FIFA 20: Nach Konami-Deal: Aus Juventus Turin wird Piemonte Calcio - 4Players.de

 
Fussball
Publisher: Electronic Arts
Release:
27.09.2019
27.09.2019
27.09.2019
Vorschau: FIFA 20
 
 
Vorschau: FIFA 20
 
 
Vorschau: FIFA 20
 
 
Vorbestellen
ab 69,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

FIFA 20: Aus Juventus Turin wird Piemonte Calcio nach Konami-Deal

FIFA 20 (Sport) von Electronic Arts
FIFA 20 (Sport) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Nachdem der Juventus FC dem Hersteller Konami die exklusiven Rechte an der Nutzung des Vereinsnamens inklusive Wappen, Logos und Trikots für eFootball PES 2020 eingeräumt hatte (siehe News), präsentiert Electronic Arts heute seine Notlösung. Wie man auf der offiziellen Webseite bekannt gibt, wird aus Juventus Turin einfach der fiktive Verein Piemonte Calcio.

Da Konamis Exklusiv-Deal keine Spielernamen und deren Aussehen umfasst, stehen allerdings weiterhin die großen Namen wie Cristiano Ronaldo & Co auf dem Platz. Auch für Faktoren wie die Teamchemie in FUT oder die Spielerwerte will man sich weiterhin an den realen Leistungen der Juventus-Akteure orientieren.

Letztes aktuelles Video: EA 2019 Reveal-Trailer inkl VOLTA-Fussball

Quelle: Electronic Arts
FIFA 20
ab 69,99€ bei

Kommentare

DARK-THREAT schrieb am
Das mit dem Speed wurde ja deutlich zurück genommen. Ballführende Stürmer, egal ob diese 90 oder mehr Tempo haben kann man selbst mit Mats Hummels einholen. Man muss 2-3 Pässe vorher schon diese Stürmer freilaufen lassen und das diese frei bleiben. Als Verteidigende Mannschaft kann man das gut abwehren finde ich. Ärgerlich sind wie gesagt die Tricks, wenn man 2 mal RS dreht und RT+LT und Schuss und Pass drücken muss, um an Spieler vorbei zu kommen, wenn man keinen Doppelpass spielen kann.
Aber da hat EA ja Besserung der KI versprochen und das diese in der Offensive bei den Tricks nun auch Fehler macht, egal wie gut man diese ausführt. Denn es gibt online Leute, die halten dir mit Neymar & co den Ball 7, 8 oder 9 Sekunden mit Tricks in die Luft, flanken dann rein und machen Fallrückzieher usw... als ob man Cap. Tsubasa zuguckt, so unreal. Aber das ist evtl nur bei 4 von 10 Matches in den ersten 3 Ligen (egal ob Season oder FUT) der Fall.
Das man mit schwächeren Teams das bekannte Momentum zwischen der 60. und 80. Minute bekommt ist bekannt. Daher macht es mir zB Spass mit den BVB gegen Barca oder Real zu spielen. Selbst wenn diese 3:0 oder 4:0 führen ist der Sieg drin. Mein bestes "Comeback" war aus einem 0:5 (bis zur 67. Minute) noch ein 6:5... als ob ein anderer Mensch am Controller saß.
Das ist dieses Problem was FIFA und PES hat, man muss lediglich die Mechaniken dieser Spiele lernen und man spielt gut. In wie fern das einen Spass macht bleibt einem selbst überlassen. Ich spiele heute mein Stil, der mir in FIFA15 am meisten Spass gemacht hat (noch ein Pass, und noch ein Pass...), denn FIFA soll Spass machen und wenn ich damit halt mal nicht gewinnen, dann ist das halt so. Vorgestern zB mal eine 2:8 Klatsche bekommen und ich weiß mal nicht warum.
Hokurn schrieb am
Ich finde Fifa spielt sich seit dem Tactical Defending nach dem einen Jahr der Einführung in Fifa 12 ab Fifa 13 genau gleich. Bzw ist mit der immer gleichen Taktik am erfolgversprechendsten. Im Prinzip kommt man immer über Konter kann nur schwer defensiv die hohen Pässe in den Lauf beeinflussen, weil die Abwehrketten mit nem schnellen Sturm super gut überrannt werden.
Wenn man es jetzt noch auf die Spitze treibt und mit nem 5-2-3 aufläuft und auf sehr defensiv stellt kann man offensiv genauso agieren aber hat ne tiefere Abwehr, die dann doch mal was gebacken bekommt. Nur ein MF würde auch reichen, da der eh höchstens mal den Ball durchreicht. Der Sturm braucht ordentlich Speed und in der Mittelstürmer kann zur Not auf ein Kopfballspieler oder was dazwischen sein. Dann kommt man in Liga 1 in dem man das Spiel erlernt hat und vorher krebst man zwischen 3 und 4 rum, weil seinen Verein nimmt und der vllt nicht mit den schnellsten Spielern agiert und man etwas anders spielt.
Dann schockte es online einfach nicht, weil man immer nur gegen Barca und Real gespielt hat, weil jeder Messi/Ronaldo super findet und auf einmal landet man berechnend im Halbsternbereich, weil die Siegchancen mit Neapel die besten sind und man höchstens mal gegen den BVB ran muss.
Das war mir dann iwann alles zu viel Videospiel anstatt Fußball. ;)
DARK-THREAT schrieb am
@Hokurn
Mit FIFA15 hast du echt das beste FIFA verpasst, was das Gameplay an ging. Alles was dort möglich war via Tiki-Taka vermisse ich heute um so sehr. Heute sind wieder Tricks, Antäuschen, Zweikampfmechaniken ohne Zweikampf am Erfolgreichsten. Und das nervt echt ab und dann, wenn jemand sich diese Mechaniken angelernt hat und das Spiel nur noch so spielt... Solche Leute wollen dann auch kein Fussball spielen, das sieht man an deren Passanzahl. Wären ich im Schnitt 250 bis 400 Pässe pro Spiel habe, haben die meist nur 50-100... und haben damit Erfolg. Und das ist in FIFA17, FIFA18 nach dem Gamplaypatch (nach der Beschwerden der Influencer und Streamer) und FIFA19 einfach nur ernüchternd.
Was in PES stört sind die Mechaniken die nicht wirklich existieren. Spieler schicken auf Knopfdruck ohne Doppelpass, versch. Schussvarianten, eine Torhüter-KI. Zudem sind in PES die Ladezeiten Ingame ein Graus, egal ob nach Tor, Einwurf, Freistoß oder Abstoß. Diese 2 Denksekunden für den Spielerteleport auf dem Platz nervt mich am meisten. Und das schlimme ist, da ist es egal ob ich PES2009 oder PES2019 spiele... sie fühlen sich gleich an. Das sollte nicht sein diese Stagnation. 2008 war PES dadurch FIFA spielerisch überlegen, aber wer sich eben nicht oder kaum weiterentwickelt wird eben eingeholt und überholt.
Zuriko schrieb am
DongDong hat geschrieben: ?
19.07.2019 10:56
Zuriko hat geschrieben: ?
18.07.2019 16:46
AkaSuzaku hat geschrieben: ?
18.07.2019 15:05

Hast nicht ganz unrecht, aber du kannst in deinem Satz auch FIFA mit PES austauschen und liegst genau so richtig, insofern ist die Diskussion müßig. Jörg trifft da in seinen Tests den Nagel auf den Kopf:
PES: ?Konami konzentrtiert sich zu sehr auf myClub & Co. Es gibt zu viel Stagnation im Umfeld: Selbst wenn der spielerische Kern weiter ein guter ist, riecht es in Meisterliga und Karriere mittlerweile zu muffig.?
FIFA: ?Das ist mal wieder ein Update zum Vollpreis. So sehr die Konkurrenz von Konami in den Bereichen der Spielmodi stagniert, so sehr stagniert dieses Spiel auf dem Platz. ?
Korrekt. Perfekt sind beide Games nicht. Aber hätte PES den Umfang von Fifa oder Fifa das Gameplay von PES, man wäre nahe am perfekten Fussball Spiel. Mir ist aber das Gameplay wichtiger, auch wenn ich gerne mal Fifa reinschiebe um etwas Karriere zu spielen.
Sorry, aber gerade auf dem Platz ist PES unglaublich schlecht. Fifa ist nicht extrem realistisch, aber bei PES herrscht Fantasy-Physik und ein KI verhalten das einem die Haare raufen lässt (von den unterirdischen Animation rede ich gar nicht erst).
Easy, Du musst dich nicht entschuldigen wenn Dir Fifa besser gefällt. Deine Kritikpunkte kann ich nicht nachvollziehen, auch wenn PES je nach Jahr mal etwas besser und mal etwas schlechter ist. Bei Fifa herrscht aber Status Quo. Sogar Spiele von Pro-Gamern laufen dort fast immer gleich ab. Und die Animationen sind - ausser bei einer handvoll Spielern - ebenfalls immer copy&paste und jeder Schuss sieht gleich aus.
Hokurn schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
18.07.2019 08:51
Es geht nicht darum, ob man Spaß beim Spielen hat, sondern, dass dieses Spiel explizit auf MTAs entwickelt wurde und man überall und ständig damit zugeballert wird. Das haben die gar nicht nötig, aus Gier wird es aber trotzdem so verfahren und deswegen könnte man das auch mal entsprechend bewerten und "bestrafen", ich meine, du boykottierst Fifa weil sie Juve nicht haben, kaufst aber NBA2k mit den fetten MTAs. Wo es dich nicht stört, wird boykottiert um ein Statement zu setzen, aber an einer anderen Stelle wo es dir weh tun würde, da dann lieber nicht. ;)
Dass da im Kern ein gutes BBall Spiel drin ist, bezweifel ich gar nicht.
Ne viel einfacher...
Ich boykottiere Fifa seit Fifa 17 (davor habe ich aber auch schon Fifa 15 ausgesetzt), weils keine guten Fußballspiele sind. Die fehlende Lizenz ist für mich aber trotzdem eine Grundvoraussetzung. Ich habe meinen Spaß an den Stars und dem Bezug zur Realität. Das jetzt einem Statement zuzuschreiben wäre nicht fair.
Auch stimmt es nicht unbedingt, dass es nicht "schmerzt"...
Ich habe Fifa vorher 100-200h im Jahr mit Freunden gespielt und Hobbytechnisch ist das Thema Fußball bei mir kein Kleines...
Ich würde fast behaupten, dass das aktuelle Geschehen alle 1-2 Tage locker ein Gesprächsthema ist. Gerade während der Saison, aber auch jetzt in der Transferphase.
Insofern war die Entscheidung Fifa auf Grund der Gameplayausrichtung sein zu lassen nicht leicht und mit dem gekauften Fifa 16 gabs nach einem Jahr aussetzen ja auch nochmal nen schwachen Moment...
Also in dem Kosmos "Videospiele" waren das persönlich gesehen blöde Gegebenheiten. ;)
Bei NBA hingegen stören mich die MTAs nicht so sehr, weil die Ausschüttung ohne Echtgeld für mein Nutzungsverhalten nicht so schlecht ist. Ich bin eher an den Attribut Caps hängen geblieben als an fehlenden VC...
Die hatte ich angemessen zur Verfügung und konnte mir auch Trikots etc leisten. ;)
schrieb am