Inmost: Gespenstisches Puzzle-Jump'n'Run für PC und Switch

 
Inmost
Entwickler:
Publisher: Chucklefish
Release:
11.10.2019
11.10.2019
21.08.2020
21.08.2020
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Inmost: Gespenstisches Puzzle-Jump'n'Run für PC und Switch veröffentlicht

Inmost (Plattformer) von Chucklefish
Inmost (Plattformer) von Chucklefish - Bildquelle: Chucklefish
Inmost ist für PC (Steam, GOG, Humble) und Switch im eShop veröffentlicht worden. Der Puzzle-Plattformer von Entwickler Hidden Layer Games aus Litauen und Publisher Chucklefish wird für 12,99 Euro angeboten. Das Spiel feierte seine Premiere am 11. Oktober 2019 auf Apple Arcade.

In dem Puzzle-Jump'n'Run erlebt man die Geschichte eines abenteuerlustigen Mädchens, eines stoischen Ritters und eines Wanderers auf der Suche nach Antworten. Jeder Charakter soll über einen eigenen Spielstil verfügen. Man erkundet eine verfallene bzw. albtraumhafte Welt, besiegt Gegner, löst Puzzles in der Umgebung und überwindet Fallen. Die drei bis fünf Stunden lange Geschichte soll die Themen Verlust und Hoffnung behandeln. Das Spiel sollte "am besten in einer dunklen und stürmischen Nacht allein gespielt werden", schreiben die Entwickler, die zugleich versprechen, dass "jedes Pixel ist liebevoll gesetzt" wurde. Als Inspirationsquelle wird übrigens To The Moon von Kan Gao genannt.

Im Vergleich zur Apple-Arcade-Version versprechen die Entwickler mehr Story-Elemente, Zwischensequenzen, Dialoge, Rätsel, Umgebungen, Musik, Wettereffekte und eine bessere Lokalisierung.

Letztes aktuelles Video: Launch Trailer


Screenshot - Inmost (PC, Switch)

Screenshot - Inmost (PC, Switch)

Screenshot - Inmost (PC, Switch)

Screenshot - Inmost (PC, Switch)

Screenshot - Inmost (PC, Switch)

Screenshot - Inmost (PC, Switch)

Screenshot - Inmost (PC, Switch)

Screenshot - Inmost (PC, Switch)

Screenshot - Inmost (PC, Switch)

Screenshot - Inmost (PC, Switch)


Quelle: Chucklefish

Kommentare

DancingDan schrieb am
Dem kann ich mich anschließen. Die Demo hatte mein Interesse geweckt und kurz nach Release hab ich es in einer Sitzung durchgezogen.
iqunimatrix schrieb am
Man sollte es mit Kopfhörer spielen, nur als Tipp
und wenn es auch nur so 4 stunden geht.
für mich ein Highlight des Jahres.
jede Minute war es Wert. Hammer Game.
Vino schrieb am
Tolles Spiel mit großartiger Musik und einer sehr düsteren, traurigen und metaphorischen Geschichte. Man sollte das Spiel möglichst am Stück spielen, damit einem nichts entgeht. Für mich ein echter Überraschungshit.
schrieb am