winston und Genji (jung) enthüllt werden soll. Der zweite Teil soll sowohl PvE (Spieler gegen Computergegner; wahrscheinlich kooperativ) als auch PvP (Spieler gegen Spieler) bieten. Der Helden-Shooter wird ein Fortschrittssytem auf Level-Basis umfassen. Erreicht man bestimmte Stufen, werden Perks/Effekte freigeschaltet, welche die Fähigkeiten des Charakters verändern können - als Beispiel wird die Impulsbombe von Tracer genannt, die im aufgewerteten Zustand auf Gegner in der Nähe überspringen kann. Ob dieses System ausschließlich für PvE vorgesehen ist, bleibt abzuwarten. Da Blizzard sämtliche Anstrengungen auf den Nachfolger konzentriert, soll für Overwatch (Teil 1) erstmal kein weiterer Held erscheinen.


Offiziell bestätigt hat Blizzard Entertainment bisher noch keine Angaben. Über die turbulente Entwicklung von Diablo 4 und die Einstellung eines StarCraft-Shooters hatten wir bereits mehrfach berichtet.

Quelle: Metro, GameStar

Kommentare

c452h schrieb am
Kolelaser hat geschrieben: ?
21.10.2019 14:38
Dieser Drecksverein unterstützt offen ein Regime das Minderheiten in Konzentrationslagern steckt und diese Foltert und ermordet. Dieses Unternehmen gehört ignoriert und Boykottiert von jeden Menschen der bisschen Anstatt und Empathie besitzt. Hoffe die Leute brennen denen die Bode nieder bei der Shitcon
Da du ja "Naughty Dog"- und "Last of Us"-Fan bist:
Naughty Dog gehört zu Sony. Sony liefert Kameras für Smartphones an Huawei. Huawei verkauft diese Smartphones und zahlt Unternehmenssteuer an die chinesische Regierung, die, wie du oben erwähnst, ein Regime darstellt. Wirst du demzufolge die PS4 und LoU2 boykottieren, da sie indirekt das Regime finanzieren?
Und noch interessanter: In den Playstationkonsolen stecken höchstwahrscheinlich Seltene Erden, die von staatlichen chinesischen Unternehmen abgebaut worden sind.
Stalkingwolf schrieb am
Also Overwatch 2 nur Coop PvE. Ok dann ist es wieder uninteressant.
DitDit schrieb am
Liegt eventuell daran das man nur die jüngste Vergangenheit von Blizz sich anschauen muss und artmanphils post wird zur Realsatire.
Diablo Immortal wird garantiert so. Und Diablo 4 wird definitv Elemente enthalten die sich in den noch aktiven Blizzard spielen als erfolgreich erwiesen haben. Sprich: Mikrotransaktionen (Charackterslots, Truhenplatz, LVL oder Itembooster, Cosmetics, Pets usw.), überpreiste DLC (neue Charakterklassen, Map Packs, Lootpacks), F2P Modell aber mit Vollpreis zum Release (Content ist zu release noch nicht fertig und wird nachgeschoben), Lootboxen, always On.
Wer weiß es könnten sogar Elemente wie Open World, Battle Royale, Crafting und Booster Packs für Spielinternes Sammelkartenspiel enthalten sein weil gerne noch zur Konkurrenz schaut was da so gut funktioniert.
Ein Auktionshaus ist auch wieder wahrscheinlich bzw. ingame Marketshop.
Untern Strich ein Diablo wird nicht entwickelt werden mit der Prämisse wir wollen unseren treuen Fans ein tolles Spielerlebniss bieten sondern eher: Es muss so erfolgreich wie möglich sein so risikofrei wie möglich und es muss soviele Interessengruppen wie möglich abdecken.
James Dean schrieb am
artmanphil hat geschrieben: ?
28.10.2019 15:01
Diablo 4 wird ein survival arpg inkl. moba und battle royal modi um das klassische doofe pvp abzulösen, mit starkem crafting aspekt, bei dem man loot in truhen, vasen und natürlich auch von monstern fallen gelassen findet. am Ende der quest portet man in die town und hat dann sogenannte schatzkristalle, die man benutzt, um das loot in verwendbares equipment umzuwandeln. dabei kann man diese kristalle entweder finden, bekommt jeden tag beim login ein paar davon oder man kauft sie einfach im ingame shop für monsterseelen. diese kriegt man durch geschnetzelte monster, durch wochenchallenges und man kann sie natürlich auch im webshop erwerben. 10 seelen 1,99, 100 seelen 8,99, 1000 seelen 69,99 und natürlich der beste deal: 10000 seelen für 299,99. Dann muss man nicht mehr lästig mühsam schnetzeln und kann direkt items höherer güte aus dem lootscrap erzeugen. denn: wenn man mehr schatzkristalle in einen lootgegenstand steckt, steigt die wahrscheinlichkeit, dass er rare oder legendary wird. :roll: Modelle, Skins und Transmogrifikationen gibts natürlich auch für Seelen im Shop, oder als seltene drops. Aber sind ja glücklicherweise nur Cosmetics.
Es fühlt sich so real an, dass es wehtut.
Malvero schrieb am
artmanphil hat geschrieben: ?
28.10.2019 15:01
Diablo 4 wird ein survival arpg inkl. moba und battle royal modi um das klassische doofe pvp abzulösen, mit starkem crafting aspekt, bei dem man loot in truhen, vasen und natürlich auch von monstern fallen gelassen findet. am Ende der quest portet man in die town und hat dann sogenannte schatzkristalle, die man benutzt, um das loot in verwendbares equipment umzuwandeln. dabei kann man diese kristalle entweder finden, bekommt jeden tag beim login ein paar davon oder man kauft sie einfach im ingame shop für monsterseelen. diese kriegt man durch geschnetzelte monster, durch wochenchallenges und man kann sie natürlich auch im webshop erwerben. 10 seelen 1,99, 100 seelen 8,99, 1000 seelen 69,99 und natürlich der beste deal: 10000 seelen für 299,99. Dann muss man nicht mehr lästig mühsam schnetzeln und kann direkt items höherer güte aus dem lootscrap erzeugen. denn: wenn man mehr schatzkristalle in einen lootgegenstand steckt, steigt die wahrscheinlichkeit, dass er rare oder legendary wird. :roll: Modelle, Skins und Transmogrifikationen gibts natürlich auch für Seelen im Shop, oder als seltene drops. Aber sind ja glücklicherweise nur Cosmetics.
Ich wollte es nur ein mal geschrieben haben, nur sicherheitshalber. vielleicht wirds ja ganz anders und durch diablo immoral (see what i did there?) finanziert wird diablo 4 ein spiel wie früher.
Ich sehe das durchaus kommen, auch wenn jetzt vielleicht ein gewisser satirischer Unterton dabei ist. Spätestens seit der Blitzchung-Angelegenheit trau ich denen absolut zu, dass sie etwas mindestens ähnliches fertigbringen und das dann auf der Blizzcon als großes Heilsversprechen an den Mann bringen wollen.
schrieb am