Epic Games Store: 680 Mio. Dollar umgesetzt; 108 Mio. Kunden; kostenlose Spiele-Aktion wird fortgesetzt

 
Sonstiges
Entwickler: Epic Games
Publisher: Epic Games
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Epic Games Store: 680 Mio. Dollar umgesetzt; 108 Mio. Kunden; kostenlose Spiele-Aktion wird fortgesetzt

Epic Games Store (Sonstiges) von Epic Games
Epic Games Store (Sonstiges) von Epic Games - Bildquelle: Epic Games
Epic Games hat Zahlen und Fakten zu dem hauseigenen Shop bei GamesIndustry.biz veröffentlicht. Der im Dezember 2018 gestartete Epic Games Store für PC-Spiele hat bis heute 680 Millionen Dollar Umsatz gemacht. Während ein Großteil dieser Summe auf Fortnite (von Epic Games) zurückzuführen ist, erklärte das Unternehmen, dass 251 Millionen Dollar für PC-Spiele von Drittanbietern ausgegeben wurden. Der Umsatz mit Spielen von Drittanbietern liegt 60 Prozent über den eigenen Erwartungen. 108 Millionen Kunden wurden verzeichnet (Bedingung: mindestens ein Spiel aus dem Store runtergeladen).

Bisher wurden 73 kostenlose Spiele über den Store vertrieben. Mehr als 200 Mio. Downloads dieser "Free Games" wurden verzeichnet. Der Vertrieb von kostenlosen Spielen wird als Erfolg gewertet und soll auch 2020 fortgesetzt werden. Jede Woche soll demnach ein Spiel kostenlos angeboten werden.

Neben den kostenlosen Spielen werden die Exklusivtitel als Erfolgsfaktor angeführt. Zu den erfolgreichsten Spielen im Shop gehörten: World War Z, Satisfactory, Dauntless, Untitled Goose Game, Outer Worlds, Borderlands 3, Metro Exodus, The Division 2 und Control.


Letztes aktuelles Video: The Game Awards 2019 - Trailer

Quelle: GamesIndustry.biz

Kommentare

Aurellian schrieb am
PickleRick hat geschrieben: ?
17.01.2020 12:56
thegucky hat geschrieben: ?
15.01.2020 05:42
[...]einzigstes[...]
"Einzig" ist ein Absolutadjektiv und lässt sich nicht weiter steigern.
So, jetzt steht hier auch mal was sinnvolles in diesem Thread.
Diesen Kampf hat die deutsche Sprache doch leider schon vor vielen Jahren verloren :cry:
WH173W0LF schrieb am
sabienchen hat geschrieben: ?
17.01.2020 09:22
WH173W0LF hat geschrieben: ?
17.01.2020 08:53
Lieber ein sogenannter Kunde zweiter Klasse, als ein Konsumopfer der ersten Klasse. Die meisten merken mittlerweile echt gar nix mehr... Punktlich dazu sind wir übrigens beim Premium-Premium angekommen. Siehe R6 Sieg. Also immer fein kaufen, werte First Class Zombies ;-)
Bist du dann aber nicht einfach nur ein KonsumOpfer zweiter Klasse? :Häschen:
Ich habe mir da nichts vorzuwerfen. Die meisten AAA lasse ich mit einem müden Lächeln an mir vorüber ziehen. Auch bei den Launchern hält sich meine Sündenkonto stark in Grenzen. Ich bin dann wohl eher Kunde/Zombie dritter oder vierter Klasse. Wobei Zombies ja nicht wählerisch sein sollten?
PickleRick schrieb am
thegucky hat geschrieben: ?
15.01.2020 05:42
[...]einzigstes[...]
"Einzig" ist ein Absolutadjektiv und lässt sich nicht weiter steigern.
So, jetzt steht hier auch mal was sinnvolles in diesem Thread.
Mr. Hunter schrieb am
WH173W0LF hat geschrieben: ?
17.01.2020 08:53
Mr. Hunter hat geschrieben: ?
16.01.2020 08:39
thegucky hat geschrieben: ?
15.01.2020 05:42
Wenn ich die Wahl habe zwischen EGS sofort oder Steam mit späteren Release, wähle ich Steam.
Heißt im Klartext du hast kein Problem als Kunde 2ter Klasse abgestempelt zu werden. Denn nichts anderes ist ein späterer Steamrelease. Der Publisher sieht Steamkunden als Kunden 2ter Klasse an. Siehe auch Rockstar und die RDR2 Veröffentlichung.
Lieber ein sogenannter Kunde zweiter Klasse, als ein Konsumopfer der ersten Klasse. Die meisten merken mittlerweile echt gar nix mehr... Punktlich dazu sind wir übrigens beim Premium-Premium angekommen. Siehe R6 Sieg. Also immer fein kaufen, werte First Class Zombies ;-)
Naja wenn ich merke, dass der Publisher sowas abzieht wird es gar nicht oder erst spät im Sale gekauft. Leute die so ein Verhalten aber noch unterstützen Schaden der Branche mehr als sie glauben.
sabienchen schrieb am
WH173W0LF hat geschrieben: ?
17.01.2020 08:53
Lieber ein sogenannter Kunde zweiter Klasse, als ein Konsumopfer der ersten Klasse. Die meisten merken mittlerweile echt gar nix mehr... Punktlich dazu sind wir übrigens beim Premium-Premium angekommen. Siehe R6 Sieg. Also immer fein kaufen, werte First Class Zombies ;-)
Bist du dann aber nicht einfach nur ein KonsumOpfer zweiter Klasse? :Häschen:
schrieb am