Capcom: Verkaufszahlen: RE2 Remake weiter deutlich vor RE3 Remake; Iceborne und RE7 weiter stark

 
Capcom
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Capcom

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Capcom-Verkaufszahlen: RE2 Remake weiter deutlich vor RE3 Remake; Iceborne und RE7 weiter stark

Capcom (Unternehmen) von Capcom
Capcom (Unternehmen) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Capcom gehört zu den wenigen Publishern, die noch ausführliche Spiele-Verkaufszahlen veröffentlichen - und nicht auf Metriken wie monatliche aktive Nutzer etc. setzen. Mittlerweile hat der Publisher aus Japan die Liste seiner Millionenseller auf Basis der Daten des letztens Geschäftsbericht aktualisiert (Ende September 2020; Quellen: Gematsu und Capcom).

Das meistverkaufte Spiel von Juli bis September 2020 war Monster Hunter: World - Iceborne. Die Erweiterung konnte sich 800.000 Mal verkaufen und liegt mit 6,6 Mio. Verkäufen insgesamt auf dem sechsten Platz der Top-Charts von Capcom. Resident Evil 7 biohazard hat sich mit 8,3 Mio. Verkäufen in der Zwischenzeit zum meistverkauften Teil der Reihe gemausert und den bisherigen Serien-Rekordhalter (Resident Evil 5 - 7,7 Mio.) entthront. Auch Street Fighter 5 zeigt langes Stehvermögen und ist nach einem schwachen Verkaufsstart bei 5 Mio. Verkäufen angekommen.

Die Remakes von Resident Evil 2 (Release: Januar 2019) und Resident Evil 3 (Release: April 2020) haben sich in den drei Monaten von Juli bis September 2020 jeweils 300.000 Mal verkauft. Das Remake von RE3 liegt insgesamt bei drei Millionen Verkäufen. Im August erklärte die Führungsetage noch, dass sich das Spiel "solide" verkauft hätte. Das Remake von Resident Evil 2 ist bei mittlerweile 7,5 Millionen verkauften Exemplaren angelangt und wird in den nächsten Monaten wohl Resident Evil 5 und Resident Evil 6 hinter sich lassen.

Capcom setzt derweil große Hoffnungen in Monster Hunter Rise für Switch. In einer Investorenkonferenz hieß es, dass sie davon ausgehen würden, dass sich dieser Titel ebenso gut wie frühere Titel wie Monster Hunter: World verkaufen würde. Außerdem ließ ein Unternehmenssprecher durchblicken, dass das Spiel eigentlich im Februar 2021 erscheinen sollte, aber die Auswirkungen der Covid-19-Eindämmungsmaßnahmen eine Verschiebung auf den 26. März 2021 notwendig machten.

Veränderungen der Verkaufszahlen der Millionenseller von Capcom, sortiert nach Zunahme der Verkäufe im letzten Quartal
Titel - Anzahl der Verkäufe Ende September 2020 (Zuwachs gegenüber Ende Juni 2020; Quelle)
  • Monster Hunter: World - Iceborne - 6,6 Mio. (+ 800.000)
  • Resident Evil 7 biohazard - 8,3 Mio. (+ 400.000)
  • Monster Hunter: World - 16,4 Mio. (+ 300.000)
  • Resident Evil 2 Remake - 7,5 Mio. (+ 300.000)
  • Resident Evil 3 Remake - 3 Mio. (+ 300.000)
  • Street Fighter 5 - 5 Mio. (+ 300.000)
  • Devil May Cry 5 - 3,9 Mio. (+ 200.000)

Top Ten der Millionenseller von Capcom
  1. Monster Hunter: World - 16,4 Mio.
  2. Resident Evil 7 biohazard - 8,3 Mio.
  3. Resident Evil 5 - 7,7 Mio.
  4. Resident Evil 6 - 7,6 Mio.
  5. Resident Evil 2 (Remake) - 7,5 Mio.
  6. Monster Hunter World: Iceborne - 6,6 Mio.
  7. Street Fighter 2 - 6,3 Mio.
  8. Street Fighter 5 - 5,0 Mio.
  9. Resident Evil 2 - 4,96 Mio.
  10. Monster Hunter Freedom 3 - 4,9 Mio.
Quelle: Gematsu und Capcom, nintendoeverything

Kommentare

Kant ist tot! schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
22.11.2020 15:15
Kant ist tot! hat geschrieben: ?
16.11.2020 14:40
2 und 3 auf dem Gamecube? Gab es das?
Schöne Sammlung, bin überzeugt. :lol:
D_Sunshine schrieb am
Bachstail hat geschrieben: ?
17.11.2020 19:27
D_Sunshine hat geschrieben: ?
16.11.2020 09:08
Lag es an Unterschieden im Gameplay, daran das Japaner mobile Versionen bevorzugen?
Letzteres tatsächlich, es liegt schlicht und ergreifend am japanischen Markt an sich, welcher stark auf das mobile Gaming ausgelegt ist, das sieht man zum Beispiel an den Hardware-Verkäufen, wo die Switch dominiert und auch viele Menschen dort auf dem Handy spielen.
Hinzu kommt, dass man in Japan Monster Hunter mit Handhelds in Verbindung bringt, demnach war es dort für viele Fans sehr ungewöhnlich, einen Ableger auf der PS4 zu sehen und da die Konsole dort im Vergleich zum Rest der Welt nicht so stark verbreitet ist, sorgt das dann eben für Verkäufe unter den Erwartungen.
Danke für die Antwort.
Bachstail schrieb am
D_Sunshine hat geschrieben: ?
16.11.2020 09:08
Lag es an Unterschieden im Gameplay, daran das Japaner mobile Versionen bevorzugen?
Letzteres tatsächlich, es liegt schlicht und ergreifend am japanischen Markt an sich, welcher stark auf das mobile Gaming ausgelegt ist, das sieht man zum Beispiel an den Hardware-Verkäufen, wo die Switch dominiert und auch viele Menschen dort auf dem Handy spielen.
Hinzu kommt, dass man in Japan Monster Hunter mit Handhelds in Verbindung bringt, demnach war es dort für viele Fans sehr ungewöhnlich, einen Ableger auf der PS4 zu sehen und da die Konsole dort im Vergleich zum Rest der Welt nicht so stark verbreitet ist, sorgt das dann eben für Verkäufe unter den Erwartungen.
Promillus schrieb am
Bingpot! hat geschrieben: ?
16.11.2020 19:47
... Code Veronica ... ja schon für pS3 und PS4 im Store gibt.
Wobei das nicht die gleichen Versionen sind. Die aufgemotzten HD-Versionen kamen damals für XB360 und PS3 raus. Während du im Rahmen der Abwärtskompatibilität diese Version auch auf der XOne - und wahrscheinlich auch auf der Series S/X - spielen kannst, gibt es auf der PS4 nur eine emulierte PS2-Version des Spiels.
Die HD-Versionen laufen mit besseren Texturen und 60fps, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt.
schrieb am