Recompile: Hacking-Abenteuer mit Metroidvania-Anleihen ist startklar

 
von ,

Recompile: Hacking-Abenteuer mit Metroidvania-Anleihen ist startklar

Recompile (Action-Adventure) von Dear Villagers
Recompile (Action-Adventure) von Dear Villagers - Bildquelle: Dear Villagers
Am 19. August 2021 haben die Manchester' Entwickler Phigames und Dear Villagers das nach eigenen Angaben von Axiom Verge, Hollow Knight, Ori and the Blind Forest, The Legnd of Zelda: Breath of the Wild und RiME inspirierte 3D-Action-Adventure Recompile (ab 17,99€ bei kaufen) für PC, PlayStation 5 und Xbox Series X|S veröffentlicht. Via Steam, Epic Games Store und GOG wird ein Launch-Rabatt von zehn Prozent auf den regulären Verkaufspreis gewährt (17,99 Euro statt 19,99 Euro). Im PlayStation Store und Microsoft Store schlägt der Download des auch im Xbox Game Pass (Ultimate) enthaltenen Sci-Fi-Abenteuers hingegen mit 24,99 Euro zu Buche.

Spielbeschreibung des Herstellers: "Recompile fordert Spieler mit einem beeindruckenden Look, intensiven Gefechten, präziser 3D Jump’n’Run-Action und Physik-basierten Hacking-Puzzles. Hindernisse in der Spielwelt umfassen intelligente Gegner, Schaltkreis-Rätsel und beide fordern Spieler auf Spezialfähigkeiten, wie Zeit-Manipulation sowie einen Jetpack zu meistern.

Das Abenteuer liefert zudem verschiedene Enden, je nachdem wie der Spieler agiert: du kannst Systeme reparieren, gelöschten Daten wiederherstellen, Gegner hacken oder zerstören, während du die Wahrheit hinter dem Hypervisor und dem Mainframe herausfindest.

Die düstere Sci-Fi-Geschichte behandelt Themen, wie das Empfindungsvermögen von Maschinen und was Realität ausmacht und wirklich bedeutet. Spieler übernehmen die Rolle eines fehlerhaften Stückes Code, das Ansätze von eigenständigen Empfindungen zeigt, aber im Mainframe gefangen ist. Der Mainframe ist eine digitale Einöde, die jegliche unbefugten Besucher löschen will."


Als Features werden genannt:
  • Beeindruckender Look, in einem Supercomputer-Setting
  • Metroidvania-Progression und ein Nicht-linearer Spielaufbau, der Raum zum Erkunden lässt
  • Eine Auswahl an futuristischen Waffen und Superfähigkeiten, Jetpack inklusive!
  • Verschieden Spiele-Enden – je nach Spielstil
  • Hacke dich durch die Spielwelt, durch Tore und sogar Gegner.
  • Stelle dich gigantischen Bossgegnern, die dir deine Freiheit rauben wollen

Letztes aktuelles Video: Launch Trailer

Quelle: Phigames / Dear Villagers

Kommentare

CritsJumper schrieb am
Ich mag das Art Design, werde bei Gelegenehit mal rein schauen.
Sir Richfield schrieb am
Meine Einschätzung ist, dass die da nochmal ranmüssen:
- Sprache stellt sich beim Start immer auf OS Sprache um
- Die Menüs (generell Textoverlay) flackern ALLE
- Erreicht bei mir (1060 WQHD) dieselben Frames wie The Ascend (Will sagen, ist nicht wirklich optimiert)
Auch wenn ich alle Effekte abschalte
- Muss alle Effekte abschalten, um das Kopfschmerzfrei zocken zu können
Immerhin kann man sie abschalten
- Null Optionen für nix im Bereich Steuerung (Gut, gelogen, du kannst die Y Achse des rechten Analogsticks invertieren)
- 3D Jump N Run Navigation ist halt... 3D Jump N Run Navigation. Wer das bei Half Life schon gut konnte, wird hier keine Probleme haben, der Rest fällt dann gerne mal in die Lücken, die man in der Perspektive nicht sieht...
- Gegner verlieren ihre Aggro nicht und beschießen dich über das gesamte Level hinweg
Offenlegung: Da hatte ich noch keine Waffe, um testen zu können, ob das auch andersherum geht.
- Story wird mit Textboxen erzählt, was nicht schlimm ist, aber die kann man weder mit einem Knopfdruck wegklicken (nur "Beschleunigen") noch überspringen. Auch nicht, wenn du an einen Speicherpunkt zurückgesetzt wurdest.
- Kampfsystem will ich mit der Basiswaffe noch nicht viel sagen, könnte ja besser werden. Aber anfangs hast du gerne mal einen Gegner, der ausserhalb deines Sichtfelds spawnt, dich von da beschießt und bis du die Waffe auch nur in der Nähe seiner Richtung hat, noch ein paar Mal und dann natürlich, während du ihn beschießt. Weiß jetzt nicht, ob man während des Zielens Ausweichen möglich ist, ich stand zu dem Zeitpunkt auf einem Balken über einem Abgrund und ließ das. Bin nicht sicher, aber ich glaube, man MUSS in den Zielmodus, damit die Figur schießt.
- In der Umgebung sind "Glitches" Die lösen sich entweder auf, kurz! bevor du sie erreichst - oder halt nicht und töten dich bei Kontakt. (Wenn dieser Glitch an der Stelle mir hätte klar machen müssen, dass ich in dem Spiel, dass sich selbst "Metroid" auf die Fahne schreibt, eben NICHT...
Black Stone schrieb am
Fand die Demo damals sehr ansprechend und da ich noch ein paar Monate GamePass übrig hab, Werd ich da bestimmt zeitnah mal reinspielen
schrieb am