Monster Hunter: World - Iceborne: Soll den Spielinhalt nahezu verdoppeln; mehr Spaß mit der Schleuder - 4Players.de

 
Action
Entwickler:
Publisher: Capcom
Release:
kein Termin
06.09.2019
06.09.2019
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Monster Hunter: World - Iceborne soll den Spielinhalt nahezu verdoppeln; mehr Spaß mit der Schleuder

Monster Hunter: World - Iceborne (Action) von Capcom
Monster Hunter: World - Iceborne (Action) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Capcom hat nach der Termin-Enthüllung von Monster Hunter: World - Iceborne bei State of Play (wir berichteten) noch eine Ladung an Informationen zur großen Erweiterung im Frühlings-Update per Livestream veröffentlicht.

Iceborne soll den Spielinhalt des Grundspiels nahezu verdoppeln. Die Erweiterung soll Monster Hunter: World in allen Bereichen bereichern, unter anderem mit einer neuen Handlung, die an das Hauptspiel ansetzt und die Jäger in ein neu entdecktes, eisiges Gebiet namens Raureif-Weite führt. Das schneebedeckte Terrain bietet ein Ökosystem, das in starkem Widerspruch zu den existierenden Landschaften stehen soll. Iceborne wird als die größte Region im Spiel mit vielen Inhalten und weiteren Quests beschrieben. Die klirrende Kälte ist das Zuhause von neuen Monstern wie dem Wyvern Banbaro und dem im Schnee verborgenen Beotodus. Zusätzlich kehren Monster aus früheren Teilen der Serie zurück - etwa der Nargacuga, der einige neue Tricks gelernt hat. Anführer des Iceborne-Rudels ist Velkhana, ein Elderdrache mit mächtigen Eis-Attacken, der sich zum Hauptwidersacher der Handlung aufschwingt.



Darüber hinaus sollen die möglichen Jagdstrategien ausgebaut werden. Die Schleuder kann nun beispielsweise genutzt werden, während die Hauptwaffe gezogen ist - ganz egal, welchen Waffentyp man gewählt hat. Dazu hat die Schleuder neue Fähigkeiten bekommen - mit der Klammerklaue kann man sich direkt an die Monster heranziehen oder mit dem Zurückschrecken-Schuss Monster kurzzeitig betäuben. Alle 14 Waffentypen werden mit Iceborne erweitert und sollen größere Spieltiefe im Kampf bieten (neue Angriffe und Kombos). Die Erweiterung umfasst auch einen höheren Schwierigkeitsgrad, den Meisterrang, der eine Quest-Reihe gegen noch mächtigere Monster umfasst.

Um Iceborne spielen zu können, wird Monster Hunter: World vorausgesetzt. Und obwohl neue Spieler sofort veränderte und verbesserte Features wie die neue Schleuder nutzen können, müssen sie die Haupthandlung von Monster Hunter: World bis Jägerrang 16 gespielt haben, um Zugriff auf die Iceborne-Geschichte und die neuen Quests zu erhalten.



Monster Hunter: World - Iceborne wird am 6. September 2019 erscheinen. Die Veröffentlichung für den PC ist für den kommenden Winter geplant. Besitzer von Monster Hunter: World können die Erweiterung als digitalen Download für 39,99 Euro kaufen. Eine Digital-Deluxe-Fassung, die sowohl die Erweiterung als auch eine Auswahl kosmetischer Items erhält, wird für 49,99 Euro angeboten. Neueinsteiger können zur Monster Hunter: World - Iceborne Master Edition greifen, die digital zum Verkaufspreis von 59,99 Euro erscheinen wird und sowohl das Originalspiel als auch die Iceborne-Erweiterung enthält. Die Monster Hunter: World - Iceborne Master Edition wird darüber hinaus am 6. September 2019 im Einzelhandel als physische Disc-Version erscheinen und ist ab sofort bei teilnehmenden Händlern vorbestellbar. Vorbesteller können digital oder bei teilnehmenden Händlern zusätzlich das exklusive Yukumo-Rüstungsset erhalten.

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)

Screenshot - Monster Hunter: World - Iceborne (PC)


Quelle: Capcom

Kommentare

saxxon.de schrieb am
BigEl_nobody hat geschrieben: ?
12.05.2019 12:03
Bei Monster Hunter muss man die Spielzeit meiner Meinung nach relativieren, sprich den intensiven Grind nach bestimmten Materialen, der viel Zeit in Anspruch nimmt, würde ich z.B. nicht als qualitativen Mehrwert sehen.
Bei jedem anderen Spiel würde ich dir da sofort zustimmen: Es gibt nichts was ich mehr hasse als Grind. Aber bei Monster Hunter ist jeder Kampf so unvorhersehbar, dass es -mir zumindest- jedes Mal wieder Spaß macht, das selbe Monster zu jagen. Dazu hab' ich immer drauf geachtet nicht einfach das selbe Monster pausenlos zu jagen um irgendwelche Teile zusammen zu bekommen, sondern immer vermieden das selbe Monster 2x direkt hintereinander zu jagen. Irgendwann kommt natürlich der Punkt an dem man schlicht so overpowered ist dass man quasi nichts mehr wirklich braucht und die Monster keinerlei Herausforderung mehr bieten - der Punkt war bei mir dann eben bei rund 450 Stunden erreicht. Bis auf die kampfgehärteten Drachenältesten haue ich alles was es in dem Spiel gibt in weniger als 5 Minuten aus den Socken, und ich habe all das Equipment gesammelt das ich haben wollte. Dann ist natürlich auch schnell die Luft raus. Bis dahin habe ich aber keinen intensiven Grind als solchen erlebt. Klar - im Grunde besteht das gesamte Spiel aus Grind. Aber durch die vielen Möglichkeiten im Kampf, die Gebietskämpfe der Monster untereinander und all der Dynamik die dadurch entsteht hat es sich für mich nie nach Grind angefühlt - verglichen mit z.B. einem Diablo 3, das ja beinahe hypnotisch wirkt wenn man stundenlang mit dem Mauscursor in den Monstern rührt bis die gesuchten Items droppen. Für mich lag also der qualitative Mehrwert darin dass die Kämpfe so dynamisch ablaufen dass ich die gesamte Zeit über blendend unterhalten wurde; deutlich besser als in den meisten anderen Spielen der letzten Jahre, und auf jeden Fall deutlich länger.
DitDit hat geschrieben: ?
13.05.2019 13:06
Ich gehe mal davon aus das man da den faulen...
flo-rida86 schrieb am
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
14.05.2019 11:16
Das Addon kommt viel zu spät...anderthalb Jahre nach Release, bis dahin weiß schon keiner mehr wie man das Spiel steuert, hab irgendwann im April 2018 aufgehört und soll mich nun wieder einfinden? nee danke, das hätte man letzten Herbst rausbringen sollen und nicht dieses Jahr.
Auch wenn mir das auch zu lange dauert muss man fair sein das dies normal ist in mh bei Mh4u dauerte es auch solang(klar im Westen gabs nur die u version) bei mhgu dauerte es sogar etwas länger dank der langen Wartezeit für den Westen.
Wie jemand schon schrieb bringt man ja guten Service und iceborne sollte wie die Ultimate Varianten die Community gerade grössere machen.
Fans und Japaner bekommen das eh mit evtl schon vorbestellt andere haben glei auf die erweiterte version gewartet was man ja für 60? ebenfalls bestellen kann.
Jedenfalls ist da nix groß anders als zuvor im mh Franchise.
Te Roll 'e` Vacanza schrieb am
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
14.05.2019 11:16
Das Addon kommt viel zu spät...anderthalb Jahre nach Release, bis dahin weiß schon keiner mehr wie man das Spiel steuert, hab irgendwann im April 2018 aufgehört und soll mich nun wieder einfinden? nee danke, das hätte man letzten Herbst rausbringen sollen und nicht dieses Jahr.
Joa... das könnte sich durchaus als Problem äußern in den VKZ. Aber dem entgegen steht eigentlich der mMn sehr gute Live-Service. Die haben das Spiel schon gut versorgt mit Events und zusätzlichen Inhalten, dass man gerne am Ball blieb. Und alle Fans haben die gewiss auch noch nicht erreicht mit World. Ich glaub, dass Iceborne eher einen zusätzlichen Push nach sich ziehen wird.
Spiritflare82 schrieb am
Das Addon kommt viel zu spät...anderthalb Jahre nach Release, bis dahin weiß schon keiner mehr wie man das Spiel steuert, hab irgendwann im April 2018 aufgehört und soll mich nun wieder einfinden? nee danke, das hätte man letzten Herbst rausbringen sollen und nicht dieses Jahr.
schrieb am