Capcom: Resident Evil (Remaster), Resident Evil 0 (Remaster) und Resident Evil 4 für Switch für je 30 Euro - 4Players.de

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Capcom
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Capcom-Termine: Resident Evil (Remaster), Resident Evil 0 (Remaster) und Resident Evil 4 für Switch

Capcom (Unternehmen) von Capcom
Capcom (Unternehmen) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Aktualisierung vom 28. Februar 2019, 18:55 Uhr:

Mittlerweile können die Resident-Evil-Spiele im eShop vorbestellt werden und dabei fällt auf, dass alle drei Titel jeweils 29,99 Euro kosten. Damit kosten die Switch-Fassungen jeweils 10 Euro mehr als die Umsetzungen für PlayStation 4 und Xbox One.

Ursprüngliche Meldung vom 25. Februar 2019, 17:54 Uhr:

Capcom meldet via Twitter, dass Resident Evil Zero (Remaster; zum Test), Resident Evil (Remaster; zum Test) und Resident Evil 4 (zum Test) am 21. Mai 2019 für Nintendo Switch erscheinen werden. In Europa werden die drei Spiele ausschließlich in digitaler Form im Nintendo eShop angeboten - und zwar einzeln. Weitere Informationen sollen demnächst folgen. In Nordamerika wird zudem ein Bundle aus Resident Evil Zero (Remaster) und Resident Evil (Remaster) erhältlich sein.


Quelle: Capcom

Kommentare

Seppel21 schrieb am
NewRaven hat geschrieben: ?
28.02.2019 22:00
insofern werden uns wohl die Verkaufszahlen drüber aufklären, ob es zu teuer war oder nicht.
Die wirst Du nicht erfahren. In Deutschlan/Europa werden die nicht veröffentlicht. Erfasst werden hier nur die Verkäufe der Retailversionen, ansonsten hüllt man sich in Schweigen. Nur wenn sich ein Spiel extrem gut verkauft hat, lässt der Publisher manchmal eine Jubelmeldung raus.
The_Outlaw schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?
26.02.2019 07:43
The_Outlaw hat geschrieben: ?
25.02.2019 19:25

Geht mir eigentlich nur um Resi 4. Habe es zwar bereits um ein vielfaches häufiger als jedes andere Spiel durchgespielt, aber mit einer Steuerung wie auf der Wii in etwas polierter Optik - spiel ich sofort noch mal.
Dafür müssten sie doch Entwicklungsaufwand treiben... Rechne mal lieber nicht damit ;)
Ich bin optimistisch, Okami auf der Switch hatte immerhin auch die Wii-like Steuerung. ^^
monotony schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
28.02.2019 23:07
Wao... Mir war ehrlich gesagt nicht klar das es in Schwellenländern "spezielle" Konsolen gibt. Dh erschwingliche Konsolen. Wobei ich die 150 Euro schon sehr dreist fuer derart antiquitiert Hardware finde. Dagegen ist die Switch schon Sience Fiction. Fuer den Preis bekommt man hier ja schon teilweise eine PS4 oder One. Lass mich raten: PS4, Switch und Box sind dort noch mal deutlich teurer?
Das sieht mir nach einer Umsetzung der fürchterlichen Mobile-Version aus. In der Zeebo stecken wohl auch typische Smartphone-Komponenten.
Solidussnake hat geschrieben: ?
28.02.2019 19:29
Bei den Preisen passe ich. 30 ? für alle 3 Teile wäre ok.
Wenn man bedenkt, dass man z.B. für 5-10? mehr mit der Crash Trilogy drei vollwertige Remakes bekommt, ist das in der Tat schon sehr gesalzen. Dieses Humble-Bundle habe ich 2017 für 12 Dollar gekauft:
Bild
sub.seven schrieb am
Ich habe mir letzte Woche Revelations 2 im Sale (15?) für die Switch geholt. Fairer Preis für das was man geboten bekommt und es macht mobil echt Laune! 30? für die alten Schinken finde ich total überzogen - Vllt. dann irgendwann im Angebot ;-)
yopparai schrieb am
Die Zeebo ist auch schon etwas älter. Aber ja, richtig geraten, die Einfuhr von nicht in Brasilien hergestellter Konsolenhardware ist unglaublich teuer (edit: oder sogar verboten, was natürlich umgangen wird), bei auf der anderen Seite relativ niedrigen Durchschnittsgehältern. Selbst dort hergestellte Konsolen kosten ein irres Geld. Das hat allerdings auch zu einer ziemlich faszinierenden Spielelandschaft da drüben geführt.
Edit:
Off Topic Youtube-DokuShow
schrieb am