World of WarCraft Classic: Warnung vor mehrstündigen Warteschlangen; Entwickler-Video mit WoW-Erinnerungen - 4Players.de

 
Online-Rollenspiel
Release:
27.08.2019
27.08.2019
Alias: World of WarCraft: Classic , WoW Classic , WoW Vanilla
Vorschau: World of WarCraft Classic
 
 
Test: World of WarCraft Classic
80

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

World of WarCraft Classic: Warnung vor mehrstündigen Warteschlangen; Entwickler-Video mit WoW-Erinnerungen

World of WarCraft Classic (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment
World of WarCraft Classic (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Im Vorfeld des offiziellen Starts von World of WarCraft Classic, der für den 27. August vorgesehen ist, hat Blizzard Entertainment ein Video mit einigen Mitgliedern des ursprünglichen Entwicklerteams des Online-Rollenspiels veröffentlicht (siehe unten). Die Game Designer Alex Afrasiabi, Tom Chilton, Jeff Kaplan (besser bekannt als Game Director von Overwatch), Pat Nagle (nicht zu verwechseln mit Nat Pagle) und Aaron Keller sprechen über ihre Erinnerungen und die Entwicklungszeit des Titels.

Zudem weist Blizzard darauf hin, dass auf den deutschen Realms Everlook (PvE) und Lucifron (PvP) bereits so viele Charaktere erstellt wurden, dass das Warteschlangensystem komplett überlastet werden könnte. Es wird mit "sehr langen" Wartezeiten gerechnet und empfohlen, keine Charaktere auf Realms zu erstellen, die als "Voll" gekennzeichnet sind.

"Wenn ihr momentan vorhabt, auf einem dieser Realms zu spielen, solltet ihr mit extrem langen Wartezeiten von mehreren Stunden rechnen. Um ein besseres Spielerlebnis zu erzielen, empfehlen wir den Spielern auf diesen Realms dringend, über einen Wechsel auf die Realms Razorfen (Normal) und Venoxis (PvP) nachzudenken. Alle existierenden Realms haben eine gute Bevölkerungsdichte. Ein Realm, der 2006 als 'Voll' angezeigt wurde, würde nach den heutigen Standards als 'Niedrig' eingestuft. Auf allen Realms mit einer Bevölkerungsdichte über 'Mittel' ist bei der Veröffentlichung mit Warteschlangen zu rechnen, die mit jeder weiteren Stufe zunehmen", heißt es im Forum von Blizzard.

Letztes aktuelles Video: Mit den ursprünglichen Entwicklern

Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

Ryan2k6 schrieb am
Cheraa hat geschrieben: ?
27.08.2019 09:56
Melcor hat geschrieben: ?
27.08.2019 01:36
Bild
Bestimmt Server Lucifron...sage ich nur, selber schuld.
Sieht eher nach nem englischen Server aus.
Raskir schrieb am
Gute Beispiele, stimme beiden zu. Auch wenn darkest dungeon ja dann doch durchaus erfolgreich war und gut ankam.
Kajetan schrieb am
Raskir hat geschrieben: ?
27.08.2019 07:13
Aus dem Grund bin ich auch meist dagegen, dass Spieler Einfluss auf Spielentwicklung nehmen können bzw Publisher\entwickler die Community stark mit einbinden.
Da es hier um die Rekonstruktion eines bestimmten vergangenen Feature-Standes eines Spieles geht und nicht um das Design eines neuen Spieles, spielen Deine Befürchtungen keine Rolle :)
Finde das bei kreativen Prozessen einfach banane und ich glaube nicht dass ich jemals Spaß an einem Spiel hatte, das auf dieser Prämisse entwickelt wurde. Muss aber nichts heißen, vllt habe ich es nur nicht mitbekommen :)
Bei Larian möchte man auf diesen Input nicht verzichten, weil er offenbar einen wertvollen und wichtigen Beitrag in der Entwicklung von Original Sin 1 und 2 leisten konnte.
Dabei kommt es natürlich immer darauf an, WIE der Entwickler diesen Input miteinfliessen lässt. Larian filtert Vorschläge und Rückmeldungen und schaut sich nur diejenigen Punkte näher an, die zur vorgegebenen "Vision" des Projektes passen, die das Spiel nicht komplett in eine andere Richtung drehen.
Wie man es nicht machen sollte, kann man an der Entwicklung von Darkest Dungeon sehen. Hier hat sich der Entwickler von einer laustarken Minderheit immer stärker in eine immer extremere "GitGud"-Ecke drängen lassen, bis der Entwickler wenige Monate vor Release feststellen musste, dass man sich weit vom ursprünglichen Konzept entfernt hatte und das Spiel nur noch für eben diese lautstarke Minderheit goutierbar war. Kurz vor knapp eine Kehrtwendung, Darkest Dungeon wurde für Otto-Normal-Zocker wieder etwas spielbarer, natürlich sehr zum Unmut dieser elitären Minderheit.
Cheraa schrieb am
Melcor hat geschrieben: ?
27.08.2019 01:36
Bild
Bestimmt Server Lucifron...sage ich nur, selber schuld.
schrieb am