Reventure: Nicht-lineares Pixel-Abenteuer mit über 100 verschiedenen Enden hat den Early Access verlassen

 
von ,

Reventure: Nicht-lineares Pixel-Abenteuer mit über 100 verschiedenen Enden hat den Early Access verlassen

Reventure (Action-Adventure) von Pixelatto
Reventure (Action-Adventure) von Pixelatto - Bildquelle: Pixelatto
Aktualisierung vom 5. Juni 2019, 08:34 Uhr:

Mittlerweile haben die spanischen Entwickler von Pixelatto ihr nicht-lineares 2D-Adventure Reventure aus dem Early Access entlassen und in finaler Form für PC veröffentlicht. Auf Steam wir noch bis zum 11. Juni ein Launch-Rabatt von 40 Prozent gewährt (2,99 Euro statt 4,99 Euro). Die Nutzerreviews sind nach wie vor "sehr positiv" (aktuell sind 98 Prozent der über 130 Reviews positiv).

Ursprüngliche Meldung vom 21. Mai 2019, 08:37 Uhr:

Am 4. Juni 2019 wird das nicht-lineare 2D-Adventure Reventure von Pixelatto den Early Access auf Steam hinter sich lassen und in finaler Form für PC erhältlich sein. Der Preis beträgt aktuell 4,99 Euro. Die bisherigen Nutzerreviews sind "sehr positiv" (aktuell sind alle 90 Reviews positiv). Neben über hundert verschiedenen Spielenden werden jede Menge Aha-Erlebnisse, Geheimnisse, freischaltbare Extras und Humor versprochen. Hier eine Kostprobe:

Letztes aktuelles Video: Launch Trailer


Screenshot - Reventure (PC)

Screenshot - Reventure (PC)

Screenshot - Reventure (PC)

Screenshot - Reventure (PC)

Screenshot - Reventure (PC)

Screenshot - Reventure (PC)

Screenshot - Reventure (PC)

Screenshot - Reventure (PC)

Screenshot - Reventure (PC)

Screenshot - Reventure (PC)

Screenshot - Reventure (PC)

Quelle: Pixelato / Steam

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
LePie hat geschrieben: ?21.05.2019 11:32 Das Cover sieht allerdings wirklich aus, als hätten sie sich Zelda-Fanart von Deviantart ausgeliehen.
Zu schade, dass sie sich für das Spiel niemanden von Deviantart ausgeliehen haben.
Ich hab ja nichts gegen Pixel. Aber auch da ist irgendwo eine Grenze bei mir.
LeKwas schrieb am
Das Spiel hieß ursprünglich wohl "Lonk's Adventure", ehe sie es Anfang Mai umbenannt haben.
Ich nehm mal an, dass das als Parodie ausgelegt ist (ähnlich wie z.B. Beilight: Bis(s) zum Abendbrot und co.).
Das Cover sieht allerdings wirklich aus, als hätten sie sich Zelda-Fanart von Deviantart ausgeliehen.
Hühnermensch schrieb am
Ist das eigentlich noch eine Hommage oder nicht eher schon ein dreistes Plagiat? Furchtbar, wie hier unbedingt die Zelda-Fans abgeholt werden müssen, die auf Link's Awakening warten. Dazu auch noch so ein generisch-langweiliger Pixelstil.
schrieb am