EU-Urheberrechtsreform: Weitere Demonstrationen gegen "Upload-Filter" und Artikel 13 finden am 23. März statt - 4Players.de

 
Sonstiges
Entwickler: Europäische Union
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

EU-Urheberrechtsreform: Weitere Demonstrationen gegen "Upload-Filter" und Artikel 13 finden am 23. März statt

EU-Urheberrechtsreform (Sonstiges) von Europäische Union
EU-Urheberrechtsreform (Sonstiges) von Europäische Union - Bildquelle: Europäische Union
Morgen, am Samstag, 23. März, finden bundes- und europaweite Proteste gegen "Upload-Filter" und zur "Rettungs des Internets" statt. In Deutschland unter anderem in Berlin, Frankfurt, Leipzig, Hamburg und EU-weit in Luxemburg, Österreich, Schweden, Tschechien, Finnland, Estland, den Niederlanden, der Schweiz, Rumänien, Slowenien, Portugal, Griechenland, Schottland und Zypern. Eine Übersicht der fast 100 angemeldeten Demonstrationen findet ihr hier.

"Die geplante EU-Urheberrechtsreform droht, den freien Austausch von Meinungen und Kultur über das Internet massiv einzuschränken. Daher rufen wir gemeinsam am 23. März 2019 zu europaweiten Protesten dagegen auf", schreibt savetheinternet.info.

  • "Artikel 13 wird zum Einsatz von fehleranfälligen und kostspieligen Uploadfiltern führen, da die darin geforderte präventive Erkennung von angeblichen Urheberrechtsverstößen anders nicht machbar ist, selbst wenn dieses Wort im Gesetzestext nicht explizit verwendet wird.
  • Uploadfilter werden legale Meinungsäußerungen und kreative Werke blockieren, da automatische Systeme legitime Werke nicht treffsicher von Urheberrechtsverletzungen unterscheiden können. Die vorgesehenen Schutzmaßnahmen sind nicht ausreichend, um das zu verhindern.
  • Kleinere Plattformen werden in ihrer Existenz bedroht, da viele von ihnen unter die Artikel 11 und 13 fallen (oder zumindest fürchten müssen, darunter fallen zu können), selbst wenn Urheberrechtsverletzungen dort heute kein ernsthaftes Problem darstellen, und sie nicht über die Ressourcen verfügen, die ihnen neu auferlegten Pflichten zu erfüllen."


"Gestern unterstützte Wikimedia Deutschland mit einem Black-Out den Protest. Wikipedia verwies auf die breite gesellschaftliche Opposition gegen die geplante Urheberrechtsreform, die neben der weltweit größten Change.org-Petition mit derzeit mehr als 5 Millionen Unterstützern, auch von 145 Bürger- und Menschenrechtsorganisationen, Wirtschafts- und IT-Verbänden, Internet-Pionieren, sowie von Journalistenverbänden und Kreativen gebildet werden."

Am Dienstag, 26. März, soll über die Urheberrechtsreform im EU-Parlament abgestimmt werden.
Quelle: savetheinternet.info

Kommentare

dx1 schrieb am
Es liest auch keiner mehr, bevor er was schreibt. Dadurch kommen dann immer wieder die selben Phrasen und blähen den Thread auf inzwischen 16 Seiten auf.
OpenMike schrieb am
Die Demonstranten sind alle gekauft, die Nachrichten darüber sind alle Fake-News und Emails und Petitionen werden von Bots erstellt. So geht Dikta...ähm.. Politik heute. Alle Macht dem Volk und so... :Häschen:
Knarfe1000 schrieb am
Zinssm ist einer der größten Trolle hier, kann man gefahrlos auf "igno" setzen.
TheGandoable schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
26.03.2019 13:42
TheGandoable hat geschrieben: ?
26.03.2019 13:37
Du bist sogar noch Dümmer als vermutet.
Zinsi-Hasi will nur rumnölen und provozieren. Warum auch immer. Ich kann mich nicht erinnern von ihm jemals einen konstruktiven Beitrag zu einer Diskussion gelesen zu haben. Ignoriere ihn einfach :)
Normalerweise tu ich das auch. Aber jetzt war ich gerade mal Salzig genug um dem Kasper mal zu Sagen was er ist. Jetzt wieder Igno dann kann er weiter Selbstgespräche führen.
Sheepwars3 schrieb am
sphinx2k hat geschrieben: ?
26.03.2019 14:54
Sheepwars3 hat geschrieben: ?
26.03.2019 14:41
James Dean hat geschrieben: ?
26.03.2019 14:38
Also eine Sache steht auf jeden Fall fest: Das deutsche Zeckenpack des Abmahnwesens steht bereit und reibt sich gierig die Hände.
Das war schon zuvor so. In einer Redaktion waren wir mal mit einer Strafzahlung konfrontiert. Vergehen: Wir haben ein Bild einer Telekom-Presseseite entnommen, für das die Deutsche Telekom nicht die Rechte besaß. Glücklicherweise konnten wir es abschmettern...
Ja aber da habt ihr selbst das vergehen begangen. In zukunft steht ihr dann noch dafür Grade wenn einer eurer Leser was anstellt. Wie im Kommentar zu einer News einen Absatz aus dem neusten Steven King zu posten.
Nein, das wird nicht so kommen. Abwarten. Und ganz durch ist die Richtlinie noch nicht. ;)
schrieb am