gamescom 2020: Die Gewinner der gamescom awards 2020: Indie Arena Booth und Cyberpunk 2077

 
gamescom 2020
Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Die Gewinner der gamescom awards 2020 stehen fest

gamescom 2020 (Messen) von Koelnmesse GmbH und game - Verband der deutschen Games-Branche
gamescom 2020 (Messen) von Koelnmesse GmbH und game - Verband der deutschen Games-Branche - Bildquelle: Koelnmesse GmbH und game - Verband der deutschen Games-Branche
Die Gewinner der gamescom awards 2020 wurden in diesem Jahr in zwei Etappen bekannt gegeben. Die ersten Auszeichnungen wurden - quasi nebenbei - bei der gamescom Opening Night Live vorgetragen. Heute Abend folgten die noch ausstehenden Preisträger der Jury- und Publikumgskategorien.

Cyberpunk 2077 räumte den Hauptpreis (Best of gamescom) ab. Das Sci-Fi-Rollenspiel von CD Projekt Red gewann außerdem noch die vier Kategorien "Best Sony PlayStation Game", "Best PC Game", "Best Role Playing Game" und "gamescom Most Wanted". Im Hardware-Bereich setzte sich die Xbox Series X durch. Ob die PlayStation 5 überhaupt nominiert war, ist unklar, da die Nominierten in dieser Kategorie vorher nicht offengelegt wurden. Der "HEART OF GAMING Award" als Sonderpreis der Jury ging in diesem Jahr an die digitale "Indie Arena Booth". Der virtuelle Indie-Spiele-Stand von Super Crowd Entertainment wurde in wenigen Monaten als per Avatar begehbares MMO gestaltet.

Best Action Adventure Game
Watch Dogs Legion von Ubisoft

Best Action Game
Star Wars: Squadrons von Electronic Arts

Best Indie Game
Curious Expedition 2 von Maschinen-Mensch

Best Microsoft Xbox Game
Tell Me Why von Microsoft

Best Multiplayer Game
Operation: Tango von Clever Plays

Best Nintendo Switch Game
Little Nightmares 2 von Bandai Namco Entertainment

Best Sony PlayStation Game
Cyberpunk 2077 von CD Projekt RED

Die noch ausstehenden Preisträger wurden bei der heutigen gamescom: Best Of Show zum Abschluss der digitalen Messe verliehen.

Genre- und Plattform-Kategorien
Best Family Game
KeyWe von Stonewheat & Sons

Best Ongoing Game
Borderlands 3 von 2K Games

Best PC Game
Cyberpunk 2077 von CD Projekt RED

Best Racing Game
DiRT 5 von Codemasters

Best Remaster
Mafia: Definitive Edition von 2K Games

Best Role Playing Game
Cyberpunk 2077 von CD Projekt RED

Best Simulation
Project Cars 3 von Bandai Namco Entertainment

Best Sports Game
Tony Hawk's Pro Skater 1+2 von Activision

Best Strategy Game
Humankind von Amplitude Studios & SEGA Europe

Most Original Game
Voidtrain von Hypetrain Digital

Most Wanted Hardware/Technology
Xbox Series X von Microsoft

Consumer Awards (Publikumspreis) und gamescom global Awards
Best Announcement
Unknown 9: Awakening vom Reflector Entertainment

Best Lineup
Bandai Namco Entertainment

Best of gamescom
Cyberpunk 2077 von CD Projekt RED

Best Presentation / Trailer
Little Nightmares 2 von Tarsier Studios

Best Show
World of Tanks Blitz gamescom Stream von Wargaming

Best Streamer
Erik "Gronkh" Range

gamescom "Most Wanted"
Cyberpunk 2077 von CD Projekt RED

HEART OF GAMING Award
Indie Arena Booth von Super Crowd Entertainment
Quelle: Koelnmesse, game

Kommentare

Scorplian schrieb am
DerHoobs hat geschrieben: ?
31.08.2020 08:38
PC3 wird von fast allen Journalisten abgestraft, weil sie die Simulation verlassen haben - und bekommen dann den Simulation-Award?
Vielleicht saß da jemand wie ich dran, der Simulations-Racer nicht wirklich hoch schätzt und daher das "geringste Übel" gewählt hat :ugly:
Awards sind halt so. Das verhält sich eigentlich noch stärker als bei Tests mit den subjektiven Ansichten. Ebenso auch hier auf 4Players, was sie ja auch so publizieren.
Man kann natürlich auch Awards rein anhand Votings von Communities machen. Da wird sich aber auch immer beschwert, dass es doch alles unnötig ist und so... irgendjemand stört es immer ¯\_(?)_/¯
Satus schrieb am
Die Gamescom ist irgendwie total an mir vorbei gegangen dieses Jahr. Schade.
Die Awards fand ich immer schon recht sinnfrei. Immerhin sorgen sie für den ein oder anderen Lacher, siehe Project Cars 3 ;-)
ChrisJumper schrieb am
eLZorro hat geschrieben: ?
31.08.2020 10:16
aber kein best VR game?
Na weil es dieses Jahr nur übers Internet ging und da konnte man VR nicht spielen. Vielleicht gibt es auch nur eine Dünne Kategorie.. weil halt nicht so viele Titel Online vertreten waren?
Bezüglich Tell me why, ich denke weil diese ganzen Life is Strange Fans, dann geschlossen für Xbox/PC gestimmt haben, da es diesmal wohl nicht auf der PS4 kommt, (was ich auch sehr schade finde). Wenn man diese Titel dann nur online ansehen und Diskutieren kann, bündelt sich da halt das interesse.
Für die PC-Cyberpunk Fans ist halt der PC Bereich der Xbox vor zu ziehen und dadurch wirkt die Xbox Nachfrage kleiner als sie ist.
HubertKah schrieb am
eLZorro hat geschrieben: ?
31.08.2020 10:16
So viele Dünnpfiff Kategorien -beste Show, bester Trailer, bestes remake (wat?!)-
aber kein best VR game?
Kein bestes Rätselspiel?
Aber der Vogel wird abgeschossen mit Project Cars3 als beste Simulation...
Nee sorry da finde ich es schlimmer, ein spiel auszuzeichnen, dass noch nicht mal draußen ist.
Khorneblume schrieb am
Ich finde diese Kategorie müsste für Entwickler vorbehalten bleiben die ihre Spiele mit Content versorgen der nicht gegen Cash geliefert wird. Beispielsweise die ganzen kostenlosen Inhalte für z.B. Animal Crossing. Gut, das ist noch nicht so lange am Markt und wird sicher nur so lange versorgt, bis irgendwann ein neuer Hypetitel die Spieler bindet. Aber für ein gekauftes Spiel mit kostenlosem Content versorgen ist eben wirklich Service für die Spieler. Das sind in der Mehrzahl eher die Ausnahmen unter den Entwicklern, aber gerade die sollten dann auch mit so einem Award belohnt werden und eben nicht diejenigen, die sich an 14jährigen mit zu viel Taschengeld dumm und dämlich verdienen. Die liefern den Content ja nicht aus Liebe zu ihrem Spiel oder den Spielern, sondern um Asche damit zu machen. Da könnte die Gamescom ebenso gut Collectors Editions von Spielen mit Award belohnen...
schrieb am