von Eike Cramer,

Hogwarts Legacy: Die besten Tipps für den Einstieg

Hogwarts Legacy (Rollenspiel) von Warner Bros. Interactive Entertainment
Hogwarts Legacy (Rollenspiel) von Warner Bros. Interactive Entertainment - Bildquelle: Warner Bros. Interactive Entertainment
Die Zauberwelt von Hogwarts Legacy (ab 40,49€ bei kaufen) ist groß, weit und voller Rätsel und Geheimnisse. Um euch den Einstieg in das Open-World-Abenteuer etwas zu erleichtern, haben wir an dieser Stelle die wichtigsten Tipps für Einsteiger zusammengefasst.

Wie wichtig sind Haus und Zauberstab?



Die Hauswahl zu Beginn ist für den Großteil des Abenteuers einigermaßen bedeutungslos. Egal ob Gryffindor, Slytherin, Ravenclaw oder Hufflepuff: Bis auf ein paar andere Räumlichkeiten und Figuren ist die Wahl des Hauses hauptsächlich die Wahl der dominierenden Farbe auf der Robe. Eure Zauber-Auswahl oder Fähigkeiten sind nicht davon betroffen. Nehmt also einfach, was euch am besten gefällt!

Gleiches gilt auch für die Wahl des Zauberstabs im Örtchen Hogsmeade. Nehmt einfach den Stab, der euch am besten gefällt. Zaubern könnt ihr mit allen Stäben gleich gut.

So funktioniert die visuelle Anpassung der Kleidung



Ihr findet in der Welt viele Kisten, in denen sich Ausrüstungsgegenstände verbergen, die ihr im Menü anlegen könnt. Diese sehen aber nicht alle unbedingt so richtig cool aus. Wenn ihr einen bevorzugten Look habt, könnt ihr das Äußere eurer Kleidung jederzeit frei anpassen. Um die Transmogrifikation anzuwenden, müsst ihr nur auf den Slot der jeweiligen Klamotte zeigen und mit Viereck das entsprechende Menü aufrufen. Hier könnt ihr den Look dann frei auswählen.

So öffnet ihr die "Augenkisten"



Denkt daran, regelmäßig den Aufdeck-Zauber Revelio zu nutzen. Der zeigt euch auch durch Wände an, wo sich Kisten oder Rätsel-Elemente befinden. Die Reichweite von Revelio kann im späteren Spielverlauf vergrößert werden.

Im Schloss und in den Dörfchen findet ihr regelmäßig Kisten mit einem großen Glubschauge. Die lassen sich öffnen, indem ihr euch außer Sichtweite unsichtbar zaubert, anschleicht und dann die Kiste aufmacht.

Denkt daran, während des Spiels regelmäßig die Belohnungen für die Herausforderungen abzuholen. Die müssen im Hauptmenü unter Herausforderungen und den jeweiligen Unterpunkten abgeholt werden.

Wann wird der Talentbaum freigeschaltet?



Erst ab Charakter-Level 5 werden die Talentbäume freigeschaltet. Hier könnt ihr euren Charakter in verschiedenen Kategorien verbessern, darunter Dunkle Künste, Haupttalente, Sprüche, Stealth und Raum der Wünsche.

Ihr habt zu Beginn nur eines der insgesamt vier möglichen Auswahl-Menüs für eure Zauber freigeschaltet. Um mehr Platz für einsetzbare Zauber zu erhalten, müsst ihr die entsprechenden Aufwertungen im Talent-Menü auswählen, hier findet ihr sie unter Haupttalente.

Erledingt wann immer möglich eure Hausaufgaben! Eure Lehrer geben euch oft Zusatzaufgaben, die ihr vor der nächsten Unterrichtseinheit absolvieren müsst. Erledigt diese, wann immer möglich. Als Belohnung winken nämlich neue Sprüche, die ihr zum Teil auch für die Hauptmissionen benötigt.

So funktioniert das Schlossknacken in Hogwarts



Den Schlossknack-Zauber Alohomora lernt ihr erst im Verlauf der Haupt-Story. Allerdings steht euch zunächst nur eine von drei Stufen des Zaubers zur Verfügung. Um mehr Stufen zu erreichen müsst ihr aus sogenannten Demiguise-Statuen die Monde entfernen und sie dem Hogwarts-Hausmeister Gladwin Moon übergeben. Die Statuen finden sich überall in der Spielwelt – die Monde können aber nur bei Nacht entnommen werden.

Das Schlossknack-Minispiel beim Einsatz von Alohomora ist beim ersten Versuch etwas verwirrend. Wichtig: Ihr dreht mit den Sticks die beiden Scheiben des Schlosses. Habt Geduld und findet für beide Sticks genau die Stelle, an der sich die dazugehörigen anderen Elemente des Schlosses ebenfalls drehen. Haltet die Sticks in dieser Position, bis das Schloss aufspringt.

Zu wenig Platz im Inventar? So wirds mehr!



Ihr habt zu Beginn wenig Platz im Inventar, was beim Beute sammeln zu Enttäuschung führen kann. Falls ihr in einem Dungeon vor einer Kiste steht, deren Inhalt sich partout nicht aufsammeln lassen will, könnt ihr Gegenstände in eurem Inventar zerstören, um Platz zu schaffen. Besser ist es aber, überzählige Klamotten vor einer Hauptmission zu verkaufen. Das geht in Hogsmeade oder bei jedem anderen Händler in der offenen Welt.

Um dauerhaft mehr Slots im Inventar freizuschalten müsst ihr die Merlin-Prüfungen absolvieren. Alle paar Prüfungen erhaltet ihr über die entsprechende Herausforderung im Menü mehr Platz in eurem Inventar. Um die Prüfungen auf der Karte angezeigt zu bekommen müsst ihr der Zauberin Nora Treadwell in Lower Hogsmeade gegen Banditen zur Seite stehen. Dann werdet ihr in die Funktionsweise der Prüfungen eingeführt.

Merlins Prüfungen funktionieren immer nach dem gleichen Muster: Ihr aktiviert den Steinkreis mit einer Ladung Malvenkraut. Danach tauchen Rätsel-Elemente in direkter Umgebung auf, die ihr absolvieren müsst. Mal müsst ihr z.B. per Lumos-Spruch Glühwürmchenschwärme zu Steinen bugsieren, mal in richtiger Reihenfolge über Felsen klettern.

Malvenkraut könnt ihr in Hogsmeade im Laden Die Magische Rübe für 100 Galleonen das Stück erstehen. Hier gibt es auch die Samen für 200 Galleonen, die ihr im Raum der Wünsche anbauen könnt.

Der Raum der Wünsche



Der Raum der Wünsche ist ein wichtiges Hub für Tränke und Pflanzen, wird allerdings erst im Laufe der Hauptgeschichte von Hogwarts Legacy freigeschaltet. Ist euch der Raum zugänglich, lohnt es sich vor allem, hier den Wiggenweld-Heiltrank zu produzieren. Die notwendige Pflanze Diptam lässt sich an kleinen Zucht-Stationen herstellen, Horklump-Saft erhaltet ihr aus blauen Pilzen, die vor allem in und um Höhlen zu finden sind.

Für einige Pflanzen benötigt ihr neue Beschwörungen für den Raum der Wünsche. Diese könnt ihr in Hogsmeade erstehen – allerdings sind diese ganz schön teuer.

Geht immer gut vorbereitet in Story-Missionen. Es lohnt sich, nicht nur genug Heiltränke, sondern auch Edurus-Tränke (bessere Abwehr durch Steinhaut) und Kampfpflanzen dabeizuhaben, die ihr über das Kreis-Menü auswählt.


So öffnet ihr die Rätseltüren mit den Tierwesen in Hogwarts



Sehr tricky sind die Tierwesen-Rätsel, die ihr an einigen Türen im Schloss finden könnt. Und ja: Ohne Hilfsmittel sind diese Aufgaben kaum lösbar. Das dafür notwendige Item findet ihr in nahe des Flohfeuers am Unterrichtsraum für Wahrsagen. Ihr müsst rechts davon auf den Dachboden und findet im Gebälk auf der rechten Seite eine Nische. In der Nähe der Tafel ist eine Lehrbuchseite in einer Kiste versteckt, die euch Hinweise für die Rätsel bietet.

Die Rätsel lassen sich dann mit etwas Mathe-Kenntnissen lösen. In der Mitte der Dreiecke auf den Türen ist das notwendige Ergebnis, drumherum die zu addierenden Zahlen. An den drehbaren Anzeigen in der Nähe der Türen, lassen sich Tierwesen-Symbole einstellen, die mit den Symbolen auf der Buchseite korrespondieren.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am
Hogwarts Legacy
ab 40,49€ bei