Boneworks: Schießen, stechen und schlagen in VR - mit hochpräziser, physikalisch korrekter Schadenswirkung

 
Action-Adventure
Entwickler:
Release:
10.12.2019
10.12.2019
10.12.2019
2019
Keine Wertung vorhanden
Test: Boneworks
70
Test: Boneworks
70
Test: Boneworks
70

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Boneworks: Schießen, stechen und schlagen in VR - mit hochpräziser, physikalisch korrekter Schadenswirkung

Boneworks (Action-Adventure) von Stress Level Zero
Boneworks (Action-Adventure) von Stress Level Zero - Bildquelle: Stress Level Zero
Entwickler Stress Level Zero möchte den Kampf in VR intensiver und authentischer gestalten: Statt wie anderswo Knöpfe zu drücken oder vorberechnete Attacken zu starten, soll der Kampf in Boneworks komplett physikbasiert ablaufen - mit mannigfaltigen Gewehren, Schlagwaffen, Pfeil und Bogen oder sogar zahlreichen anderen herumliegenden Gegenständen.



Dadurch könne der Spieler Attacken sehr individuell und experimentell entgegentreten, Rätsel lösen und sogar Fallen bauen. Aktuelle Videos zeigen sogar, wie man in dem Spiel diverse Objekte wie ein Brecheisen feinfühlig durch die Finger rutschen lässt oder sie wie ein Jongleur durch die Luft wirbelt. Das für 2019 geplante Action-Adventure mit narrativem Fokus ist zwar für Rift/Touch, Vive und Windows Mixed Reality angekündigt. Besonders realitätsnah dürfte der Spielablauf aber mit Valves geplanten Knuckles-Controllern für Vive ablaufen (inklusive Finger-Tracking und Griffstärke), wie sich in einem beeindruckenden Präsentations-Video auf dem Youtube-Kanal Node nachvollziehen lässt:


Die offizielle Steam-Seite erläutert:

"BONEWORKS Is a narrative VR action adventure using advanced experimental physics mechanics. Dynamically navigate through environments, engage in physics heavy combat, and creatively approach puzzles with physics.

  • Advanced Physics: Designed entirely for consistent universal rules, the advanced physics mechanics encourage players to confidently and creatively interact with the virtual world however you want.
  • Combat: Approach combat in any number of ways you can think off following the physical rules of the game's universe. Melee weapons, firearms, physics traps, environments, can all be used to aid you in fights with enemy entities.
  • Weapons, lots of weapons: Boneworks provides players with a plethora of physics based weaponry; guns, swords, axes, clubs, spears, hammers, experimental energy weapons, nonsensical mystery tools, and anomalous physics weapons.
  • Interaction: Hyper realistic VR object and environment interaction.
  • Story: Play through the game's mysterious narrative and explore the deep inner workings of the Monogon Industries' artificial intelligence operating system; Myth OS.
  • Character Bodies: Accurate full IK body systems built from the ground up provide a realistic looking body presence and allow for a maximum level of immersion with physical interaction in the game space."

    Screenshot - Boneworks (HTCVive)

    Screenshot - Boneworks (HTCVive)

    Screenshot - Boneworks (HTCVive)

    Screenshot - Boneworks (HTCVive)

    Screenshot - Boneworks (HTCVive)

    Screenshot - Boneworks (HTCVive)

    Screenshot - Boneworks (HTCVive)

    Screenshot - Boneworks (HTCVive)

    Screenshot - Boneworks (HTCVive)

    Screenshot - Boneworks (HTCVive)

Quelle: Steam

Kommentare

SpookyNooky schrieb am
Sieht spannend aus. Letztlich muss es sich gut "anfühlen". Das schwächste Glied wird jedoch irgendwann die fehlende Haptik (sprich: Widerstand) sein.
Solidussnake schrieb am
4P|Benjamin hat geschrieben: ?
05.03.2019 10:09
Solidussnake hat geschrieben: ?
05.03.2019 06:46
Solche Machbarkeitsstudien sind ja ganz nett für genau 5 Minuten, aber was mach ich danach? Wir brauchen mehr vollwertige VR Spiele.
Wird es ja auch. Das Gezeigte ist doch nur eine Tech-Studie, die die physikalischen Besonderheiten vorstellt. Mitunter wird ja sogar erwähnt und gezeigt, was an Spielinhalten vorhanden sein wird und mit einem Hauch Vorstellungskraft sieht das dann schon sehr vielversprechend aus. :)
Dann bin ich natürlich mal auf das Endprodukt gespannt. Ich hatte schon die Befürchtung es wird nur so ein Schießstand Ding. Aber es bleibt auch etwas traurig wie die großen Publisher VR verschmähen. Da steckt so viel Potenzial drin und es juckt sie nicht. Die warten lieber das Indies das Ding große machen und sie sich dann ins gemachte Nest legen....SHAME! (Außer Bethesda, die kriegen nur SHAME wegen 76)
4P|Benjamin schrieb am
Solidussnake hat geschrieben: ?
05.03.2019 06:46
Solche Machbarkeitsstudien sind ja ganz nett für genau 5 Minuten, aber was mach ich danach? Wir brauchen mehr vollwertige VR Spiele.
Wird es ja auch. Das Gezeigte ist doch nur eine Tech-Studie, die die physikalischen Besonderheiten vorstellt. Mitunter wird ja sogar erwähnt und gezeigt, was an Spielinhalten vorhanden sein wird und mit einem Hauch Vorstellungskraft sieht das dann schon sehr vielversprechend aus. :)
Poolparty93 schrieb am
Wenn es wirklich so funktioniert, wie es hier beworben wird, dann werde ich das Spiel auf jeden Fall mal ausprobieren.
Und falls es tatsächlich nur für 30 Minuten unterhält, dann kann ich es immer noch zurückgeben bei Steam.
Solidussnake schrieb am
Solche Machbarkeitsstudien sind ja ganz nett für genau 5 Minuten, aber was mach ich danach? Wir brauchen mehr vollwertige VR Spiele. Aktuell liebe ich ja Subnautica in VR. Zum Glück wird mir davon nicht schlecht.
schrieb am