Barotrauma: New Frontiers: Update erweitert die Kampagne

 
Barotrauma
Entwickler:
Release:
2020
Early Access:
05.06.2019
Vorschau: Barotrauma
 
 
Jetzt kaufen
ab 21,24€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Barotrauma
Ab 21.24€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Barotrauma server
Barotrauma Dedicated Server mieten von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden. Die Barotrauma Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Jetzt deinen eigenen Barotrauma Server mieten >>

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Barotrauma - New Frontiers: Update erweitert die Kampagne

Barotrauma (Simulation) von Daedalic Entertainment
Barotrauma (Simulation) von Daedalic Entertainment - Bildquelle: Daedalic Entertainment
Für die Early-Access-Version von Barotrauma ist das bisher umfangreichste Update "New Frontiers" veröffentlicht worden. Es erweitert die Kampagne und soll die folgende Frage beantworten: Welches Mysterium erwartet die Spieler am Ende ihrer Reise in den Tiefen des Eismondes Europa? Die Entwickler wollen auch den Fortschritt im Kampagnen-Modus überarbeitet haben und neue Anreize im Singleplayer und Koop setzen. Gleichzeitig wurden sowohl ein "Work-In-Progress-Ende" als auch Endgame-Orte hinzugefügt.

Inhalte des Updates:
  • "Außenposten: Die Crew kann zum Start und Ende einer Mission verschiedene Außenposten erkunden. KI-Bewohner und zufällige Events hauchen den Orten Leben ein und bieten den Spielern Möglichkeiten für Handel, Aufstocken von Ausrüstung, Rekrutierung, Nebenaufgaben und mehr.
  • U-Boote: Die schwimmende Heimat der Mannschaft wird sich nun während der Reise weiterentwickeln. Spieler starten mit einem einfachen Boot, dessen Hülle, Maschinen und Waffensysteme sie während des Abenteuers individuell ausbauen können. Die verfügbaren Verbesserungen können auch auf gemoddete Schiffe angewendet werden, sodass die Community problemlos ihre eigenen Kreationen in der Kampagne nutzen kann.
  • Crewmitglieder: Die Mannschaft des U-Boots, das Herzstück des Spiels, wird nicht mehr zwischen den Kampagnen-Missionen zufallsgeneriert, wenn Bots verwendet werden. Jeder Kamerad ist ein wertvoller Teil der Mission, kann individuell trainiert werden und sollte nicht als Kanonenfutter enden. Zudem wurde die KI der Bots verbessert.
  • Ingame-Wirtschaft: Spieler können ab sofort Items verkaufen. Die Preise wurden angepasst und verschiedene Gegenstände sind an unterschiedlichen Orten im Spiel erhältlich.
  • Grafik: Die Entwickler haben einen großen Teil der Sprites im Spiel sowie die Kampagnen-Karte überarbeitet, um das Spiel visuell aufzuwerten."

Letztes aktuelles Video: New Frontiers Update

Quelle: Daedalic

Kommentare

dx1 schrieb am
UAZ-469 hat geschrieben: ?
30.07.2020 19:13
Obwohl es primär für den MP konzipiert worden ist, macht es auch im SP richtig Spaß und ist teils richtig fordernd.
Danke für diese kurze Einschätzung. In der Nachricht werden ja auch permanente Bots mit verbesserter KI erwähnt, was das Spiel interessanter für mich macht. Da es ja in diesem Monat in Humble Choice enthalten ist, werde ich es bei Gelegenheit mal aktivieren und mir anschauen. Bis eben stand das sehr auf der Kippe, weil meine regelmäßige Coop-Truppe nur einen Freund und mich umfasst.
UAZ-469 schrieb am
Zwanzig Rubine nie bereut, einfach ein tolles Spiel!
Obwohl es primär für den MP konzipiert worden ist, macht es auch im SP richtig Spaß und ist teils richtig fordernd.
Eines noch: Auch wenn es nicht auf der Shopseite steht, es ist zweifellos dem Horror-Genre einzuordnen. Weil man außerhalb des U-Boots sehr schnell den Löffel abgeben und selbst mit Taschenlampe höchstens ein paar Meter weit sehen kann, gehören Ausflüge zu Wracks (Die manchmal bewohnt sein können) und Ruinen zu den nervenaufreibendsten Momenten überhaupt. Oh, und natürlich dass der Sonar höchstens mitteilt, dass etwas da ist: Aber nicht was. :)
schrieb am