Back 4 Blood: Warner und Turtle Rock stellen PC-Version näher vor

 
von ,

Back 4 Blood: Warner und Turtle Rock stellen PC-Version näher vor

Back 4 Blood (Shooter) von Warner Bros. Interactive Entertainment
Back 4 Blood (Shooter) von Warner Bros. Interactive Entertainment - Bildquelle: Warner Bros. Interactive Entertainment
Warner Bros. Games und die Turtle Rock Studios haben einen neuen Trailer zu Back 4 Blood (ab 69,98€ bei vorbestellen) veröffentlicht, in dem die PC-Version und deren Features näher vorgestellt werden. Dazu gehören u.a. eine 4K-Auflösung, unbegrenzte Framerate, die Unterstützung von Nvidia DLSS (Deep Learning Super Sampling) und ultraweiten Monitoren. Selbst ein Multi-Monitor-Setup soll möglich sein. Darüber hinaus wird auch die Möglichkeit zum plattformübergreifenden Spielen hervorgehoben. Neben Steam wird die PC-Version ab dem 12. Oktober auch beim Epic Games Store und im Microsoft Store erhältlich sein.

Eine Beta ist vom 5. bis 9. August zunächst für eine begrenzte Anzahl an vorab registrierten Teilnehmern geplant, die zufällig ausgewählt werden. Vom 12. bis 16. August folgt der zweite Schritt in Form einer offenen Beta, an der alle Interessierten teilnehmen können. In beiden Phasen kann man nicht nur am PC, sondern auch auf den Konsolen-Plattformen in den geistigen Nachfolger von Left 4 Dead hinein schnuppern. Weitere Informationen rund um die Beta gibt es hier.



Letztes aktuelles Video: Triff die Cleaner

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

treib0r schrieb am
die-wc-ente hat geschrieben: ?22.07.2021 22:21
Kaufe die Deluxe Edition von Back 4 Blood und erhalte:
? Basisspiel
? 4 Tage früheren Zugang zu Back 4 Blood
? Jahrespass: drei zukünftige Inhalte zum Herunterladen mit neuer Geschichte, spielbaren Charakteren, besonderen mutierten Infizierten und mehr
Mich würde interessieren was man unter "besonderen mutierten Infizierten" versteht.
Und genau da geht es los. Wenn man spezielle Mutanten spielen kann, auf die man als Normalo keinen Zugriff hat, sondern diese erst kaufen muss, fängt damit die Spaltung der Community an.
So sehr ich auf dieses Spiel gewartet habe, werde ich letztendlich abwarten.
die-wc-ente schrieb am
Kaufe die Deluxe Edition von Back 4 Blood und erhalte:
? Basisspiel
? 4 Tage früheren Zugang zu Back 4 Blood
? Jahrespass: drei zukünftige Inhalte zum Herunterladen mit neuer Geschichte, spielbaren Charakteren, besonderen mutierten Infizierten und mehr
Mich würde interessieren was man unter "besonderen mutierten Infizierten" versteht.
Flojoe schrieb am
Ich fand das sah alles ganz gut aus und kann an l4d anknüpfen?. Aber gut, das hab ich auch von dem neuen Dark Alliance gedacht. :Häschen:
Antimuffin schrieb am
NoCrySoN hat geschrieben: ?21.07.2021 16:36 Warum? Es ist halt L4D, von den L4D Entwicklern.
Triadfish hat geschrieben: ?21.07.2021 17:15 Das ist es eben nicht. Ich würde zwar nicht so weit gehen und es jetzt schon als Totalausfall bezeichnen, aber leider wirkt das Gezeigte bisher einfach nicht so rund und durchdacht wie Left 4 Dead. Niemand weis wie groß damals der Einfluss von Valve auf die Entwicklung von L4D und L4D2 war, aber wenn ich mir Evolve ansehe und das, was von Back 4 Blood bisher gezeigt wurde, denke ich, dass Valve da maßgeblich für die Qualitätssicherung und Spielbalance mitverantwortlich war.
Viele verkennen Valve's Einfliuss auf deren veröffentlichte Titel, wenn sie Studios aufkaufen um gemeinsam an einem Titel zu arbeiten. Nach Portal 1, das fast komplett nur von dem 8-köpfigen Studententeam entwickelt wurde, hatte Portal 2 ganze 60 Entwickler, die daran gearbeitet haben.
Bei L4D1 hatte Valve wahrscheinlich ungefähr 30% Einfluss, schließlich hatten sie Turtle Rock aufgekauft und in Valve South umbenannt, denn das fertige Produkt sah bis auf die neuen Charaktere zum Großteil nur feingeschliffen gegenüber den Betavideos. Danach wurde allerdings Valve South aufgelöst, weil die externe Kommunikation zwischen den Entwicklern an zwei verschiedenen Standorten hinderlich war, und das ehemalige Turtle Rock Studio wurde ins Hauptquartier von Valve verlagert.
Bei L4D2 hatte Valve sicherlich einen erheblich größeren Einfluss, da sie nun direkt mit den anderen entwickeln konnten. Das Goresystem, der AI Director, das Wettersystem, etc., das alles hatte richtige Valve Qualität. Die Musik wurde ebenfalls von Mike Morasky (Portal 2 und Alyx-Komponist) und Kelly Bailey komponiert.
treib0r schrieb am
Das Fatale ist die DLC Politik. Wie schon bei Evolve wird dadurch die Community gesplittet, was letztendlich der Todesstoß für das sehr spaßige Spiel gewesen ist. Die selben Entwickler halten an diesem Prinzip komischerweise fest. Bei dem Verkaufspreis stößt das besonders bitter auf.
schrieb am
Back 4 Blood
ab 69,98€ bei