ARK: Genesis: Zweiteilige Erweiterung für ARK: Survival Evolved angekündigt, Start auf Ende Februar datiert

 
ARK: Genesis
Entwickler:
Publisher: Studio Wildcard
Release:
25.02.2020
25.02.2020
25.02.2020
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Ark: Survival Evolved server
Ark: Survival Evolved Dedicated Server mieten von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden. Die Ark: Survival Evolved Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Jetzt deinen eigenen Ark: Survival Evolved Server mieten >>

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

ARK: Genesis - Zweiteilige Erweiterung angekündigt, Start auf Ende Februar datiert

ARK: Genesis (Survival & Crafting) von Studio Wildcard
ARK: Genesis (Survival & Crafting) von Studio Wildcard - Bildquelle: Studio Wildcard
Aktualisierung vom 27. Januar 2020, 09:44 Uhr:

Der ursprünglich für Dezember 2019 vorgesehene Start von ARK: Genesis konnte nicht gehalten werden. Inzwischen hat Studio Wildcard aber einen neuen Veröffentlichungstermin für den ersten Teil der zweiteiligen Erweiterung zu ARK: Survival Evolved datiert: Am 25. Februar 2020 soll's parallel auf PC, PlayStation 4 und Xbox One losgehen. Der entsprechende Season Pass kann via Steam (29,99 Euro) sowie PlayStation Store und Microsoft Store (je 34,99 Euro) bezogen werden.

Ursprüngliche Meldung vom 8. August 2019, 19:00 Uhr:

Studio Wildcard hat eine zweiteilige Erweiterung für ARK: Survival Evolved mit dem Titel "Genesis" angekündigt. In Genesis werden der Überlebenskampf an neuen Schauplätzen und die ARK-Geschichte mit einem neuen Missions-basierten Spielmodus fortgesetzt. Natürlich wird es auch weitere zähmbare Kreaturen geben, wie z. B. inselgroße Meeresschildkröten, drachenartige Bestien und Formwandler, die sich von klein und putzig in ein wildes Tier verwandeln können. Ein holographischer Gefährte wird als Begleiter ebenfalls dabei sein. Neue Ausrüstung, Gebäude und Co. dürfen nicht fehlen.

ARK: Genesis - Teil 1 wird im Dezember 2019 erscheinen. ARK: Genesis - Teil 2 ist für "Winter 2020" geplant. Die beiden Genesis-Erweiterungen können einzeln oder in dem ARK: Genesis Season Pass für 34,99 Euro gekauft werden. Der Season Pass umfasst zusätzlich das kosmetische Haustier HLN-A.


Screenshot - ARK: Genesis (PC)

Screenshot - ARK: Genesis (PC)

Screenshot - ARK: Genesis (PC)

Screenshot - ARK: Genesis (PC)

Screenshot - ARK: Genesis (PC)

Screenshot - ARK: Genesis (PC)

Quelle: Studio Wildcard

Kommentare

Miep_Miep schrieb am
Ich glaube, die Entwickler habe noch nie auch nur einen einzigen Releasetermin eingehalten ... Warum machen sie überhaupt noch feste Daten, wenn sie es eh nicht schaffen? Sollen sie einfach sagen "Jo, kommt Ende 2019/ Anfang 2020"
Liesel Weppen schrieb am
Gammanator hat geschrieben: ?
27.01.2020 11:03
Was habt ihr dafür getan? Ich wollte das auch mit einem Kumpel zocken, da wir es ja im Game Pass drin haben. Nur haben wir bisher es nicht geschafft, eine Verbindung aufzubauen. Kein Tutorial hat da bisher geholfen. Und ich hoste sonst ständig Zeugs, am Netzwerk kann es also nicht liegen.
Wir spiel(t)en nicht mit "einer macht den Ho(r)st", sondern wir haben einen Dedicated Server aufgesetzt. Wir betreiben beide eigene 24/7 Server zuhause an unseren privaten Internetanschlüssen, können unsere Spiele daher also selbst hosten. Wenn man sowas nicht hat, muss man sich halt einen (vollständigen) Server mieten und das darauf selber aufsetzen, oder man mietet sich einen fertigen Gameserver mit ARK.
Wie das läuft wenn ein Client das Spiel hostet kann ich dir nicht sagen, hab ich nie gemacht und macht gerade in Ark mMn auch nicht viel Sinn. Dazu sollte es aber auch kein ARK-spezifisches Tutorial brauchen. Da ich mal annehme das ihr auch DSL- oder Kabelanschlüsse habt an dem jeweils ein Router betrieben wird, muss derjenige der Host ist natürlich Portforwardings in seinem Router einrichten (ausser er hat z.B. bei Kabelanschlüssen DSLite, dann kann der gar nicht Host sein). Wie man solche Portforwardings einrichtet hängt vom Router ab, gibt aber praktisch für jedes Modell Anleitungen. Welche Ports du forwarden musst steht im Dedicated Server Setup-Wiki-Eintrag von Ark (gilt afaik ebenso für Client-als-Host) https://ark.gamepedia.com/Dedicated_Server_Setup
Bis auf ne zweite Map sind wir übrigens am Ende nicht mehr gekommen. Ist dann trotz angepassten Modifiern zu Zweit kaum mehr zu schaffen und artet nur noch in Grind aus. Wenn ich am Ende 20 Dinos brauche um EINEN Versuch machen zu können, den entsprechenden Schlüssel zu kriegen und das jeweils 2-3 Tage dauert die zu züchten, dann wirds irgendwie auch öde.
Gammanator schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
08.08.2019 20:36
Ich spiele ARK erst seit ein paar Monaten mit einem Kumpel auf einem privaten Server.
Was habt ihr dafür getan? Ich wollte das auch mit einem Kumpel zocken, da wir es ja im Game Pass drin haben. Nur haben wir bisher es nicht geschafft, eine Verbindung aufzubauen. Kein Tutorial hat da bisher geholfen. Und ich hoste sonst ständig Zeugs, am Netzwerk kann es also nicht liegen.
Flojoe schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
08.08.2019 21:24
Flojoe hat geschrieben: ?
08.08.2019 20:57
Ich hab?s noch nicht gespielt, für mich wäre es was wenn man einer Story folgen könnte die einen Motiviert weiter zu machen.
Wie mein Beitrag weiter oben wohl schon vermuten lässt: Ich halte die Story für kein bisschen motivierend. Ist eher was für jemanden der auf Lore ohne praktischen Nutzen steht.
Flojoe hat geschrieben: ?
08.08.2019 20:57
Das reine crafted und zähmen so ohne Kontext oder Sinn ist nix für mich.
Ark hat einen sehr sehr langen "Fortschrittsweg". Was du baust/craftest/zähmst ist praktisch nie ohne Kontext oder Sinn.
Hab jetzt ca. 500 Spielstunden in unserem Zwei-Spieler-Spiel und wir sind noch lange nicht am Ende und immernoch auf der ersten Map.
Du spielst in Ark ja mit den von dir gezähmten Dinos, also es geht eigentlich eher um die Dinos als um den Spieler selbst (vom Gameplay her zumindest). Du als Spieler bist unter den Dinos viel zu klein, viel zu langsam und viel zu schnell tot. Man zähmt die Dinos nicht, weil mans halt kann, sondern weil man sie (zumindest bestimmte) wirklich braucht. Und wenn du bei den Bossen eine Chance haben willst, wirst du dir aus deinen gezähmten Dinos auch bessere Dinos zusammenzüchten wollen. Zumal es später einfacher ist, sich 20 Dinos zu züchten, als 20 Dinos zu zähmen.
Und wenn du erstmal ein paar Dinos hast, willst du die nicht auf der offenen Wiese rumstehen lassen, wo sie von wilden Dinos angegriffen und auch getötet werden können, also musst du was bauen.
Was du für Ark aber brauchst ist Zeit, verdammt viel Zeit, selbst mit getunten Einstellungen. Man kann die Einstellungen natürlich auch so machen, dass man einen neuen Rex in 30min gezüchtet hat, aber dann ist irgendwie auch der Spielflair weg, mMn.
Mh ok dann ist das definitiv nix für mich. Dann doch lieber The Forest.
Eisenherz schrieb am
Auch wieder für die Switch? :mrgreen: :Blauesauge:
schrieb am