Sonic The Hedgehog (Film): Zweiter Kinofilm startet wohl 2022

 
Sonic The Hedgehog (Film)
Entwickler:
Publisher: -
Release:
13.02.2020
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Sonic The Hedgehog: Zweiter Kinofilm startet wohl 2022

Sonic The Hedgehog (Film) (Filme & Serien) von
Sonic The Hedgehog (Film) (Filme & Serien) von - Bildquelle: Paramount Pictures
Der schnellste Igel der Welt und Sega-Maskottchen Sonic soll wohl am 8. April 2022 mit dem zweiten Kinofilm auf die große Leinwand zurückkehren. Das schreibt Eurogamer.net und beruft sich auf einen Artikel bei Comic Book. Dort heißt es, dass das Projekt derzeit unter dem Codenamen "Emerald Hill" bei Paramount Entertainment vorangetrieben wird. Die Produktion soll Mitte März 2021 anlaufen und am 10. Mai abgeschlossen werden.

Offen ist noch, ob auch die Schauspieler James Marsden und Jim Carrey sowie Sonic-Synchronsprecher Ben Schwartz in der Fortsetzung erneut in ihre Rollen schlüpfen werden.

Letztes aktuelles Video: Neuer Trailer Deutsch

Quelle: Comic Book via Eurogamer.net

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
Scorplian hat geschrieben: ?01.12.2020 17:10
Der andere Punkt, und wegen diesem stört es mich wohl auch fast garnicht, Sonic hat in den Spielen ja kaum eine deutsch Stimme. Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, aber ich glaube er hat die erst irgendwann zur PS3 Zeit bekommen, glaube mit Sonic Generations.
Richtig. Sonic hat erst seit Generations einen Spiel-Sprecher. Aber davor gab es mindestens zwei Trickserien mit auch teils jugendlichen Sonics.
Sonic hatte drei deutsche Sprecher: Serie 1, Serie 2 und Spiele + Serie 3.
D.h. ab Generations gibt es tatsächlich einen offiziellen Sprecher für Sonic.
Gut, kein Vergleich zu Ratchet, der ja tatsächlich die ganze Reihe über einheitlich besetzt wurde. Aber ich hab halt den naiven Gedanken, dass die Markenpflege nicht auf dem englischen Markt aufhören sollte.
Scorplian schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?01.12.2020 14:38 Mir geht's übrigens weniger darum, ob dieser Bäm-Typ gepasst hat oder nicht, sondern, dass man, aus PR-Gründen, irgendeinen Influencer besetzt hat, anstatt Sonics Standardsprecher zu nehmen.
Ähnlich wie beim Ratchet & Clank-Film, wo man einfach alles neu besetzt und übersetzt hat, anstatt die Sprecher und Übersetzungen aus den Spielen zu nehmen. Betrifft natürlich nur die lokalisierten Versionen, im O-Ton war ja alles einheitlich.
Das kann ich durchaus nachvollziehen und fand ich bei Ratchet auch seltsam.
Bei Sonic sind halt einfach nur zwei Faktoren, weswegen es weit weniger schlimm ist.
Zum einen ist er wie gesagt noch ein Teeny, daher hätte die Original-Stimme kaum gepasst, wobei der Voice-Actor natürlich hätte etwas, naja... acten können :Blauesauge:
Der andere Punkt, und wegen diesem stört es mich wohl auch fast garnicht, Sonic hat in den Spielen ja kaum eine deutsch Stimme. Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, aber ich glaube er hat die erst irgendwann zur PS3 Zeit bekommen, glaube mit Sonic Generations. Dabei hab ich jetzt zwar wenig Plan bzgl. Sonic Boom und den Handheld-Games, aber da bleibt nach Generations dann eigentlich nur noch Sonic Forces übrig. Tatsächlich hab ich in vielen Fällen immer noch die englischen Stimmen im Kopf schwirren, wobei ich nie bewusst von Deutsch auf Englisch schalte.
Ryan2k6 hat geschrieben: ?01.12.2020 15:14 Sonic hat einen Standardsprecher? Ist das derselbe der auch Mario spricht?
Ja, wie obendrüber erklärt, im deutschen aber noch nicht lange.
Ryan2k6 hat geschrieben: ?01.12.2020 15:14 Zum Thema:
Kann man sich Sonic auch guten Gewissens anschauen, wenn man JC eigentlich nur in ernsteren Filmen mochte, aber in sowas wie Ace Ventura, Die Maske und Dumm & Dümmererererer, ganz ganz schrecklich overacted und schlimm findet?
Er hat ziemlich gut das Verhalten von Eggman aus den Spielen getroffen, mit ein wenig Touch von ihm selbst. Vor allem nimmt man ihm auch das Böse durchaus ab.
Zu deiner Frage:
Ryan2k6 schrieb am
Sonic hat einen Standardsprecher? Ist das derselbe der auch Mario spricht?
Zum Thema:
Kann man sich Sonic auch guten Gewissens anschauen, wenn man JC eigentlich nur in ernsteren Filmen mochte, aber in sowas wie Ace Ventura, Die Maske und Dumm & Dümmererererer, ganz ganz schrecklich overacted und schlimm findet?
Todesglubsch schrieb am
Mir geht's übrigens weniger darum, ob dieser Bäm-Typ gepasst hat oder nicht, sondern, dass man, aus PR-Gründen, irgendeinen Influencer besetzt hat, anstatt Sonics Standardsprecher zu nehmen.
Ähnlich wie beim Ratchet & Clank-Film, wo man einfach alles neu besetzt und übersetzt hat, anstatt die Sprecher und Übersetzungen aus den Spielen zu nehmen. Betrifft natürlich nur die lokalisierten Versionen, im O-Ton war ja alles einheitlich.
Scorplian schrieb am
Usul hat geschrieben: ?01.12.2020 02:54 Mußt du wissen, aber ich finde, der Film ist unabhängig von Jim Carrey schon ganz klasse. Tragikomisch, bewegend und teilweise provokativ. Und dann kommt noch Jim Carreys wirklich hervorragende und wirklich erstaunlich nuancierte Darstellung von Truman dazu - auch jetzt noch, nach all den Jahren immer wieder überraschend, wie gut er in dem Film ist. :)
Joa, ist halt nicht wirklich mein Genre. Aber mal gucken, irgendwann hab ich bestimmt mal auf nix anderes wirklich Lust, gerade sonst nix zu tun und dann greif ich spontan zu dem Film.
Usul hat geschrieben: ?01.12.2020 02:54
Der Mondmann sagt mir aber garnix o.o
Welches Genre hat denn der?
Der Mondmann ist das, was man heutzutage lapidar ein Biopic nennt, über das Leben des US-Anarcho-Künstlers Andy Kaufman. Von Milos Forman meisterhaft inszeniert spielt Jim Carrey sein Vorbild Kaufman nicht, sondern IST Kaufman. Noch bessere Leistung als bei Truman Show schon und ein schöner (natürlich teilweise fiktiver) Überblick über das anarchische Wirken von Andy Kaufman. Also keine Comedy, aber durchaus witzig - eben durch den dargestellten Künstler.
Hmm, kk. Danke für die Beschreibung. Ich hab mir auch mal einen Trailer angeschaut. Keine Ahnung ob man mit dem Film etwas anfangen kann, wenn man keinen Plan hat wer der Andy Kaufmann ist.
Da du aber meinst er wäre ein Vorbild von Jim Carrey... das macht mich durchaus etwas neugierig. Hier gilt wohl das selbe wie bei Truman Show. Ich guck mal, ob ich da spontan mal Lust drauf hab.
Flojoe hat geschrieben: ?01.12.2020 08:37 Ich fand den Julian BamBam am Ende garnicht schlecht. :Blauesauge:
Geht mir auch so. Auf den Sonic im Film hat er wirklich sehr gut gepasst. Der soll ja noch ein ganz junger Teeny sein.
Ich würde es echt cool finden, wenn in einem späteren Film (z.B. dritten), Sonic etwas älter ist und er dann die Persönlichkeit der Modern-Sonic Spiele entwickelt + dann neuer Stimme, weil passender.
Todesglubsch hat geschrieben: ?01.12.2020 13:19 Und...
schrieb am