Genshin Impact: Angespielt: Stimmungsvolles Rollenspiel trotz Gacha-System

 
Genshin Impact
Entwickler:
Publisher: miHoYo
Release:
28.09.2020
28.09.2020
28.09.2020
28.09.2020
28.09.2020
kein Termin
Erhältlich: Digital (PSN)
Erhältlich: Digital (PSN)
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: Genshin Impact
83
Test: Genshin Impact
83
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 55% [1]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Angespielt: Genshin Impact

Genshin Impact (Rollenspiel) von miHoYo
Genshin Impact (Rollenspiel) von miHoYo - Bildquelle: miHoYo


Seit dem 28. September ist Genshin Impact für PC, PS4, Android und iOS auf Free-to-Play-Basis erhältlich (wir berichteten). Entwickelt wurde das Fantasy-Rollenspiel vom chinesischen Studio miHoyo, die zuletzt Honkai Impact 3rd veröffentlichten. Hinsichtlich des Artdesigns sowie dem Kochen und Aufdecken der Karte über Türme erinnert das Spiel an The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Wir haben mal Probe gespielt.

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PlayStation4)



Wie zur Hölle kann das umsonst sein? Wenn man Genshin Impact startet, kann man seinen Augen und Ohren zunächst nicht trauen: Alle Umgebungen, Charaktere, Flora und Fauna wurden fantastisch designt und stehen Spielen wie Ni No Kuni, dem letzten Zelda sowie den Atelier-Spielen in nichts nach. Untermalt mit epischer Orchestralmusik entscheidet man sich zu Beginn für den Bruder oder die Schwester, während die nicht gewählte Figur von einer fremden Gottheit entführt wird. Begleitet von dem zuckersüßen Wesen „Paimon“ beginnt eine malerische Reise über saftige Wiesen, in die von Wind angetriebene „Mondstadt“. Der eigene Beutel ist dabei unendlich und man kann andauernd Nahrung, Tiere und andere Gegenstände einsammeln, die gekocht oder beim Schmied verwertet werden können. Als plötzlich ein gigantischer Drache über das Tal fliegt, bekomme ich unheimliche Lust, diese hübsche Spielwelt zu erkunden.

Die ersten Gegner erinnern visuell sehr stark an die Bokoblins aus dem letzten Zelda, inklusive kleinem Lager mit Feuerstelle und Beutekiste. Das Kampfsystem ist zum Glück nicht abgekupfert und macht richtig viel Spaß: Neben zahlreichen Waffen wie Schwert, Bogen oder Zweihandschwert, haben mir vor allem die individuellen Elementarfähigkeiten der Charaktere gefallen. Diese kann man im Verlauf sogar zu mächtigen Attacken miteinander kombinieren, indem man den Gegner mit Feuer (Pyro)und Eis (Kryo) dahinschmelzen lässt (mehr dazu im Guide). Jeder Charakter, den man als Crew-Mitglied hinzubekommt, hat individuelle Waffen und Elementarfähigkeiten. Amber kann Gegner mit ihrem Bogen aus der Ferne verbrennen, Ritter Kaeya Eiszauber wirken.

Was ist also jetzt der Haken bei diesem kostenlosen Fantasy-Rollenspiel? Als Bezahlmodell nutzt Genshin Impact ein Gacha-System, das wir in unserem Guide umfangreich vorstellen. Wollt ihr Waffen und Figuren mit dem höchsten Rang (5 Sterne) erhalten, müsst ihr „Beten“, was die seltene Ressource „verwobenes Schicksal“ oder „vorbestimmtes Schicksal“ verbraucht. Typisch für Glücksspiel-Mechaniken gibt es pro Gebet jedoch nur eine gewisse Chance für besonders wertvolle Objekt: Waffen der Stufe 1-3 können in der Spielwelt gefunden werden, Waffen der Stufe 4 haben eine Wahrscheinlichkeit von 5.100%, Waffen der Stufe 5 nur noch 0.600 %. Ressourcen zum Beten können entweder gekauft, oder in der Spielwelt gefarmt und dann für Schicksalitems eingetauscht werden. Hier stellt sich die Frage, wie hoch die Ausschüttung im Verlauf des Spiels ausfällt. In den ersten Stunden konnte ich problemlos gute Charaktere und Waffen beim Beten erhalten und auch die Ressource „Urgestein“ wird andauernd für das Erkunden, Öffnen von Statuen, Kämpfen etc. ausgeschüttet.  Man kann das Spiel bisher also problemlos spielen ohne einen Cent auszugeben. Positiv fällt außerdem auf, dass zu keiner Zeit Monetarisierungsoptionen über Popups oder Ähnliches direkt ins Spielgeschehen eingreifen.

Richtig gut gefällt mir die entspannte Stimmung in Genshin Impact, da es keinen Kampf gegen anderen Online-Abenteurer (PvP) gibt und man sich auf die Erkundung der Gebiete und die Optimierung der Ausrüstung konzentrieren kann. Neben verschiedenen Waffen dienen Artefakte als Rüstung, die verbessert werden können und in der richtigen Anzahl Set-Boni bieten. Erreicht man Level 16 der Abenteuerstufe (mehr dazu im Guide) kann man mit bis zu vier Mitspielern gemeinsam losziehen und Ressourcen tauschen. Crosssave ist auf PC und Mobil, jedoch nicht auf der PS4 möglich. Gemeinsam spielen kann man, so lange man sich auf dem selbem Server befindet auf allen Plattformen. Bei der Sprachausgabe kann man zwischen Englisch, Japanisch, Koreanisch und Chinesisch wählen, es gibt außerdem deutsche Untertitel.

Die Sogwirkung hat bei mir unheimlich schnell eingesetzt und ich bin sehr gespannt, ob Genshin Impact diesen tollen Ersteindruck auch im Verlauf halten kann. Auch die Geschichte bietet bereits tolle Ansätze, wenn die Gacha-Mechanik auf Dauer nicht zu sehr eingreift, hat dieses Fantasy-Rollenspiel ein sehr gutes Potenzial.

Einschätzung: sehr gut

Letztes aktuelles Video: Der Einstieg PC

Kommentare

VaniKa schrieb am
Hab auch schon unglaublich viel Schrott bekommen. Aber na ja, bin mit meiner Gruppe (Hauptcharakter, Amber, Noelle, Lisa) eigentlich ganz zufrieden, auch wenn das wohl nicht gerade die "Pro"-Gruppe ist. Wird sich zeigen, wie weit ich damit komme.
Bachstail schrieb am
Ich kann mein "Pech" in dem Spiel kaum fassen.
Ich habe nun Abenteuerstufe 19 und weiß, dass man Barbara bekommt, wenn man Stufe 20 vor dem nächsten Update erreicht, was ich wohl auch schaffen werde.
Gestern hatte ich dann über 1600 Urgesteine, sodass ich mir davon Marken gekauft habe, die ich dann gleich in dieses Hero Pack gesteckt habe und wen bekomme ich ?
Barbara.
Ich weiß, dass Heldenduplikate später sogar zwingend braucht aber ich hätte mir einen anderen Helden erhofft, ich denke, das ist für das "Durchspielen" aktuell einfach wesentlich spannender.
DancingDan schrieb am
flo-rida86 hat geschrieben: ?
30.09.2020 20:26
...
Da du deine PNs anscheinend nicht liest: Könntest du bitte versuchen nicht immer mehrere Posts hintereinander zu schreiben? Du kannst auch Zitate und die Antworten darauf in einen Beitrag schreiben.
flo-rida86 schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
30.09.2020 17:57
flo-rida86 hat geschrieben: ?
30.09.2020 17:29

Was hat das einmalige bezahlen mit dem kampfsystem zu tun,oder willst sagen man muss bei genshin bezahlen fürs volle kampfsystem?
Ich dachte du hast dich mit dem Satz auf das ganze Spiel bezogen und nicht nur auf das KS.
Ne,seine ursprünglich Aussage war das unter anderem das kampfsystem schlechter sein soll ich hab das Gegenteil in den Raum geworfen da man in genshin ja doch viel kombinieren kann.er kam nur mit einem übertriebenen Beispiel.daher hab ich in nochmal gefragt was Zelda kämpferisch besser macht.
Was am Ende besser ist kann ich selber noch nicht sagen und ich fande Bote absolut fantastisch trotz schwachem gameplay und fast Null Story,aber genshin muss ich erstmal durch haben.
flo-rida86 schrieb am
Hokurn hat geschrieben: ?
30.09.2020 17:36
flo-rida86 hat geschrieben: ?
30.09.2020 17:29
Ich hab bisher nur einmal diesen mondsegen gekauft,fast aber nur weil ich knapp 6? Guthaben übrige hatte auf der ps4.
Das Spiel ist seit zwei Tagen raus und du hast bisher nur einmal MTA's gekauft...
Klingt jetzt auch nicht so toll wie der Satz von dir es vermuten lässt...
War aber keine Pflicht bisher hab ich den mta ertrag auch noch nicht ausgegeben war wie gesagt wegen dem Rest Guthaben was anderes hätte ich mir davon eh nicht gekauft da die ps4 bald hier verdiente Ruhe bekommt.
schrieb am