Genshin Impact: Hinein ins Labyrinth des Nebels: Update 2.2 erscheint Mitte Oktober

 
von ,

Genshin Impact - Hinein ins Labyrinth des Nebels: Update 2.2 erscheint Mitte Oktober

Genshin Impact (Rollenspiel) von miHoYo
Genshin Impact (Rollenspiel) von miHoYo - Bildquelle: miHoYo
Am 13. Oktober 2021 wird Genshin Impact auf Version 2.2 "Hinein ins Labyrinth des Nebels" aktualisiert. Das Update wird die letzte der sechs großen Inseln von Inazuma, die neue spielbare Figur Thoma und eine Reihe neuer Herausforderungen sowie Minispiele hinzufügen.

Die Entwickler, die gerade mit negativen Nutzerreviews unzufriedener Nutzer zum einjährigen Jubiläum zu kämpfen haben (Details; "zu wenig Geschenke"), schreiben über das kommendene Update:

"Tsurumi, die letzte große Insel von Inazuma, ist mit Version 2.2 endlich für Reisende verfügbar. Die Insel ist in dichten Nebel gehüllt und Spieler können sich leicht verirren und bei der Erkundung dieser Gegend auf beispiellose Herausforderungen stoßen. Die Garme und Garmwelpen sind gefährliche Bestien, die im Nebel auf Tsurumi lauern. Sobald ihre Angriffe eine aktive Figur treffen, wird der Zustand „Korrosion“ auf die gesamte Truppe des Spielers angewendet, wodurch die Lebenspunkte aller betroffenen Figuren unabhängig von Schilden ständig verringert werden. Außerdem steht die Insel auch im Zusammenhang mit den jüngsten Forschungen eines Gelehrten aus Sumeru in der Aktion „Schatten der Antike“ und die Spieler müssen Untersuchungen in Mondstadt, Liyue und Inazuma durchführen, um ein 'Ruinenkoloss-Spezialmodell' zu besiegen, das sich selbst reparieren kann."

Letztes aktuelles Video: Vorschauvideo auf Version 22 Hinein ins Labyrinth des Nebels


"Thoma, der beliebte 'Vermittler', der sein Debüt in der Geschichte von Inazuma gegeben hat, wird als neue spielbare 4-Sterne-Figur dazukommen. Thoma besitzt ein Göttliches Auge mit Pyro-Kraft und führt eine Stangenwaffe mit sich. Er ist auch ein zuverlässiger Gefährte im Kampf und bietet starke Verteidigung sowie Boni. Spieler können ihn im zweiten Aktionsgebet mit Thoma und Hu Tao nach dem ersten erneut erscheinenden Aktionsgebet für den Grafen erhalten. Mit Version 2.2 werden auch neue Einladungsereignisse für Thoma und Sayu verfügbar sein."

"Mit der neuen Aktualisierung kommt auch eine brandneue Reihe saisonaler Aktionen. Bei der Aktion 'Labyrinthkrieger' können Spieler mit dem Grafen, dem Elften der Fatui, auch Tartaglia genannt, dem Rockstar Xinyan und der mysteriösen Papierfigur 'Shiki Taishou', die verschiedene Hilfen und Boni im Kampf anwenden kann, tief in eine mystische Sphäre in Inazuma eintauchen. Harte Kämpfe und wertvolle Belohnungen warten beim Aktionshändler auf mutige Krieger. Bei einer weiteren saisonalen Aktion 'Klänge der Welt' können die Spieler das Spielen im Rhythmus genießen und verschiedene Musikstile mit Ningguang, Zhongli, Keqing, Xiao, Kokomi, Ayaka und Shougun Raiden spielen."

"Mit Version 2.2 wird auch das aktuelle Gameplay um viele Optimierungen erweitert und DualSense-Controller-Unterstützung wird erstmals auf der PC-Version für Genshin Impact verfügbar sein. Die Kanne der Vergänglichkeit wird um weitere Funktionen erweitert, darunter ein brandneuer Gestaltungsplan im Inazuma-Stil, der 'Silken Courtyard', weitere Einrichtungspläne im Inazuma-Stil, ein neuer Einrichtungstyp, Schwebende Plattform, und Dekorationsblumen aus der zeitlich begrenzten Aktion 'Träume von Blüten'."

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)

Screenshot - Genshin Impact (Android, iPad, iPhone, PC, PS4, PlayStation5)


Quelle: miHoYo

Kommentare

moimoi schrieb am
Ich bin mal gespannt, ob 2.2 mich wieder für mehr als 20 Minuten alle paar Tage anlocken kann. Im Moment spiele ich den Titel wieder deutlich weniger, da ich mit Inazuma nicht so ganz warm werde, was wohl auch an den ganzen unsinnigen Rätseln liegt, die man sogar für haufenweise gewöhnliche Schatztruhen "lösen" muss. Wären die Rätsel wenigsten knifflig ... Auch ist die Luft ein wenig raus, da ich Raiden Shogun im ersten Versuch mit einem einzelnen Wunsch geholt habe und die Gute auch auf C0 und ohne ihre Waffe verdammt stark ist mit den passenden Artefakten.
Die Geschenke zum Jubiläum fand ich angemessen, fallen aber im Vergleich zu vielen anderen Gachas (z.B. Fate GO, Gran Blue Fantasy, Fire Emblem Heroes) recht dünn aus. Diese extreme Reaktion der Community fand ich aber auch überzogen.
Nun ja. Immerhin habe ich Ningguang und Beidou mit den gratis Primos ziehen können. Genau die beiden Charaktere die ich haben wollte. Aloy benutze ich dann nur im Vögel zu fangen, als Eisschütze bleibe ich bei Ganyu. Trotzdem nett, das der Charakter kostenlos für alle nachgereicht wird.
Cheraa schrieb am
Bin ich ganz bei dir.
ich finde Genshin Impact ist wohl das fairste Gatcha Game aktuell auf dem Markt. Man kann ohne Probleme das komplette Spiel F2P spielen ohne Nachteile.
Dazu gab es über das Jahr mit Fischl, Xiangling und Xinyan drei 4* für lau.
Zusätzlich bei einem Event die Wahl aus Ningguang, Beidou, Xiangling, Xingqiu, Chongyun, Xinyan.
Mit 2.2 bekommen alle Spieler den 5* Aloy geschenkt.
FlintenUschi schrieb am
Normalerweise habe ich mit Reviewbombings keine Probleme, in diesem Fall war es allerdings ziemlich peinlich, vor allem für die westlichen Spieler. Sie haben nicht nur Genshin Impact angegriffen, sondern auch andere Spiele des Entwicklers. Und damit nicht genug, mussten auch einige der Synchronsprecher der Spielfiguren sich Beschimpfungen gefallen lassen. Als ob die Synchronsprecherinnen von Kokomi etwas dafür könnten, daß ihr Spielcharakter keine Critfähigkeit hat.
An dem Shitstorm waren zwar auch einige asiatische Spieler beteiligt, aber schlimm war es eben vor allem auf Twitter und Reddit, also in der englischsprachigen Community, wo natürlich jeder direkt angegriffen werden musste, der nicht auf den Hasszug aufgesprungen ist. Und das alles nur, weil diese verwöhnten Kinder nicht genug Geschenke in einem Gratisspiel bekommen. Es ist manchmal zum Heulen. :cry:
Dabei ist das Jahresevent aus meiner Sicht eigentlich schön gewesen. Es gibt eine spaßige Questreihe mit Belohnungen, es wurden auch so einige Ingamebelohnungen verschenkt und dazu ein wirklich toll arrangiertes Onlinekonzert mit den beliebtesten Musikstücken aus dem Spiel veranstaltet.
Natürlich kann man auch Mihoyo Geiz vorwerfen, angesichts ihrer Einnahmen mit dem Spiel. Nur muss man es gleich so übertreiben? Mir ist es jedenfalls lieber, wenn sie ihre Umsätze in neue Spielinhalte investieren, statt in teure Geschenke. Ich spiele das Spiel jedenfalls immer wieder gerne auch ohne viel Geld dafür auszugeben und mir ein unbesiegbares Team zusammenzukaufen.
schrieb am