Spielemarkt: Handelsstreit zwischen den USA und China: Zölle auf Konsolen und Controller im Gespräch - 4Players.de

 
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Handelsstreit zwischen den USA und China: Zölle auf Konsolen und Controller im Gespräch

Spielemarkt () von
Spielemarkt () von
Der eskalierende Handelsstreit zwischen den USA und China könnte in naher Zukunft auch Auswirkungen auf die Preise von Konsolen und Controller in den Vereinigten Staaten haben. Laut Berichten von Game Daily und GamesIndustry bereitet die Trump-Administration neue Zölle (bis zu 25 Prozent) auf chinesische Waren vor. Die umfangreiche Liste der betroffenen Produktkategorien umfasst diesmal auch Videospielkonsolen, Game-Controller und Arcade-Automaten.

Die vom Handelsbeauftragten der Vereinigten Staaten (USTR) neu vorgeschlagene Produktliste ist die bisher größte Auflistung und repräsentiert einen jährlichen Handelswert von ca. 300 Milliarden Dollar. Die neue Liste soll "im Wesentlichen alle" Produkte abdecken, die nicht bereits mit Zöllen belegt sind, abgesehen von wenigen Ausnahmen wie Pharmazeutika, medizinische Produkte und seltene Erden. Zölle auf Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar wurden Anfang Mai erhoben. Der US-Handelsbeauftragte erwartet öffentliche Rückmeldungen und Stellungnahmen auf seinen Plan bis zum 17. Juni 2019.
Quelle: Game Daily und GamesIndustry

Kommentare

DEMDEM schrieb am
Marobod hat geschrieben: ?
11.06.2019 17:13
DEMDEM hat geschrieben: ?
25.05.2019 14:58
Marobod hat geschrieben: ?
25.05.2019 13:53

Ich wuerde diesen Hebel an Chinas Stelle mal umsetzen. bei einem Marktanteil von 97% ist das sicher cool fuer die gesamte Technologiebranche
Womit sich China, aber gauptsächlich die chinesische Regierung ins eigene Knie schießen würde.
Nun, ich hoffe Du hast Nachrichten mitverfolgt, scheinbar macht China jetzt ernst ;)
Du meinst Trumps weitere Drohungen gegen China (und Mexiko)?
Marobod schrieb am
DEMDEM hat geschrieben: ?
25.05.2019 14:58
Marobod hat geschrieben: ?
25.05.2019 13:53

Ich wuerde diesen Hebel an Chinas Stelle mal umsetzen. bei einem Marktanteil von 97% ist das sicher cool fuer die gesamte Technologiebranche
Womit sich China, aber gauptsächlich die chinesische Regierung ins eigene Knie schießen würde.
Nun, ich hoffe Du hast Nachrichten mitverfolgt, scheinbar macht China jetzt ernst ;)
DonDonat schrieb am
Sowas dürfte keinen wundern, der nicht Trump ist.
Je weiter Trump geht, desto mehr Bereiche werden betroffen sein: Waschmaschinen sind ja schon ein gutes Beispiel dafür, dann bald eventuell Konsolen, Tower Computer (Komponenten), Laptops, Smartphones etc. die Möglichkeiten für eine deutliche Preiserhöhung für alle US Verbraucher ist enorm...
DEMDEM schrieb am
Marobod hat geschrieben: ?
25.05.2019 18:44
DEMDEM hat geschrieben: ?
25.05.2019 14:58
Marobod hat geschrieben: ?
25.05.2019 13:53

Ich wuerde diesen Hebel an Chinas Stelle mal umsetzen. bei einem Marktanteil von 97% ist das sicher cool fuer die gesamte Technologiebranche
Womit sich China, aber gauptsächlich die chinesische Regierung ins eigene Knie schießen würde.
Das wuerde eher ein Streicheln als ein Schß sein. Wer sich auf solche Konfrontationen einlassen will muß bereit sein,Opfer zu bringen,und das sind die Chinesen eher gewohnt als die Amerikaner.
Die Amerikaner sind von China abhaengiger als die Chinesen von den Amerikanern, zumal China schon seit jahren dabei ist seinen Binnemarkt weiter zu staerken,(da man schon vorrausplant) um nicht mehr so stark vom Export abhaengig zu sein.
Die koennen auch einfach ihre Waehrung wieder abwerten und dann manoevrieren sie die USA wieder aus. Das ist ein kampf gegen Windmuehlen von Trump, da man nicht wirklich sieht was der ueberhaupt will.
Die Stahlindustrie wird wenn sie modernisiert wird zB weniger Arbeitsplaetze brauchen als unmodernisiert, warum? Weil das mittlerweile fast vollautomatisch geht. Das hat Trump zB noch gar nicht begriffen.
Nein, China kann nicht ihre Währung einfach mal so abwerten. Will China weiterhin das Produktionsland der Welt bleiben, ist China vorallem vom Import abhängig. Deren Exporte sind direkt davon betroffen, anders als in den USA, das wahrscheinlich den stärksten Binnenmarkt der Welt hat. Oder anders ausgedrückt: für die USA mögen sich die Preise vielleicht ändern, sie werden aber weiterhin im Stande sein die Sachen zu produzieren, die sie produzieren. China nicht.
Würde China ihre Währung einfach wieder abwerten, würde es vorallem deren Kosten in die Höhe treiben, also genau den selben Effekt haben wie die ganzen Zölle. China kann sich das nicht mehr leisten, ihre Währung einfach so abzuwerten, zumal China mittlerweile auch Mitglied der WTO ist und bleiben möchte.
Will China in Zukunft...
greenelve schrieb am
Cpt. Nemo hat geschrieben: ?
25.05.2019 18:54
Nichtsdestotroz werden sie sich dadurch selbst ein Ei legen, da Sie ja dann International nicht mehr konkurrenzfähig anbieten können.
Die Firmen haben auch national ein Problem. Die höheren Kosten werden letztlich auf den Verkaufspreis aufgeschlagen. Oder die Gewinne fallen geringer aus - was bei vielen Firmen schlicht nicht machbar ist. Die haben auch so schon zu kämpfen. So stehen der Autoindustrie enorme Ausgaben für Elektroautos (und autonomes Fahren) bevor.
Es gab einen Artikel, bei dem der Chef einer Waschmaschinenfirma erwähnt wurde. Erst war er für die Zölle, da er seinen eigenen Lade gestärkt sah, dann war er dagegen, da seine Materialkosten gestiegen sind.
schrieb am