Elden Ring: Über die Mythologie von George R. R. Martin, Dark Souls und Story-Fragmente in der offenen Welt - 4Players.de

 
Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Bandai Namco Entertainment Europe
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Elden Ring: Über die Mythologie von George R. R. Martin, Dark Souls und Story-Fragmente in der offenen Welt

Elden Ring (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment Europe
Elden Ring (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment Europe - Bildquelle: Bandai Namco Entertainment Europe
In einem weiteren E3-Interview bei IGN via Gematsu verriet Hidetaka Miyazaki (Game Director von Dark Souls 1 & 3, Bloodborne und Sekiro) zusätzliche Details über Elden Ring. Abgesehen davon, dass es ein Third-Person-Action-Rollenspiel in einer offenen Fantasy-Welt sei und die allgemeine Spielmechanik gar nicht so weit von Dark Souls entfernt sein würde, wird man die Gegner auch vom Pferd aus bzw. während des Reitens bekämpfen können.

"Mit einer größeren Welt werden neue Systeme und Action-Mechaniken unweigerlich notwendig. In diesem Sinne denke ich, dass Elden Ring eine natürlichere Weiterentwicklung von Dark Souls ist. Während die engen und komplexen Dungeons unserer vorherigen Spiele tatsächlich miteinander verbunden waren, werden die Umgebungen von Elden Ring viel offener und umfangreicher sein. Die umfangreichere Welt wird die Grundlage für das Spielgefühl von Elden Ring bilden und die Spielmechanik wurde unter Berücksichtigung dieser Art von Umgebung entwickelt", meinte Miyazaki. Darüber hinaus soll die Erkundung der Welt wichtig sein und dem Spiel eine Tiefe verleihen, die zum Beispiel Sekiro: Shadows Die Twice nicht hatte.

Auch auf die Zusammenarbeit mit George R. R. Martin (Autor von Das Lied von Eis und Feuer) ging er ein. Miyazaki sagte, dass der Autor gar nicht die Hauptgeschichte von Elden Ring geschrieben hätte. Er hätte vielmehr die Mythologie der Welt entworfen, also die Ereignisse, die vor langer Zeit stattfanden. Auf Basis dieses Grundentwurfs würde nun die Hauptgeschichte fußen. Miyazaki vergleicht die Mythologie mit dem Handbuch eines "Dungeon Masters" in einem Tabletop-Rollenspiel, mit dem sie arbeiten könnten.

Hidetaka Miyazaki: "Das Erzählen von Geschichten in Videospielen - zumindest so wie wir es bei From Software tun - hat für den Autor viele Einschränkungen. Ich hielt es für keine gute Idee, Martin innerhalb dieser Restriktionen schreiben zu lassen. Indem er über eine Zeit schreiben kann, an der der Spieler nicht direkt beteiligt ist, steht es ihm frei, seine Kreativität so zu entfalten, wie er will. Außerdem wollten wir bei From Software kein lineares und storygetriebenes Erlebnis für Elden Ring schaffen. Beide Probleme konnten gelöst werden, indem Martin stattdessen über die Vorgeschichte der Welt schreibt. Der Spieler kann durch die Erkundung [der Spielwelt] die von Martin erdachte Mythologie kennenlernen. Wir sind dafür bekannt, dass wir den Spieler die Hintergrundgeschichte des Spiels durch Story-Fragmente in der Welt [environmental storytelling] erforschen lassen - und diesmal ist es die von Martin verfasste Geschichte, die man versucht zu entschlüsseln. Die Zeitspanne, die die Spieler tatsächlich [in Elden Ring] erforschen, ist immer noch mit dem vergangenen Zeitalter verbunden, so dass sie langsam entdecken werden, warum die Welt so geworden ist, wie sie es ist - und dabei auch mehr über die Mythologie [...] erfahren werden."

Miyazaki ist der Ansicht, dass die Nicht-Spieler-Charaktere in Elden Ring aufgrund der Mythologie überzeugender sein werden als die Figuren in seinen vorherigen Spielen. Elden Ring wird für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Ein Termin wurde nicht in Aussicht gestellt. Eine von den Entwicklern festgelegte Hauptfigur gibt es in dem Spiel übrigens nicht.

Letztes aktuelles Video: E3 2019 Trailer

Quelle: IGN, Gematsu

Kommentare

SethSteiner schrieb am
JackyRocks hat geschrieben: ?
25.06.2019 17:51
Da bist du aber etwas alleine... wenn er sie nicht mehr schreibt, kommen sie nicht mehr. Er hat schon vor geraumer Zeit gesagt, dass er alles so gestaltet hat, dass niemand seine Bücher weiter schreiben kann bzw. darf.
Wir wissen ja wie das bei Kafka geklappt hat^^ Wenn Martin umkippt, wird man die Papiere zusammensammeln, kopieren und früher oder später kommt dann ein überarbeitetes oder unüberargeitetes offizielles oder inoffizielles Buch mit dem Inhalt heraus.
casanoffi schrieb am
JackyRocks hat geschrieben: ?
25.06.2019 17:51
Da bist du aber etwas alleine... wenn er sie nicht mehr schreibt, kommen sie nicht mehr. Er hat schon vor geraumer Zeit gesagt, dass er alles so gestaltet hat, dass niemand seine Bücher weiter schreiben kann bzw. darf.
Er ist Schriftsteller - dem glaub ich kein Wort :mrgreen:
JackyRocks schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
24.06.2019 16:32
So, wie ich das interpretiere, wird Martin "nur" für die Lore zuständig sein.
Dark Souls und vor allem Bloodborne sind ja ganz besonders für diese ausgezeichnet.
Könnte eine echte "Traumhochzeit" werden...
Freya Nakamichi-47 hat geschrieben: ?
23.06.2019 20:40
Sollte der denn nicht endlich mal "A Song of Ice and Fire" zuende schreiben? *kopfkratz*
Wenn ich ganz ehrlich bin - ich glaube nicht mehr daran, dass er die Veröffentlichung der letzten beiden Bücher (wenn es denn zwei werden sollen) nicht mehr erleben wird.
Dass diese trotzdem irgendwann erscheinen werden, daran zweifle ich aber nicht.
Würde es aber nicht ausschließen, dass diese das gleiche Schicksal ereilen wird, wie die letzte TV-Staffel ^^
Da bist du aber etwas alleine... wenn er sie nicht mehr schreibt, kommen sie nicht mehr. Er hat schon vor geraumer Zeit gesagt, dass er alles so gestaltet hat, dass niemand seine Bücher weiter schreiben kann bzw. darf.
casanoffi schrieb am
Prinzipiell finde ich die Idee eines Open World Dark Souls schon interessant.
Gerade wenn die Lore schlüssig und umfangreich sein dürfte.
Allerdings können Spiele in offener Welt sehr schnell zum sterben langweilig werden, wenn man es nicht richtig macht. Und From Software hat in der Hinsicht ja nicht sehr viel Erfahrung (was nicht bedeuten soll, dass sie es nicht auch zufällig richtig machen könnten ^^).
Show
Freya Nakamichi-47 hat geschrieben: ?
24.06.2019 17:49
casanoffi hat geschrieben: ?
24.06.2019 16:32
Würde es aber nicht ausschließen, dass diese das gleiche Schicksal ereilen wird, wie die letzte TV-Staffel ^^
Ich will ja hier nichts spoilen, aber die letzte Staffel habe ich tatsächlich geguckt. Mhm. Zu viele Fragezeichen. Hat mir wirklich nicht gefallen. Es würde mich ja doch mal interessieren, ob Martin da vielleicht noch einen anderen Twist gesetzt hätte.
Soweit ich weiß, hatte er bei der letzten Staffel den Autoren nur die Eckdaten gegeben.
Wer überlebt, wer stirbt, durch wen etc.
Aber wie es dazu kommt, wird er erst in seinen Büchern verraten.
Sprich, was passiert, sollte in den Büchern genau so sein.
Aber garantiert nicht, wie es passiert ^^
Das war ja mit Abstand die größte Schwäche der letzten TV-Staffel.
Freya Nakamichi-47 schrieb am
Show
casanoffi hat geschrieben: ?
24.06.2019 16:32
Würde es aber nicht ausschließen, dass diese das gleiche Schicksal ereilen wird, wie die letzte TV-Staffel ^^
Ich will ja hier nichts spoilen, aber die letzte Staffel habe ich tatsächlich geguckt. Mhm. Zu viele Fragezeichen. Hat mir wirklich nicht gefallen. Es würde mich ja doch mal interessieren, ob Martin da vielleicht noch einen anderen Twist gesetzt hätte.
schrieb am