von Paul Radestock,

Elden Ring: Mod bringt einen Pokédex in die Zwischenlande

Elden Ring (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment Europe
Elden Ring (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment Europe - Bildquelle: YouTube / PlayStation
Während der Großteil der Spieler wohl auf einen langersehnten DLC für Elden Ring wartet, avancieren Mods für das gefeierte Open World-Rollenspiel zum spaßigen und abwechslungsreichen Zeitvertreib.

Manche Modifikationen verändern dabei lediglich das Aussehen von Waffen und Rüstungen, während weitere wiederum massive Änderungen am Gameplay vornehmen. So auch Elden Ring Reforged, die mit einem größeren Update nun eine Art Pokédex ins Spiel holt.

Elden Ring Reforged: Mod kommt mit Level-Cap, "Pokédex" und weiteren Überarbeitungen


Entwickelt vom Modder Kirnifr, handelt es sich bei Elden Ring Reforged um ein noch laufendes Projekt, das darauf abzielt, FromSoftwares Videospiel-Meilenstein einer "gründlichen Überarbeitung der Balance und der Mechanik" zu unterziehen. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl neuer Ideen, die mit der ursprünglichen Vision der Entwickler übereinstimmen sollen.



So bringt die aktuelle Version der Mod, 0.5.0, neben vielen frischen Features und Verbesserungen das Bestarium ins Spiel. Bei jenem handelt es sich um eine Art Lexikon, in welchem ihr alles über die von euch angetroffenen Feinde erfahren könnt. Den dafür benötigten "Kodex der Allwissenden" findet ihr als neuen Gegenstand in der Tafelrunde.

Nutzt ihr jenen in Kombination mit dem "Kochbuch des Wissenssuchers", erhaltet ihr ein sogenanntes "Zeichen des Allwissenden", mit welchem ihr einen Feind während eines Kampfes markieren könnt. Tötet ihr diesen im Anschluss, werden sämtliche über ihn erhaltene Informationen auf direktem Wege in eurem Kodex gespeichert. Außerdem bietet der "Pokédex" für Elden Ring neben seinen über 350 lehrreichen Einträgen noch weitere Vorteile.

Fleißiges Sammeln wird reichlich belohnt


Mit jedem vervollständigten Eintrag lassen die entsprechenden Feinde mehr Runen fallen. Für jeden Zwischenschritt in Form von 25 Prozent aller möglichen Einträge gibt es darüber hinaus noch eine sogenannte "Sternenlicht-Marke", die ihr wiederum gegen andere Gegenstände im Spiel eintauschen könnt.

Obendrein bringt Elden Ring Reforged noch eine Vielzahl an Verbesserungen hinsichtlich der Quality of Life mit sich, unter anderem eine Schnellstartoption am Altar der Vorfreude zu Beginn des Spiels. "Diese Option bringt den Spieler sofort in die Festung der Tafelrunde, nachdem er gestorben ist oder den veredelten Schöpfer besiegt hat", heißt es seitens Entwickler.

Auch euer Pferd profitiert von den Änderungen: So reitet ihr wesentlich schneller, während die Gesundheit eures tierischen Begleiters schneller sinkt und die Verwundbarkeit eures Charakters während des Reitens erhöht wird. So werden langwierige Reitausflüge verkürzt, aber gleichzeitig sichergestellt, dass wir im berittenen Kampf nicht zu schwer zu besiegen sind.

Levelcap und weitere Neuerungen


Die eingeführte Maximalstufe liegt bei 201 beziehungsweise bei 251, wenn ihr euch im New Game Plus-Modus befindet. Außerdem wurden einige Skalierungen angepasst, Feinde lassen mehr Runen fallen und Gegenstände anders platziert. Die vollständigen Patch Notes gehen hierbei weiter ins Detail.

Das dem Pokédex nachempfundene Bestarium ist nicht der einzige Berührungspunkt mit den Taschenmonstern. Schon in der Vergangenheit sorgte ein weiterer Modder für ein cooles Crossover von Elden Ring und Pokémon Karmesin & Purpur. Und eine wieder andere Mod verwandelt Elden Ring derweil in einen wahrhaftigen Horror-Trip.

Letztes aktuelles Video: EinsteigerGuide Video

Quelle: Nexusmods, YouTube / ivi

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am
Elden Ring
ab 43,99€ bei