Crash Team Racing Nitro-Fueled: Zweite Grand-Prix-Saison wird prähistorisch; "Wumpa Coins" bald kaufbar - 4Players.de

 
Arcade-Racer
Publisher: Activision
Release:
1999
21.06.2019
21.06.2019
21.06.2019
21.06.2019
21.06.2019
Alias: Crash Team Racing
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: Crash Team Racing Nitro-Fueled
82
Test: Crash Team Racing Nitro-Fueled
77
Keine Wertung vorhanden
Test: Crash Team Racing Nitro-Fueled
82
Jetzt kaufen
ab 32,49€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Crash Team Racing Nitro-Fueled: Zweite Grand-Prix-Saison wird prähistorisch; "Wumpa Coins" bald kaufbar

Crash Team Racing Nitro-Fueled (Rennspiel) von Activision
Crash Team Racing Nitro-Fueled (Rennspiel) von Activision - Bildquelle: Activision
Am 2. August wird Crash Team Racing Nitro-Fueled mit der Veröffentlichung der zweiten kostenlosen Grand-Prix-Saison "Ganz zurück" prähistorisch. Der Grand Prix wird bis zum 25. August dauern.

"Oha, da hat Cortex den Finger wohl etwas zu lange auf der Rückspultaste gelassen. Dadurch hat er Baby-Varianten von Crash und Coco erschaffen, die in dieser Saison als spielbare Charaktere am Boxenstopp zu finden sind! Aber lasst euch nicht von den Schnullern ablenken, sondern stürzt euch ins urzeitliche Flair des Ganz zurück-Grand Prix und schaltet das beliebte Zeitmaschinen-Kart Probulot 2000 aus Crash Tag Team Racing am Boxenstopp frei. In dieser Saison können die Spieler Herausforderungen meistern und ihre Nitro-Anzeige füllen, um 18 neue Objekte zu verdienen", schreibt der Publisher. "Mit Crash als verrückter Wissenschaftler, Säbelzahn-Pura, Steinzeit-Dr. N. Tropy und anderen erhaltet ihr auch neue Skins am Boxenstopp. Und wenn euch die Konkurrenz zu sehr auf die Pelle rückt, schüchtert sie einfach mit neuen Kart-Anpassungsobjekten wie den flammenden Lavagestein-Reifen ein. Diese primitiven Räder werden euren Gegnern schon einheizen!"

Neu ist ebenfalls die Strecke "Prähistorischer Spielplatz". Hier fahrt ihr Rennen in einer jurassischen Welt mit überdimensionierten Pflanzen, Geysiren, Höhlen voller Wandmalereien und Dinosauriern.

Darüber hinaus wird man ab August auch "Wumpa Coins" in den digitalen Shops der jeweiligen Plattform kaufen können. Dadurch können Gegenstände aus dem "Pit Stop" (Boxenstopp) auch gegen Echtgeld via Mikrotransaktionen gekauft werden. Diese Option ändert nichts an der Kernmechanik des Spiels, betont der Publisher. Die Spieler erhalten weiterhin Wumpa-Münzen, indem sie Crash Team Racing Nitro-Fueled in einem beliebigen Modus spielen - genau wie zuvor.

Letztes aktuelles Video: Back N Time Grand Prix Intro


Quelle: Activision
Crash Team Racing Nitro-Fueled
ab 32,49€ bei

Kommentare

Mr. Hunter schrieb am
Habe mir das Video jetzt angesehen und kann nichts finden was jetzt hier so abzockerisch wäre. Bei uns in DE kann man nur gegen Ingame erspieltes Geld Jetons kaufen. Somit ist der größte Kritikpunkt nicht bei uns vorhanden. Ansonsten gibts ja nur noch Sharkcards und die unterscheiden sich nicht von anderen Microtransactions. Zudem ist GTA V ab 18 FIFA nicht und da ist diese Mechanik teilweise viel schlimmer.
Ja mir ist klar, dass in anderen Ländern gegen Echtgeld Jetons gekauft werden können. Da darf dann aber die Frage erlaubt sein warum wir den DLC in unserer Form angeboten bekommen und in anderen Ländern nicht. Sondern dort gleich mit einem Totalbann versehen wird.
Mr. Hunter schrieb am
Hühnermensch hat geschrieben: ?
01.08.2019 11:34
Ich erkenne da immer mehr eine gezielte Masche der Publisher. Spiel zunächst normal (also im Regelfall unfertig) veröffentlichen und später, wenn nur noch die echte Fans oder Hardcore-Zocker dran sind, nachträglich noch mehr Kohle mit Microtransactions machen, weil der hauptsächliche Fokus der Medien längst schon wieder woanders liegt. Mit dem GTA5-Casino und jetzt eben auch Crash gibt's gleich zwei aktuelle Beispiele.
Die Industrie ist bis ins Mark verdorben.
GTA 5 hatte doch immer schon Shark Cards? Außerdem kann man doch bei uns im Casino Chips nur gegen Ingame erspieltes Geld kaufen.
Hühnermensch schrieb am
BigEl_nobody hat geschrieben: ?
01.08.2019 13:42
Activision hat den Stunt schon bei Call of Duty gebracht, spätestens jetzt kann man von einer etablierten Masche sprechen die man ab jetzt bei allen Spielen des Publishers beobachten werden kann.
Vor/zum Release noch alles verneinen, gibt keine Mikrotransaktionen und die Tests bleiben makellos. Wenn dann der Großteil der medialen Aufmerksamkeit vorbeigezogen ist, die meisten Käufer aber noch voll im Spiel sind, wird diese Option dann großzügigerweise bereitgestellt :roll:
Nitro Fueled ist ein großartiges Remake, aber die Einbindung der MTX ist ein schwarzer Fleck der am Ende dazu führen könnte das es anders als das Original nicht zum Kultklassiker wird. Für mich persönlich kommt es jetzt darauf an ob man die bisherige Ingame-Ökonomie still und heimlich verschärfen wird um die Leute zusätzlich zu den MTX zu verleiten oder tatsächlich alles unangetastet lässt.
Würde alles zu bleiben fände ich es in diesem konkreten Fall jetzt nicht so schlimm, aber Activision trau ich nicht weiter als ich den Laden werfen kann :|
Jau, wie du sagst kam so etwas ja leider schon einige Male vor, wo man guten Willens vielleicht noch sagen könnte, dass es lediglich eine dumme Idee des Publishers war und dieser draus gelernt hat. Mittlerweile kann man leider klar erkennen, dass dies bewusste Entscheidungen sind, die schon lange vorher feststehen. Ist imo halt übler Betrug an den Kunden und auch an den Journalisten, die sich mit dem Spiel auseinandersetzen. Kann die Wertung, sofern sie nicht nachkorrigiert wird, um ein Vielfaches verzerren.
BigEl_nobody schrieb am
Hühnermensch hat geschrieben: ?
01.08.2019 11:34
Ich erkenne da immer mehr eine gezielte Masche der Publisher. Spiel zunächst normal (also im Regelfall unfertig) veröffentlichen und später, wenn nur noch die echte Fans oder Hardcore-Zocker dran sind, nachträglich noch mehr Kohle mit Microtransactions machen, weil der hauptsächliche Fokus der Medien längst schon wieder woanders liegt. Mit dem GTA5-Casino und jetzt eben auch Crash gibt's gleich zwei aktuelle Beispiele.
Die Industrie ist bis ins Mark verdorben.
Activision hat den Stunt schon bei Call of Duty gebracht, spätestens jetzt kann man von einer etablierten Masche sprechen die man ab jetzt bei allen Spielen des Publishers beobachten werden kann.
Vor/zum Release noch alles verneinen, gibt keine Mikrotransaktionen und die Tests bleiben makellos. Wenn dann der Großteil der medialen Aufmerksamkeit vorbeigezogen ist, die meisten Käufer aber noch voll im Spiel sind, wird diese Option dann großzügigerweise bereitgestellt :roll:
Nitro Fueled ist ein großartiges Remake, aber die Einbindung der MTX ist ein schwarzer Fleck der am Ende dazu führen könnte das es anders als das Original nicht zum Kultklassiker wird. Für mich persönlich kommt es jetzt darauf an ob man die bisherige Ingame-Ökonomie still und heimlich verschärfen wird um die Leute zusätzlich zu den MTX zu verleiten oder tatsächlich alles unangetastet lässt.
Würde alles zu bleiben fände ich es in diesem konkreten Fall jetzt nicht so schlimm, aber Activision trau ich nicht weiter als ich den Laden werfen kann :|
schrieb am