Baldur's Gate 3: Das Rollenspiel von den Larian Studios ist in den Early Access auf PC, Mac & Stadia gestartet

 
Baldur's Gate 3
Entwickler:
Publisher: Larian Studios
Release:
2021
2021
Early Access:
06.10.2020
06.10.2020
Vorschau: Baldur's Gate 3
 
 
Vorschau: Baldur's Gate 3
 
 

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Baldur's Gate 3 ist in den Early Access auf PC, Mac und Stadia gestartet

Baldur's Gate 3 (Rollenspiel) von Larian Studios
Baldur's Gate 3 (Rollenspiel) von Larian Studios - Bildquelle: Larian Studios
Aktualisierung vom 06. Oktober 2020, 19:08 Uhr:

Baldur's Gate 3 ist im Early Access veröffentlicht worden. Das Rollenspiel ist für PC (Steam, GOG.com), Mac (Steam) und Stadia erhältlich. Es kostet 59,99 Euro.

Das auf der neuen Divinity-4.0-Engine basierende Spiel nutzt Vulkan als Grafik-Schnittstelle oder alternativ DirectX 11, wenn bei der Vulkan-API Probleme auftreten sollten. Modding, Schwierigkeitsgrad-Einstellungen, Controller-Unterstützung auf PC, Achievements und weitere Features sind zum Early-Access-Launch nicht verfügbar, sollen aber später eingebaut bzw. unterstützt werden. Die Speicherstände aus der Early-Access-Fassung werden außerdem nicht kompatibel mit der finalen Version sein. Eine ausführliche Liste mit Antworten auf diverse Fragen findet ihr hier.

Spieler können den ersten Akt spielen, der etwa 25 Stunden Inhalt, 46.000 Dialogzeilen in englischer Sprache, 600 NPCs und 146 Zaubersprüche und Aktionen umfasst. Die Charaktererstellung ermöglicht es, aus 16 Rassen und Unterrassen sowie sechs verschiedenen Klassen mit jeweils eigenen Unterklassen zu wählen.

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)

Screenshot - Baldur's Gate 3 (PC)




Ursprüngliche Meldung vom 06. Oktober 2020, 13:08 Uhr:

Baldur's Gate 3 startet heute um 19 Uhr in den Early Access. Das Rollenspiel von den Larian Studios wird für PC (Steam, GOG.com), Mac (Steam) und Stadia erhältlich sein. Es wird 59,99 Dollar kosten. Ein Euro-Preis liegt noch nicht vor. Zum Early-Access-Ende soll der Preis nicht erhöht werden.

Die Early-Access-Version umfasst den ersten Akt. Eine Partie soll um die 25 Stunden dauern. Es werden sechs Spielerklassen und neun Völker/Untervölker geboten (Details), wobei zu einem späteren Zeitpunkt weitere Neuzugänge folgen werden. Es gibt fünf Originalcharaktere mit eigener Herkunftsgeschichte, die zwar angeheuert, aber noch nicht selbst gespielt werden können. Englische Sprachausgabe und deutsche Texte sind vorhanden. Die meisten Spiel-Features sollen bereits vorhanden sein, sind teilweise aber noch nicht fertiggestellt. Der zweite und der dritte Akt sind noch in Entwicklung. Es wird geschätzt, dass Baldur's Gate 3 mindestens ein Jahr im Early Access bleiben wird.


Larian Studios: "Du solltest Baldur's Gate 3 nicht im Early Access spielen, wenn du ein vollkommen ausgereiftes Spiel erwartest", schreiben die Entwickler auf Steam. "Der Early Access gibt dir die Möglichkeit, einen ersten Vorgeschmack auf das Spiel zu erhalten, wobei noch viel Arbeit vor uns liegt. Wir versuchen zwar, die gravierendsten Fehler zu beheben und das Spiel bestmöglich zu optimieren, aber es liegt noch viel Arbeit vor uns, und es wird Zeit brauchen, sie zu erledigen. (...) Vor der endgültigen Veröffentlichung werden wir zahlreiche Verbesserungen vornehmen und neue Funktionen ins Spiel einbauen, einschließlich neuer Klassen und Völker. Version 1.0 wird das vollständige Spiel mit allen drei Akten sein."

Features:
  • "Der Online-Mehrspieler-Modus für bis zu vier Spieler ermöglicht es den Spielern, ihre Kräfte im Kampf zu vereinen und ihre Gruppe aufzuteilen, um ihren eigenen Quests und Plänen nachzugehen. Sie können gemeinsam den perfekten Plan aushecken... oder ein Element des Chaos einführen, wenn ihre Freunde es nicht erwarten.
  • Weiterentwickelter, rundenbasierter Kampf, basierend auf dem D&D 5e-Regelsatz. Teambasierte Initiative, Vor- und Nachteile und Rollenmodifikatoren verbinden Kampfkameras, erweiterte Interaktionen mit der Umgebung und eine neue Flüssigkeit im Kampf, die Strategie und Voraussicht belohnt.
  • Die Zukunft der vergessenen Reiche bestimmen Spieler durch die eigenen Entscheidungen und das Würfeln. Egal, wen sie spielen oder was sie würfeln, die Welt und ihre Bewohner werden auf ihre Geschichte reagieren.
  • Der vom Spieler initiierte rundenbasierte Modus erlaubt es den Spielern, die Welt um sich herum jederzeit auch außerhalb des Kampfes zu pausieren. Egal, ob sie eine Gelegenheit für einen taktischen Vorteil sehen, bevor der Kampf beginnt, ob sie punktgenau einen Raubüberfall durchführen wollen oder einer teuflischen Falle entkommen müssen. Sie können ihre Gruppe aufteilen, Hinterhalte vorbereiten, sich in die Dunkelheit schleichen - und ihr eigenes Glück schaffen!"

Quelle: Larian Studios

Kommentare

Solon25 schrieb am
Solon25 hat geschrieben: ?
08.10.2020 08:17
ugac hat geschrieben: ?
08.10.2020 08:02

Mir kann bspw. auch noch 100 mal gesagt werden, dass turn-based viel besser ist als Rtwp, trotzdem verbinde ich zweiteres eben sofort mit Baldurs Gate.
Ja, man ist es gewöhnt selber Pause zu drücken um seinen Charakteren Befehle zu geben. Da konnte man pausieren wann man wollte, jetzt muss man, Rundenbasiert bedingt, immer warten bis man wieder dran ist. Ich mag Rundenbasierte Spiele, aber der Spaß liegt mehr beim selber pausieren.
Das möchte ich gerne aus meiner vorhin gemachten Erfahrung ergänzen. Und zwar habe ich mir heute im sale Pillars of Eternity 2 gekauft. Soweit ich weiss wurde der Runden Modus hinzu gepatcht. Hab den auch erstmal gewählt. Dann aber doch neu angefangen um wieder selber Pause zu drücken wie ich es möchte. Fühlt sich besser an finde ich.
Ryan2k6 schrieb am
Caparino hat geschrieben: ?
11.10.2020 14:24
D:OS hatte das riesige Problem Item und Leveltechnisch Powercreep zu haben. Bedeutet das man auch wenn die Karte eventuell "frei" begehbar ist die Gegner am besten in einer bestimmten Reihenfolge angeht. 1-2 Level sind Welten und so kommt es zu einer Gewissen Trial&Error bzw idealen Kampfreihenfolge für die Encounter. Es ging soweit das man selbst z.b. die Startgebiet entkommen kann aber am besten nochmals zurück kehrt um alle Wachen des Loots und EXP wegen zu töten.
In BG war der Powercreep nicht so stark, viele einzigartige Waffen waren das ganze Spiel über relevant und wurden durch Quests, Rätsel erspielt und nicht dadurch das man als Murderhobo XP und Gold ergaunert und bein Händler verprasst.
Exakt und das hat genau sowas zur Folge (Spoiler von D:OS 2 Akt 2):
Spoiler
Show
Es gibt Stufenempfehlungen und damit eine Reihenfolge der Gebiete.
Bild
Caparino schrieb am
D:OS hatte das riesige Problem Item und Leveltechnisch Powercreep zu haben. Bedeutet das man auch wenn die Karte eventuell "frei" begehbar ist die Gegner am besten in einer bestimmten Reihenfolge angeht. 1-2 Level sind Welten und so kommt es zu einer Gewissen Trial&Error bzw idealen Kampfreihenfolge für die Encounter. Es ging soweit das man selbst z.b. die Startgebiet entkommen kann aber am besten nochmals zurück kehrt um alle Wachen des Loots und EXP wegen zu töten.
In BG war der Powercreep nicht so stark, viele einzigartige Waffen waren das ganze Spiel über relevant und wurden durch Quests, Rätsel erspielt und nicht dadurch das man als Murderhobo XP und Gold ergaunert und bein Händler verprasst.
listrahtes schrieb am
Die Kritik kann man darauf runterbrechen das BG3 nicht die Stärken der BG Reihe besitzt (Stand jetzt).
Das hat nichts mit Nostalgie etc zu tun da andere Spiele heutzutage diese Stärken ja auch besitzen. Das ist Charaktertiefe, Charakterentwicklung, glaubwürdige Interaktion der Charaktere miteinande, und der Welt und immer wieder bez. Charaktere auch hinsichtlich der "Feinde" eine erstaunliche Ambivalenz. Aufbau von Sympathie /Antipathie
Hier kann man zum Beispiel ein Dragonfall erwähnen welches den Aspekt mit sehr reduzierten Mitteln gut umgesetzt hat.
Larian besitzt diese Stärkens schlicht nicht. War noch nie der Fall. Von daher fühlt es sich für viele wie z.B. ein Nachfolger zu Deus Ex Mankind Divided der sich die emotionale Schablone eines COD als Vorbild nimmt, an.
Letzten Endes ist das ganze nicht so dramatisch da BG mit dem 2er und Erweiterung wirklich in sich abgeschlossen war. Da trauere ich der Fortsetzung eines Deus Ex MD deutlich mehr hinterher die wohl nicht mehr kommen wird.
Ryan2k6 schrieb am
Ja, hab ich auch gelesen, da aber D:OS2 nicht besonders tiefe Charaktere hatte, hab ich das außen vor gelassen. Wie die Charaktertiefe eines D:OS3 wäre, kann man ja nicht sagen.
schrieb am