The Outer Worlds: Switch-Umsetzung erscheint Anfang März

 
The Outer Worlds
Publisher: Private Division
Release:
25.10.2019
25.10.2019
05.06.2020
25.10.2019
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (Nintendo eShop), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Test: The Outer Worlds
86
Test: The Outer Worlds
86
Test: The Outer Worlds
64
Test: The Outer Worlds
86
Jetzt kaufen
ab 53,99€

ab 17,34€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

The Outer Worlds
Ab 53.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Outer Worlds: Switch-Umsetzung erscheint Anfang März

The Outer Worlds (Rollenspiel) von Private Division
The Outer Worlds (Rollenspiel) von Private Division - Bildquelle: Private Division
Die Switch-Umsetzung des SciFi-Rollenspiels The Outer Worlds (ab 17,34€ bei kaufen) hat einen Releasetermin: Wie Obsidian Entertainment und Private Division bekanntgeben, erscheint das Spiel am 6. März zum Preis von 59,99 Euro. Neben der digitalen Version im eShop wird das Spiel auch im Handel veröffentlicht, wobei die Packung ebenfalls einen Download-Code enthalten wird.

Im vergangenen Oktober erschien der "Fallout Space Western" bereits für PC, PS4 sowie Xbox One und erreichte bei uns im Test eine Wertung von 86 Prozent inklusive der Auszeichnung mit dem Gold-Award.

Letztes aktuelles Video: Video-Test

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Efraim Långstrump schrieb am
Seppel21 hat geschrieben: ?
21.02.2020 03:51
Efraim Långstrump hat geschrieben: ?
30.01.2020 18:29
Seppel21 hat geschrieben: ?
30.01.2020 18:12
Nintendo kann natürlich allen Publishern Vorschriften machen, was und wie auf ihrer Konsole veröffentlicht wird. Und neben Vorschriften könnten sie es den Publishern auch erleichtern, Cartridges mit mehr Speicherplatz zu nutzen, indem sie diese billiger anbieten. Natürlich hat Nintendo darauf massiv Einfluss. Dass man da noch drüber diskutieren muss.....
Du machst es Dir aber wirklich sehr einfach.
Kennst Du die Preise für die Cartridges? Erleuchte mich.
Des Weiteren würde Nintendo, rein Spekulatius, Publisher mit solchen Vorschriften abschrecken. SNES-Zeiten sind schon lange vorbei.
Wenn der Publisher kein Arsch ist, dann bringt er dem Kunden Respekt entgegen. The Witcher 3 erschien auch komplett mit allen Erweiterung auf Cartridge. Und das wird sofort von mir honoriert, obwohl ich das Spiel in der grafisch wesentlich besseren PC-Fassung schon durchgespielt habe. Es geht also.
Ich finde es einfach unverschämt, nur für ein Fragment des Spieles den Vollpreis zu verlangen, und dem Kunden dann noch Zusatzkosten durch den nötigen Kauf einer Speicherkarte aufzudrücken. Dass dieses miese Verhalten auch noch verteidigt wird, ist mir absolut unbegreiflich.
Wo wurde das Verhalten des Publishers von mir verteidigt? Im Gegenteil, siehe weiter oben. Ich bin lediglich auf Deinen Blödsinn eingegangen, dass Nintendo daran Schuld trägt, Zitat "Tja Nintendo, selbst Schuld". Ist Blödsinn und bleibt Blödsinn.
Hab doch einfach das nächste Mal genug Rückgrat, direkt zu sagen, dass Du den Publisher meintest, anstatt Dich um Kopf und Kragen zu reden.
Des Weiteren erscheint Outer Worlds nun doch physisch.
Friede, Freude, Eierkuchen.
Seppel21 schrieb am
Efraim Långstrump hat geschrieben: ?
30.01.2020 18:29
Seppel21 hat geschrieben: ?
30.01.2020 18:12
Nintendo kann natürlich allen Publishern Vorschriften machen, was und wie auf ihrer Konsole veröffentlicht wird. Und neben Vorschriften könnten sie es den Publishern auch erleichtern, Cartridges mit mehr Speicherplatz zu nutzen, indem sie diese billiger anbieten. Natürlich hat Nintendo darauf massiv Einfluss. Dass man da noch drüber diskutieren muss.....
Du machst es Dir aber wirklich sehr einfach.
Kennst Du die Preise für die Cartridges? Erleuchte mich.
Des Weiteren würde Nintendo, rein Spekulatius, Publisher mit solchen Vorschriften abschrecken. SNES-Zeiten sind schon lange vorbei.
Wenn der Publisher kein Arsch ist, dann bringt er dem Kunden Respekt entgegen. The Witcher 3 erschien auch komplett mit allen Erweiterung auf Cartridge. Und das wird sofort von mir honoriert, obwohl ich das Spiel in der grafisch wesentlich besseren PC-Fassung schon durchgespielt habe. Es geht also.
Ich finde es einfach unverschämt, nur für ein Fragment des Spieles den Vollpreis zu verlangen, und dem Kunden dann noch Zusatzkosten durch den nötigen Kauf einer Speicherkarte aufzudrücken. Dass dieses miese Verhalten auch noch verteidigt wird, ist mir absolut unbegreiflich.
yopparai schrieb am
Uuund wieder auf der ?potentieller-Kauf-Liste?:
Balla-Balla schrieb am
GenerationX hat geschrieben: ?
31.01.2020 08:02
RTruth hat geschrieben: ?
30.01.2020 17:57
GenerationX hat geschrieben: ?
30.01.2020 16:52
Ach das Rumgeheule weil es keinen Datenträger gibt.
Ach das Rumgeheule, weil andere Menschen andere Gründe für einen Kauf/ Nicht- Kauf haben...
Ach, manche sind hier eben sehr konservativ.
Ich gehe davon aus dass man ein Spiel kauft um es zu spielen, nicht um einen Datenträger zu besitzen?! Hier ist ja auch zu lesen dass man es sich dann eben für PC kauft, später. Wo ist da der Sinn? Dort gibt es das auch nur als Download.
Ich verstehe wenn man hardcore Sammler ist, aber sonst? Retail mit Code macht doch Sinn, so hat das Spiel auch noch die Aufmerksamkeit im Laden oder Online Shop, nicht nur im Shop der Plattform.
Ich habe es gerade auf der PS4 gespielt und verkaufe es nun wieder. Wo siehst du da den Sinn nicht?
Ich werde aber noch mal darüber nachgrübeln, wenn ich die erzielten 30 Euro heute abend in der Kneipe versaufe.
Sunblaster schrieb am
Das Ding ist doch, ein Spiel auf einem Datenträger besitzt du selbst und kannst damit machen was du willst. Ein Download ist hingegen nur eine Lizenz, die dir der Publisher jederzeit wieder wegnehmen kann.
schrieb am
The Outer Worlds
ab 17,34€ bei