Diablo Immortal: 24 Millionen Dollar in zwei Wochen umgesetzt

 
von ,

Diablo Immortal: 24 Millionen Dollar in zwei Wochen umgesetzt

Diablo Immortal (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment
Diablo Immortal (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Diablo Immortal scheint für ActivisionBlizzard die erwartete Goldgrube zu sein. Wie PCGamesN berichtet, hat das Mobile-Spiel in den ersten zwei Wochen rund 24 Millionen Dollar eingespielt.

Nur noch Hearthstone ist erfolgreicher


Für ActivisionBlizzard sind diese Zahlen ein großer monetärer Erfolg. Laut PCGamesN rangiert im Blizzard-Internen Mobile-Ranking nur noch das 2014 veröffentlichte, virtuelle Sammelkartenspiel Hearthstone vor dem Action-Rollenspiel Diablo Immortal von NetEase.

Laut der Analyse-Website AppMagic stammen die meisten der laut ActivisionBlizzard rund 10 Millionen Installationen aus den USA und Südkorea. Auf diese Märkte entfallen auch prozentual ähnliche Anteile der Umsätze, wobei die USA mit rund 43% deutlich vorne liegen. Diablo Immortal ist ein Free-to-Play-Titel, der durch Mikrotransaktionen monearisiert ist.

Wie auch wir in unserem Test kritisiert haben, tendiert Diablo Immortal dazu, die Spieler im späteren Spielverlauf durch erhöhten Grind und die Ältestenportale zu  Mikrotransaktionen zu zwingen. Das sehen auch viele Spieler so, was Diablo Immortal auf Metacritic einen vernichtenden User-Score von 0.4 einbrachte.

Letztes aktuelles Video: Trailer ReleaseTermin PCAnkündigung

Quelle: AppMagic / PCGamesN

Kommentare

Sarkasmus schrieb am
OchsvormBerg hat geschrieben: ?22.06.2022 15:27
Sir Richfield hat geschrieben: ?22.06.2022 10:56 Nicht zu vergessen: Komplett ohne Not online DRM in D2 Remastered eingebaut.
Naja das ist ja noch zu verkraften und als Maßnahme gegen Raubkopien nachvollziehbar, wird ja mittlerweile fast überall so gemacht. Wenigstens haben sie das Spiel an sich nicht versaubeutelt.
Auf Konsole wird das eigentlich so gut wie nie gemacht.
Hätte Nintendo nicht auch so einen schlechten Kundenservice für den Online Store, man kann digitale Spiele nicht umtauschen obwohl das mit der Online DRM nicht in der Shop Beschreibung stand, hätte ich es auf der Switch wieder zurück gegeben.
Btw ist Diablo 2R auch kein wirklicher guter Konsolenport wenn ich es mit der Konkurrenz auf Konsole vergleiche. Selbst Titan Quest auf der Switch spielt sich intuitiver.
Wie Blizzard von einem guten Entwickler zu einem shady, mir fällt Grade kein deutsches Wort dazu ein, Entwickler wurde ist für mich unbegreiflich.
Kajetan schrieb am
BfA DeaDxOlli hat geschrieben: ?Gestern 11:34 Es ging mir um eben jene Streamer/Youtuber die auch immer wieder für tausende ?/$ Loot Boxen in Fifa etc. holen um dann zu sagen " Hey, macht das nicht. Es lohnt sich nicht"
Ist vllt nett gemeint aber am Ende des Tages hat der Entwickler ja trotzdem das Geld kassiert.
Manche Menschen brauchen einen direkten Beweis vor der eigenen Nasenspitze, um etwas nicht zu tun. Sei es aus eigener Erfahrung oder weil es jemand vorführt.
Keine Frage, da hat der Entwickler vielleicht 15k durch den Streamer bekommen. Ihm entgehen aber das hundertfache an Einnahmen, weil tausende von Spielern nach Betrachten des Videos kein Geld mehr ausgeben, weil sie endlich kapiert haben, wie sie hier abgezockt werden. Gerade wenn halbwegs populäre Streamer solche Videos machen, hat das ungeheure Multiplikationsfaktoren. Sowohl im positiven (Woah, was ein geiles Spiel, ich will das auch haben!), als auch im negativen Sinne (Woah, was ein Dreck! Dafür gebe ich keinen müden Cent aus!).
BfA DeaDxOlli schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?20.06.2022 19:30
BfA DeaDxOlli hat geschrieben: ?20.06.2022 19:17 Ein großer Dank geht raus an alle Streamer und Youtuber, die als "Experiment" tausende von Dollar reingeballert haben um zu beweisen, dass das Spiel P2W ist.
Ihr seid wahren Helden der Gaming-Gesellschaft...
Ist es die Hitze oder wieso steht über mir nur Grütze?
Sorry, bin spät dran.
Euch ist aber klar, dass ich das nicht ernst meine?
Es ging mir um eben jene Streamer/Youtuber die auch immer wieder für tausende ?/$ Loot Boxen in Fifa etc. holen um dann zu sagen " Hey, macht das nicht. Es lohnt sich nicht"
Ist vllt nett gemeint aber am Ende des Tages hat der Entwickler ja trotzdem das Geld kassiert.
OchsvormBerg schrieb am
LeKwas hat geschrieben: ?21.06.2022 16:23
Sollte wohl ne Art "Experiment" (oder eher Publicity Stunt) werden, d.h. dieser Streamer wollte sehen, wie viel Kohle er in das Teil ballern darf, ehe ein 5-Sterne-Juwel dropt. Nach 25.000 NZ$ = 15.800 US$ war es dann soweit, und er hat das Ding weggeworfen und deinstalliert.
Ich hätte den Account verkauft ^^
Naja die Kohle scheint dem Kerl ja egal zu sein.
Was man mit dem Geld Alles für sinnvolle Dinge hätte tun können...
Sir Richfield hat geschrieben: ?22.06.2022 10:56 Nicht zu vergessen: Komplett ohne Not online DRM in D2 Remastered eingebaut.
Naja das ist ja noch zu verkraften und als Maßnahme gegen Raubkopien nachvollziehbar, wird ja mittlerweile fast überall so gemacht. Wenigstens haben sie das Spiel an sich nicht versaubeutelt.
Sir Richfield schrieb am
Nicht zu vergessen: Komplett ohne Not online DRM in D2 Remastered eingebaut.
schrieb am