Microsoft Flight Simulator: Bewerbungen für die geschlossene VR-Beta möglich

 
Microsoft Flight Simulator
Publisher: Microsoft
Release:
18.08.2020
kein Termin
Erhältlich: Digital (Steam, Microsoft Games Store), Einzelhandel
Test: Microsoft Flight Simulator
85
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 69,90€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Microsoft Flight Simulator: Bewerbungen für die geschlossene VR-Beta möglich

Microsoft Flight Simulator (Simulation) von Microsoft
Microsoft Flight Simulator (Simulation) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Asobo Studio hat auf der offiziellen Website des Microsoft Flight Simulator (ab 69,90€ bei kaufen) mitgeteilt, dass Teilnehmer für die geschlossene Beta des VR-Updates gesucht werden. In der ersten Phase kommen wie angekündigt WMR-Nutzer an die Reihe, in der zweiten auch Nutzer anderer Headsets.

Voraussetzung für die Virtual-Reality-Beta u.a. sei eine "Insider"-Mitgliedschaft sowie die Einreichung eines DxDiag-Dokuments. Vorerst sei die Zahl der Teilnehmer begrenzt, so die Entwickler. Nähere Infos gibt es hier, darunter dieses FAQ:

"In order to participate in the VR Closed Beta you must meet or complete the following:
  1. You must own the sim
  2. Have a VR headset (WMR HMDs Phase 1,  Additional Headsets Phase 2)
  3. Be a registered Insider
  4. Submit your DxDiag
  5. Agree to and adhere to the NDA
  6. Meet the minimum specifications
    • OS: Windows 10 (November 2019 Update – 1909)
    • DirectX: DirectX 11
    • CPU: Intel i5-4460 or Ryzen 3 1200
    • GPU: Nvidia GTX 1080 or equivalent
    • VRAM: 8 GB
    • RAM: 16 GB
    • HDD: 150 GB
    • Bandwidth: 5 Mbps"

Letztes aktuelles Video: Japan World Update Trailer

Quelle: Offizielle Website
Microsoft Flight Simulator
ab 69,90€ bei

Kommentare

4P|Eike schrieb am
l@@pingflyer hat geschrieben: ?
02.10.2020 15:56
4P|Eike hat geschrieben: ?
02.10.2020 14:05
Bisher nicht wirklich, nein. Bei Benchmarks laufen bei 4K auch 10900k / RTX 3080-Systeme in die Limitierung der Engine bei um und bei 60FPS. Eher um, da sind Drops auf 40 dabei und das ist in VR ja eher unangenehm.
Ich "fliege" seit vielen Jahren andere Flugsimulatoren in VR, und meine es ist kein Problem auch bei 30fps noch ein flüssiges Fluggefühl in VR zu bekommen. Erst unterhalb von 25fps wird es wirklich kritisch. Und 4K ist ja in VR ohehin vorläufig kein Thema. Wenn der MSFS irgendwann mit einer RTX 3080 und meiner neuen HP Reverb G2 (wenn sie denn mal ausgeliefert wird) mit 40fps vor sich hin schnurrt, bin ich völlig zufrieden.
Ok, da die Erfahrung bei dir da ist, kann und will ich nicht widersprechen.
Ich habe nur die Erfahrung gemacht, dass instabile Bildraten bei VR furchtbar für die gesamte Erfahrung sind und dann davon auf den MSFS geschlossen :D
l@@pingflyer schrieb am
4P|Eike hat geschrieben: ?
02.10.2020 14:05
Bisher nicht wirklich, nein. Bei Benchmarks laufen bei 4K auch 10900k / RTX 3080-Systeme in die Limitierung der Engine bei um und bei 60FPS. Eher um, da sind Drops auf 40 dabei und das ist in VR ja eher unangenehm.
Ich "fliege" seit vielen Jahren andere Flugsimulatoren in VR, und meine es ist kein Problem auch bei 30fps noch ein flüssiges Fluggefühl in VR zu bekommen. Erst unterhalb von 25fps wird es wirklich kritisch. Und 4K ist ja in VR ohehin vorläufig kein Thema. Wenn der MSFS irgendwann mit einer RTX 3080 und meiner neuen HP Reverb G2 (wenn sie denn mal ausgeliefert wird) mit 40fps vor sich hin schnurrt, bin ich völlig zufrieden.
Die HP Reverb G2 sollte ja laut Microsoft für eine gewisse Zeit exklusiv als einzige VR Brille im MSFS untersützt werden, siehe https://www.polygon.com/2020/7/30/21346 ... oculus-htc, bevor dann andere WMR Brillen (wie soll das unterschieden werden?), und zuletzt weitere Modelle unterstützt werden sollten. Nachdem sich die Auslieferung der Reverb G2 immer weiter verschiebt, dürfte Asobo/Microsoft es jetzt schwer haben geeignete Beta-Tester zu finden, da WMR Brillen generell nicht gerade die größte Verbreitung haben.
4P|Eike schrieb am
Akabei hat geschrieben: ?
02.10.2020 11:47
Gibt es denn aktuell überhaupt die Möglichkeit sich ein System zusammenzustellen, das die nötige Performance für VR bringt? Wenn man alles auf Ultra stellt und im Tiefflug am Ufer des East River entlangfliegt, wohl eher nicht und die Windows Mixed Reality Brillen gibt es neu offenbar weder für Geld noch für gute Worte.
Das ist ein etwas eigenartiger Fokus in der Weiterentwicklung.

Bisher nicht wirklich, nein. Bei Benchmarks laufen bei 4K auch 10900k / RTX 3080-Systeme in die Limitierung der Engine bei um und bei 60FPS. Eher um, da sind Drops auf 40 dabei und das ist in VR ja eher unangenehm. Auf Low sieht das Spiel dann auch gleich weniger beeindruckend aus, wobei in VR ...
Also der Otto-Normal-PC-User bei dem das Ding auf 1080p grad so bei 40FPS läuft (ja, auch bei mir) dürfte in VR eine eher ... Kopfschmerzen-erzeugende Erfahrung haben.
Oder die VR-Fassung läuft auf Vulkan und pusht die 3000er GPUs ans Limit. Dann will ich nichts gesagt haben.
AkaSuzaku schrieb am
Akabei hat geschrieben: ?
02.10.2020 11:47
Gibt es denn aktuell überhaupt die Möglichkeit sich ein System zusammenzustellen, das die nötige Performance für VR bringt? Wenn man alles auf Ultra stellt und im Tiefflug am Ufer des East River entlangfliegt, wohl eher nicht und die Windows Mixed Reality Brillen gibt es neu offenbar weder für Geld noch für gute Worte.
Die RTX 3080 könnte gerade so ein Framerate-Niveau erreichen, dass das Spiel damit ganz ordentlich spielbar ist (also ohne vorprogrammierte Motion Sickness). Aber ohne Tricks wie Zwischenbildberechnung wird das wohl für die meisten GPUs nichts.
Vermutlich wird es Ultra-Low-Einstellung geben. Aber selbst dann...
Akabei schrieb am
Gibt es denn aktuell überhaupt die Möglichkeit sich ein System zusammenzustellen, das die nötige Performance für VR bringt? Wenn man alles auf Ultra stellt und im Tiefflug am Ufer des East River entlangfliegt, wohl eher nicht und die Windows Mixed Reality Brillen gibt es neu offenbar weder für Geld noch für gute Worte.
Das ist ein etwas eigenartiger Fokus in der Weiterentwicklung.
schrieb am