Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2: Vampir-Rollenspiel für PC, PS4 und Xbox One angekündigt - 4Players.de

 
Rollenspiel
Entwickler:
Release:
Q1 2020
Q1 2020
Q1 2020
Vorbestellen
ab 53,99€
Spielinfo Bilder Videos

Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2
Ab 53.99€
Jetzt vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 für PC, PS4 und Xbox One angekündigt

Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (Rollenspiel) von Paradox Interactive
Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (Rollenspiel) von Paradox Interactive - Bildquelle: Paradox Interactive
Paradox Interactive hat die Katze aus dem Sack gelassen und Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 für PC (Epic Games Store, GOG, Paradox, Steam), PlayStation 4 und Xbox One angekündigt. Das Rollenspiel entsteht bei den Hardsuit Labs in Seattle und soll im 1. Quartal 2020 erscheinen. Bei Steam wird März 2020 genannt.

Die Geschichte von Vampire: The Maskerade - Bloodlines 2 wurde vom Autor des ursprünglichen "Bloodlines" geschrieben (Brian Mitsoda). Auch einige der beliebtesten Charaktere sollen zurückkehren. Bloodlines 2 soll reaktives Storytelling, rasante Nahkämpfe, komplexe politische Beziehungen und faszinierende Charakteren mit ihren eigenen versteckten Motiven bieten - immer auf dem schmalen Grad balancierend zwischen Blutdurst und dem Verlust der eigenen Menschlichkeit. Die düstere Atmosphäre und auch der Humor des Vorgängers sollen wieder eingefangen werden.

"Als Ergebnis eines Vampir-Aufstandes, beginnt die Existenz der Spieler als Schlüsselfigur in einem blutigen Krieg zwischen den herrschenden Vampir-Fraktionen Seattles. Um zu überleben müssen sie einen Clan wählen und sich in ein undurchsichtiges Netz aus Allianzen begeben. Egal an welchem Faden dieses Netzes sie ziehen, sicher ist, dass die anderen Fraktionen und die Stadt auf ihre Handlungen direkt reagieren werden! Übernatürliche Kräfte entfesselnd, müssen die Spieler bei der Jagd auf ihre Opfer dennoch immer darauf achten, die Maskerade nicht zu brechen - das absolute Gesetz der Geheimhaltung, das die Gesellschaft der Vampire vor den Augen der Menschheit verbirgt."

Laut Gamestar soll der erste Durchlauf des Spiels ungefähr 25 bis 30 Stunden dauern (Abschluss der Story und Erkundung der meisten Ecken der Spielwelt). Aufgrund zahlreicher Entscheidungen (Dialoge, Fähigkeiten etc.), die man beim Durchspielen treffen wird, soll der Wiederspielwert hoch ausfallen. Mod-Tools sind geplant. Bei der Charakter-Erstellung darf man Geschlecht, Aussehen und den persönlichen Hintergrund (Pathologe oder Polizist) auswählen. Die Wahl der Vampirfamilie soll erst später erfolgen. In der Spielwelt gibt es einen zentralen Knotenpunkt (Pioneer Square). Mit der Zeit werden neue Abschnitte in Seattle freigeschaltet. Es sollen viele Quests und Aufgaben in der Stadt versteckt sein, die abseits des Quest-Tagebuchs liegen sollen.

Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 wird ausschließlich aus der Ego-Perspektive gespielt. Das Level-Design wird vertikaler sein, wodurch die Vampire ihre übernatürlichen Kräfte besser ausspielen können. Neben dem Erfahrungssystem rund um Attribute, aktive Fähigkeiten und passive Boni wird es ein Resonanz-System bei den Nicht-Spieler-Charakteren geben. Jede Figur verfügt über eine "emotionale Stimmung", die sich in einem speziellen Sichtmodus an einer farbigen Aura erkennen lässt. Wut ist zum Beispiel Rot. Trinkt man Blut von wütenden Personen, werden entsprechend Resonanzpunkte gesammelt, wodurch neue Spezialisierungsmöglichkeiten freigeschaltet werden – durch viel Wut kann z. B. die Kampfkraft gesteigert werden.

Features (laut Hersteller):
  • "Werde zum ultimativen Vampir: Tauche ein in die Welt der Dunkelheit und lebe deine Vampirfantasien in einer Stadt aus, die von spannenden Charakteren bewohnt wird, die auf deine Entscheidungen reagieren. Du und deine einzigartigen Disziplinen sind eine Waffe in unserem fortschrittlichen, schnellen Nahkampfsystem. Deine Macht wird stärker, je mehr du vorankommst, aber denke daran, die Maskerade aufrecht zu erhalten und deine Menschlichkeit zu schützen ... sonst wirst du die Konsequenzen zu spüren bekommen.
  • Steige ins dunkle Herz von Seattle und überlebe die Vampir-Elite: Seattle wurde schon immer von Vampiren regiert. Jage deine Beute durch ganz Seattle, das in eine Welt der Dunkelheit verwandelt ist. Triff die alten Blutgründer, die älter als die Stadt sind, und das neue Blut, die Neureichen, die die Stadt neu definieren. Jeder hat ein eigenes Motiv - also wähle deine Verbündeten weise.
  • Gehe unbequeme Allianzen ein: Wähle im Krieg um den Bluthandel von Seattle eine Seite unter den rivalisierenden Fraktionen, von denen jede ihre ganz besonderen Eigenschaften und Geschichten hat. Die Welt beurteilt dich nach deiner Gesellschaft, aber denke daran, dass sich irgendwann alle die Hände schmutzig machen."

Das Spiel wird in Zusammenarbeit mit nVidia sowohl Echtzeit-Raytracing als auch DLSS unterstützen.

Letztes aktuelles Video: Ankündigung


Das Spiel wird in drei Editionen erscheinen. Neben der Standard Edition (59,99 Euro) gibt es die Unsanctioned Edition für 69,99 Euro. Das Unsanctioned Blood Pack beinhaltet ein digitales Artbook, einen Entwicklerkommentar im Spiel (mit Brian Mitsoda), 24 Stunden Vorabzugang sowie mehrere Ingame-Gegenstände (Outfit: Smiling Jack, Outfit: Jeanette, Waffenskin: Abgetrennter Arm, Sarkophag-Tisch, Damsels Barett, Voerman-Familienporträt, Stoppschild). Die 89,99 Euro teure Blood Moon Edition umfasst alle Inhalte der Unsanctioned Edition und die Season of the Wolf (Saison Pass). Der Saison Pass umfasst zwei Story-Pakete und eine große Erweiterung, die sich um die stärksten Feinde der Vampire drehen soll. Die Preise gelten für die PC-Version. Das Vorbesteller-Paket (First Blood Pack) umfasst den digitalen Soundtrack, ein Outfit und zwei Waffenskins.


Screenshot - Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (PC)

Screenshot - Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (PC)

Screenshot - Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (PC)

Screenshot - Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (PC)

Screenshot - Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (PC)

Screenshot - Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (PC)

Screenshot - Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (PC)

Screenshot - Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (PC)

Screenshot - Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (PC)

Screenshot - Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (PC)

Screenshot - Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 (PC)


"Als ich erfuhr, das Paradox die World of Darkness IP erworben hatte, begann ich mir Gedanken zu machen, wie es wäre zu Vamprie: The Masquerade zurückzukehren", sagt Mitsoda. "Unser Ziel war es von Anfang an, die Markenzeichen, die Bloodlines einzigartig gemacht haben - den dunklen Grundton, die Atmosphäre und den Humor - in Bloodlines 2 zu übertragen. Ich bin mir sicher, dass Fans, die das erste Spiel geliebt haben, sich über das freuen, was wir in Bloodlines 2 machen."

"Bloodline-Fans dürsten schon lange nach einer Fortsetzung und Vorschläge - naja eher Forderungen - drangen von Beginn unserer Arbeit mit der World of Darkness an unsere Ohren", sagt Ebba Ljungerud, CEO bei Paradox Interactive. "Wir haben die Möglichkeiten, die sich uns bieten könnten, erkannt. Es war aber sowohl für uns, als auch Hardsuit Labs essenziell, dass eine Fortsetzung nicht nur ordentlich und im Geiste des Vorgängers entstehen muss, sondern auch unter der Anleitung von Menschen, deren Ideen das Original so einzigartig gemacht haben. Die Arbeit, diesen Titel über die letzten Jahre geheim zu halten, war eine wahre Maskerade für uns selbst! Es ist daher sowohl aufregend als auch erleichternd, dass wir jetzt endlich darüber sprechen können."

"Wir bei Hardsuit Labs sind stolz darauf, dass es uns gelungen ist ein Team aus Branchen-Veteranen zu vereinen, die an Blockbuster-RPGs bis Shooter gearbeitet haben"
, fügt Andy Kipling, CEO bei Hardsuit Labs an. "Sobald wir erfuhren hatten, dass Paradox die IP gekauft hatte, haben wir angefangen an unserem Pitch zu arbeiten und ich bin bis heute begeistert, dass Paradox sofort unsere Leidenschaft für die Marke als auch unser Fähigkeiten erkannt hat. Es ehrt uns, dass wir Bloodlines 2 für Fans auf der ganzen Welt verwirklichen dürfen."
Quelle: Paradox Interactive

Kommentare

Caparino schrieb am
In Bloodlines war die Ego Ansicht Standard meiner Meinung nach. Die Third war nötig für eine bessere Übersicht im Nahkampf. Da einige Clans Nahkampffähigkeiten haben und niemand beim Blutsaugen den vlt. nicht gewaschenen Nacken des Opfers anstarren möchte wurde dort in die Third gewechselt. Grundsätzlich würde ich aber meinen das die Ego Ansicht welche auch bei allen Gesprächen benutzt wird die "Voreinstellung" und die Third eine reine "Gameplay " Entscheidung ist. Wenn man ein Clan ohne solche Disziplinen spielte und sein Schwerpunkt auf Fernkampf legte gab es kein echten Grund in die Third zu wechseln, ausser beim Blutsaugen.
sourcOr schrieb am
Glühwyrm hat geschrieben: ?
26.03.2019 13:55
Egosicht ist, habe ich auf jeden fall große Sorge das es sowas (shooter stuff) wird.
Bei 3rd Person kannste genauso gut behaupten, dass es nen 0815-Deckungsshooter werden könnte.
Gerade wenns ums Ballern geht, ist die Ansicht doch kein Garant dafür, obs nun ein reinrassiges RPG wird oder net.
Usul schrieb am
Es ist ja jedem selbst überlassen, was er mag und was nicht... Aber:
Glühwyrm hat geschrieben: ?
26.03.2019 13:55
In meiner ganz eigenen Warnehmung ist es einfach so, dass Rollenspiele immer mehr fokus auf "action gameplay" und immer weniger Fokus auf den ganzen Rest legen. Ich will eben nicht 100 Waffenskins und möglichst geile Moves um wen um zu Natzen, sondern freue mich über 100 "sinnlose" Kleidungsoptionen die mir keinerlei vor/nachteile bringen und ein gut geschriebenes Dialogsystem (grade da konnte BL 1 ja glänzen).
Was hat das alles mit der Frage zu tun, ob das Spiel in der Ego- oder der Verfolgerperspektive gespielt wird? Ich denke, das ist der Punkt, an dem ein gewisses Grübeln einsetzt, wenn du dich kategorisch gegen die Ego-Perspektive entscheidest.
Deus Ex ist ein ganz gutes Beispiel: Ist das denn auf Action-Gamepley mit 100 Waffenskins und möglichst geilen Moves und 100 sinnlosen Kleidungsoptionen ausgelegt? Nein.
Was sagt das also über die Ego-Perspektive aus?
Glühwyrm schrieb am
SethSteiner hat geschrieben: ?
26.03.2019 10:41
Ego-Ansicht gibts in RPGs ja quasi von Jahr und Tag (und ja auch am PnP Tisch sitzt man doch tatsächlich in Ego-Perspektive, von LARP ganz zu Schweigen). Muss irgendwie schon ein sehr neues Phänomen sein, dass es plötzlich ein Problem sei, wenn Rollenspiele in Ego-Ansicht erscheinen, seit Cyberpunk 2077 irgendwie.
Is andersrum auch ne alberne Unterstellung, nur weil ich das als Beispiel nenne, das ich diese Ansicht jetzt erst plötzlich habe. Ich habe auch an jedem Deus Ex keinen Spaß gehabt, fand Fallout oder Skyrim nur im 3rd Person gut und empfinde PnP als ein gänzlich anderes Spielgefühl als 1st Person oder überhaupt schwer vergleichbar. Deshalb meinte ich auch "Ein Spiel was dem würdig ist" und nicht eins das sich so anfühlt. Wenn ich das PnP gefühl will spiele ich am ehesten Iso RPGs ala Shadowrun, Tyranny oder Pillars.
Und ja, ich habe gesagt solange es NUR (als einzige Option - mir ist nämlich völlig egal ob es das AUCH in 1st Perrson gibt. Damit können gerne ALLE glücklich werden die das mögen) Egosicht ist, habe ich auf jeden fall große Sorge das es sowas (shooter stuff) wird. Ein Bloodlines 1 hätte ich dann nämlich auch nie gespielt. In meiner ganz eigenen Warnehmung ist es einfach so, dass Rollenspiele immer mehr fokus auf "action gameplay" und immer weniger Fokus auf den ganzen Rest legen. Ich will eben nicht 100 Waffenskins und möglichst geile Moves um wen um zu Natzen, sondern freue mich über 100 "sinnlose" Kleidungsoptionen die mir keinerlei vor/nachteile bringen und ein gut geschriebenes Dialogsystem (grade da konnte BL 1 ja glänzen).
Ich erhebe keinen Anspruch darauf irgendwem hier irgendwas zu diktieren. Aber wenn es sofort schlimm ist Egoperspektive nicht zu mögen und das auch zu äussern, dann bin ich ein wenig verwirrt hier und muss mich wohl erst wieder an "online community verhalten" gewöhnen, wo jeder Satz gleich ein persönlicher Angriff auf alle anderen darstellen kann.
SethSteiner schrieb am
Ego-Ansicht gibts in RPGs ja quasi von Jahr und Tag (und ja auch am PnP Tisch sitzt man doch tatsächlich in Ego-Perspektive, von LARP ganz zu Schweigen). Muss irgendwie schon ein sehr neues Phänomen sein, dass es plötzlich ein Problem sei, wenn Rollenspiele in Ego-Ansicht erscheinen, seit Cyberpunk 2077 irgendwie.
schrieb am