Yooka-Laylee and the Impossible Lair: "Not So Impossible Lair" bringt Checkpoints

 
Yooka-Laylee and the Impossible Lair
Entwickler:
Publisher: Team17
Release:
08.10.2019
08.10.2019
08.10.2019
07.10.2019
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, GOG, Steam, Nintendo eShop), Einzelhandel
Vorschau: Yooka-Laylee and the Impossible Lair
 
 
Test: Yooka-Laylee and the Impossible Lair
78
Vorschau: Yooka-Laylee and the Impossible Lair
 
 
Vorschau: Yooka-Laylee and the Impossible Lair
 
 
Jetzt kaufen
ab 26,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Yooka-Laylee and the Impossible Lair
Ab 26.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Yooka-Laylee and the Impossible Lair: "Not So Impossible Lair" bringt Checkpoints

Yooka-Laylee and the Impossible Lair (Plattformer) von Team17
Yooka-Laylee and the Impossible Lair (Plattformer) von Team17 - Bildquelle: Team17
Playtonic arbeitet an einem Update für Yooka-Laylee and the Impossible Lair, das den knackigen Schwierigkeitsgrad mit einem alternativen Modus (leicht) entschärft. Stellt man zu Beginn auf "Not So Impossible Lair", wird es mehrere Checkpoints im Level geben, an denen zugleich die beste "Bee Shield Score" gespeichert wird. Zugleich kann das Level von diesen Checkpoints aus erneut angehen. Die Entwickler stellen aber klar, dass dieses System komplett optional und als Alternative zu dem normalen "Impossible Lair" sein wird. Außerdem hat "Tater-Tot Tunes" einen optionalen 8-Bit Soundtrack für jedes 2D-Level des Spiels erstellt, den man demnächst im Menü aktivieren kann. Das entsprechende Update ist für den 14. April geplant.

Screenshot - Yooka-Laylee and the Impossible Lair (PC)

Screenshot - Yooka-Laylee and the Impossible Lair (PC)

Last but not least bekommt Yooka-Laylee den 64-Bit-Modus auf PlayStation4 und Xbox One bis zum Ende des Monats spendiert.

Letztes aktuelles Video: Video-Test

Quelle: Playtonic

Kommentare

PfeiltastenZocker schrieb am
Mustafa2 hat geschrieben: ?
13.04.2020 07:54
Also ich fand es ziemlich schlimm.
Mir machen auch so schwierige Spiele keinen spaß mehr, gerade weil ich nichtnmehr so viel zeit haben.
Wenn ich zocke will ich entspannen und spaß haben, ansonsten ist es für mich Arbeit und dafür gehe lieber bei mir ins Geschäft und verdiene Geld.
Und das ist ja auch völlig in Ordnung, Leute ziehen aus verschiedenen Dingen Spaß. Deswegen ist ja auch eine Vielfalt von verschiedenen Spielen wichtig, anstatt dass jedes Spiel zu jeder Zeit, jedes Klientel bedient. Ich interessiere mich z.B nicht für Animal Crossing, verlange aber auch nicht dass es sich verändert so dass es sich meinen Bedürfnissen anpasst. Längste Zeit war ich frustriert warum die Pokemon Spiele so einfach sind, mittlerweile habe ich verstanden dass diese Form des Eskapismus einfach zu der Reihe dazu gehört und habe mich nach Alternativen umgeschaut. (ehrlich gesagt suche ich immer noch)
Genau so sehr sind mir auch Plattformer wie Super Lucky's Tale zu einfach und zu simpel, finde es aber für Plattforming Anfänger und Kinder ideal.
Wo bleibt eigentlich die Courage einfach mal zu sagen: "ok das ist verdammt schwer und es frustriert mich zu sehr es weiter zu versuchen, weiß aber zu schätzen was der Entwickler umsetzen wollte." Nein stattdessen geht man erst mal in die Community und heult seine privaten und persönlichen Probleme aus. Die Impossible Lair ist gerade mal ein Level von 40 im Spiel. Das sind gerade mal 2,5 % des Spielinhalts. Es wurde durch den Namen und auch sonst wo im Spiel bereits kommuniziert wie schwer es ist. Dann kommt eben der Patch, man zieht das Ding in ner halben Stunde durch ist fertig und schaut nie wieder zurück, was hat das jetzt groß gebracht? Heutzutage muss man ja alles zu jeder Zeit durchspielen können, das gilt als Selbstverständlichkeit. Ich muss jedes mal schmunzeln wenn ich irgendwo lese: "brauch ich xyz für 100%?" Zum Himmel noch mal 100% bedeutet alles im Spiel gemacht und bewältigt zu...
Mustafa2 schrieb am
PfeiltastenZocker hat geschrieben: ?
12.04.2020 23:32
Todesglubsch hat geschrieben: ?
12.04.2020 22:47
Über was regst du dich eigentlich auf? Die Lair wird ja nicht leichter, man muss halt nur nicht mehr von ganz vorne anfangen, sondern hat Rettungsnetze zwischendrin. Die Bienen werden ja zwischen den Checkpoints nicht aufgefüllt, es lohnt sich also weiterhin alle Bienen zu sammeln.
Aber eben dass es eine ausdauernde Challenge war hat die Impossible Lair zu etwas besonderen gemacht und war immerhin auch der Fokus. Diese situative Spannung geht damit flöten. Die Musik von David Wise ist einfach göttlich in dem Moment wenn man sich angepannt von Ranke zu Ranke schwingt, zu wissen wie viel impact jeder Fehler hat.

es fängt die Anspannung die man in dem Moment verspürt grandios ein.
Wenn die Segmente jetzt alle nur noch 4-5 Minuten gehen, ist es auch nicht viel mehr als etwas schwierigeres normales Level bei denen man häufiger getroffen werden darf. Meintwegen hätten sie nen Easy-Mode einbauen können, aber eben nicht auf Kosten der Lair wie sie im aktuellen Spiel ist, das zerstört komplett die ursprüngliche Intention.
Klingt IMO so, als wärst du deswegen stinkig, dass du nun nicht mehr mit deiner Leistung angeben kannst, die Lair geschafft zu haben.
Ich habe schon sehr viel größere Errungenschaften in Spielen erreicht und habe nie das Verlangen gespürt damit angeben zu müssen.
(Heutzutage ist es doch eigentlich eher gegenteilig oder? Zu zeigen dass man mit einer nihilistischen "fuck it" Einstellung den Easy Mode wählt und obendrein noch erwähnt dass man Frau, Job. Kind und wenig Zeit hat gilt als das nonplusultra, des selbst ejakulierens, um zu zeigen: "ich stehe über virtuelle Errungenschaften, ich habe Erfolg im Leben!")
Was mich daran so dermaßen nervt ist einfach dass man heuzutage nichts einfach so stehen lassen kann wie es gedacht war. Ständig muss man etwas ändern und anpassen bis wirklich jeder zufrieden ist. Die Impossible Lair ist nicht mal so schlimm. Das...
PfeiltastenZocker schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
12.04.2020 22:47
Über was regst du dich eigentlich auf? Die Lair wird ja nicht leichter, man muss halt nur nicht mehr von ganz vorne anfangen, sondern hat Rettungsnetze zwischendrin. Die Bienen werden ja zwischen den Checkpoints nicht aufgefüllt, es lohnt sich also weiterhin alle Bienen zu sammeln.
Aber eben dass es eine ausdauernde Challenge war hat die Impossible Lair zu etwas besonderen gemacht und war immerhin auch der Fokus. Diese situative Spannung geht damit flöten. Die Musik von David Wise ist einfach göttlich in dem Moment wenn man sich angepannt von Ranke zu Ranke schwingt, zu wissen wie viel impact jeder Fehler hat.

es fängt die Anspannung die man in dem Moment verspürt grandios ein.
Wenn die Segmente jetzt alle nur noch 4-5 Minuten gehen, ist es auch nicht viel mehr als etwas schwierigeres normales Level bei denen man häufiger getroffen werden darf. Meintwegen hätten sie nen Easy-Mode einbauen können, aber eben nicht auf Kosten der Lair wie sie im aktuellen Spiel ist, das zerstört komplett die ursprüngliche Intention.
Klingt IMO so, als wärst du deswegen stinkig, dass du nun nicht mehr mit deiner Leistung angeben kannst, die Lair geschafft zu haben.
Ich habe schon sehr viel größere Errungenschaften in Spielen erreicht und habe nie das Verlangen gespürt damit angeben zu müssen.
(Heutzutage ist es doch eigentlich eher gegenteilig oder? Zu zeigen dass man mit einer nihilistischen "fuck it" Einstellung den Easy Mode wählt und obendrein noch erwähnt dass man Frau, Job. Kind und wenig Zeit hat gilt als das nonplusultra, des selbst ejakulierens, um zu zeigen: "ich stehe über virtuelle Errungenschaften, ich habe Erfolg im Leben!")
Was mich daran so dermaßen nervt ist einfach dass man heuzutage nichts einfach so stehen lassen kann wie es gedacht war. Ständig muss man etwas ändern und anpassen bis wirklich jeder zufrieden ist. Die Impossible Lair ist nicht mal so schlimm. Das ist auch nicht schlimmer als Donkey Kong Country...
Todesglubsch schrieb am
PfeiltastenZocker hat geschrieben: ?
12.04.2020 18:39
Hast du das Spiel gespielt und weißt wie es strukturiert ist? Würde ich es komplett unbefangen zum ersten Mal spielen, würde ich es eben nicht mehr so spielen wie es ursprünglich gedacht war, aufgrund der neuen Strukturierung und mangels Kommunikation wie es vorher war.
Über was regst du dich eigentlich auf? Die Lair wird ja nicht leichter, man muss halt nur nicht mehr von ganz vorne anfangen, sondern hat Rettungsnetze zwischendrin. Die Bienen werden ja zwischen den Checkpoints nicht aufgefüllt, es lohnt sich also weiterhin alle Bienen zu sammeln.
Klingt IMO so, als wärst du deswegen stinkig, dass du nun nicht mehr mit deiner Leistung angeben kannst, die Lair geschafft zu haben.
PfeiltastenZocker schrieb am
KillingArts hat geschrieben: ?
12.04.2020 18:00
PfeiltastenZocker hat geschrieben: ?
12.04.2020 17:00
Jetzt macht das Spiel überhaupt keinen Sinn mehr. Man sollte ja extra Treffer in den anderen Leveln fischen um dann mit genug Leben durch die Impossible Lair zu kommen. Man kann das letzte Level von Anfang an angehen. Wenn man jetzt einfach Checkpoints hat, wird jeder mit ein bisschen Plattforming Kenntnissen das Level direkt zu Beginn des Spiels abschließen und damit das Spiel durchspielen.
Den Rest an Level kann man dann spielen wenn man Bock hat, lohnt sich aber auch nicht so wirklich, letztlich sollte das alles Ressourcen für das Endlevel liefern, ich fand diese künstlerische Entscheidung das Spiel mal anders zu sturkturieren lobenswert und hat der impossible Lair die notwendige Spannung gegeben. Ich geh also mal davon aus dass zukünftige Playtonic Spiele nicht mehr sowas bieten. Sehr schade, aber verwundert tut es mich jetzt auch nicht, weil ich es bezeichnend für die heutige Zeit finde, dass man nicht einfach mal etwas als das stehen lassen kann was es ist. Gerade im Indie Sektor ist ja das "pandering" noch stärker vertreten als in Triple A Spielen, liegt wohl am finanziellen Risiko.
Wovon redest du, dieser easy Mode ist doch optional. Du kannst weiterhin so spielen, wie du es gewohnt bist.
Hast du das Spiel gespielt und weißt wie es strukturiert ist? Würde ich es komplett unbefangen zum ersten Mal spielen, würde ich es eben nicht mehr so spielen wie es ursprünglich gedacht war, aufgrund der neuen Strukturierung und mangels Kommunikation wie es vorher war.
Zum Überblick:
Man kann das härteste Level: die "Impossible Lair" von Beginn an starten. Man muss es sogar. Es ist ein recht langes Level mit einer Laufzeit von 15-20 Minuten mit 4 Bossen.
Die Wahrscheinlichkeit das Level auf Anhieb zu schaffen tendiert gegen Null. Und da kommt die sehr eigenwillige Designentscheidung des Spiels zu tragen.
Am Ende eines jeden Levels im Spiel sammelt man Bienen. Diese...
schrieb am