Mortal Kombat 11: Neue Fatalities, Multiplayer mit eSports-Fokus und mehr Brutalität sowie Blut

 
Mortal Kombat 11
Publisher: WB Games
Release:
23.04.2019
23.04.2019
23.04.2019
17.11.2020
19.11.2019
23.04.2019
23.04.2019
23.04.2019
17.11.2020
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Test: Mortal Kombat 11
83
Test: Mortal Kombat 11
85
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: Mortal Kombat 11
83
Test: Mortal Kombat 11
85
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 42,49€

ab 19,87€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Mortal Kombat 11
Ab 42.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mortal Kombat 11: Neue Fatalities, Multiplayer mit eSports-Fokus und mehr Brutalität sowie Blut

Mortal Kombat 11 (Prügeln & Kämpfen) von WB Games
Mortal Kombat 11 (Prügeln & Kämpfen) von WB Games - Bildquelle: WB Games
Auf einer Produktwebseite von GameStop Italien sind kleinere Info-Häppchen zu Mortal Kombat 11 (ab 19,87€ bei kaufen) aufgetaucht. Demnach basiert das Kampfspiel auf einer neuen Engine, die für deutlich mehr blutige Szenen sorgen soll. Außerdem werden neue Fatalities sowie ein neues GoreTech-System erwähnt, um "die Hinrichtungen noch brutaler zu machen".

Des Weiteren wird es ein Individualisierungssystem der Kämpfer und Kämpferinnen auf Basis von Kleidung, Accessoires und Bewegungssets geben. Bisher sprachen die Entwickler lediglich kryptisch von benutzerdefinierten Charakter-Variationen für "eine beispiellose Kontrolle, um die Kämpfer anzupassen". Last but not least wird eine umfangreiche Multiplayer-Komponente aufgeführt, die stark auf eSports ausgerichtet sein soll. Personalisierungssysteme, tägliche Nachrichten, ständig aktualisierte Belohnungen und ein verbessertes Matchmaking gehören laut GameStop zu den Features.

Mortal Kombat 11 wird am 23. April 2019 für PC, PlayStation 4, Switch und Xbox One erscheinen. Das Gameplay-Debüt ist für den 17. Januar 2019 um 20:00 Uhr geplant. Die Standardedition kann für 59,99 Euro auf PC und für 69,99 Euro auf Konsolen vorbestellt werden. Die Premiumedition kostet 30 Euro mehr. Sie umfasst das Grundspiel sowie das "Kombat Pack" mit zusätzlichen Kämpfern. Alle Vorbesteller erhalten den spielbaren Charakter "Shao Kahn". Vorbesteller auf PlayStation 4 und Xbox One erhalten bei ausgewählten Einzelhändlern außerdem Zugang zur Beta, die für diese Plattformen im März starten wird.

Letztes aktuelles Video: Trailer

Quelle: Dualshockers, GameStop
Mortal Kombat 11
ab 19,87€ bei

Kommentare

buschlord schrieb am
Nelphi hat geschrieben: ?
11.12.2018 17:55
Mal abwarten. zu brutal gibts bei Mortal Kombat aber nun wirklich nicht. Gehört eigentlich zu meiner Lieblings Klopperei Serie! Aber das mit dem Klamotten individualisieren liest sich schon mal seltsam! Richt irgendwie alles nach Geldrauspresserei! Ging mir schon bei Mortal Kombat X zu weit!
Diesmal versuche ich durch zu halten und auf eine GOTY Edition zu kaufen. Und trotzdem hoffe ich, dass das Tournament Board von Mortal Kombat 9 wieder funktioniert!
Ich denk mal das mit dem Individualisieren wird sich an Injustice 2 richten wo man einzelne Ausrüstungstücke ausrüsten konnte.( Vermutlich mit entsprechenden Lootboxen kennt man ja von WB games)
Nelphi schrieb am
Mal abwarten. zu brutal gibts bei Mortal Kombat aber nun wirklich nicht. Gehört eigentlich zu meiner Lieblings Klopperei Serie! Aber das mit dem Klamotten individualisieren liest sich schon mal seltsam! Richt irgendwie alles nach Geldrauspresserei! Ging mir schon bei Mortal Kombat X zu weit!
Diesmal versuche ich durch zu halten und auf eine GOTY Edition zu kaufen. Und trotzdem hoffe ich, dass das Tournament Board von Mortal Kombat 9 wieder funktioniert!
casanoffi schrieb am
Ultimatix hat geschrieben: ?
11.12.2018 17:22
...gibt nur unnötigen Ärger mit der USK.
Naja, ist aber auch schon ne ganze Weile her, dass die BPjM bei überzogener Gewalt feuchte Augen bekam.
Da muss schon was derb realistisches und pietätloses daherkommen.
Ultimatix schrieb am
Ich mochte Teil 10. Aber die übertriebene Gewalt mochte ich nicht und gibt eh nur unnötigen Ärger mit der USK.
Eisenherz schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
11.12.2018 13:49
Jawollll! Freu mich schon auf die Switch-Version und auf die blöden Blicke in der Ubahn :P

Ach, nichts geht über den Moment, wenn der Sohnemann von der Muddi beim anschauen des ersten "Liebesfilms" erwischt wird. Ist mal einem Bekannten von mir passiert. :mrgreen:
schrieb am