Gothic Remake: Entwicklung der Rollenspiel-Neuauflage für PC und Next-Gen-Konsolen bestätigt

 
Rollenspiel
Publisher: THQ Nordic
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gothic Remake - Entwicklung der Rollenspiel-Neuauflage für PC und Next-Gen-Konsolen bestätigt

Gothic Remake (Rollenspiel) von THQ Nordic
Gothic Remake (Rollenspiel) von THQ Nordic - Bildquelle: THQ Nordic
Gut zwei Monate nach der Veröffentlichung des spielbaren Prototypen von Gothic Remake (wir berichteten) haben die Spieler laut THQ Nordic ein eindeutiges Feedback zur Entwicklung der Rollenspiel-Neuauflage abgegeben: "Die Fans wollen ein neues 'altes' Gothic und die überwältigende Mehrheit (genau: 94,8 %) haben dafür gevotet, das legendäre deutsche Rollenspiel aus dem Jahr 2001 mit einem Remake zu würdigen.

Über 180.000 Spieler haben den Playable Teaser bisher gespielt und am Abend des 16. Februar 2020 hat THQ die Umfrage offline gestellt - nun werden die Daten davon für jedermann veröffentlicht. Mit über 43.000 beantworteten Umfragen und über 9.000 Steam-Reviews (ja, wirklich!) sowie zahlreichen Rückmeldungen auf diversen Social-Media-Kanälen ist nun eine ausreichend große Datengrundlage verfügbar.

Selber mal einen Blick riskieren? Da THQ Nordic  eine offene und transparente Entwicklung mit der Community starten möchte, bieten wir die Ergebnisse der Umfrage in einer PDF-Datei an. Oder - für alle jene die sich in die blanken Daten reinfuchsen wollen - steht der komplette Datensatz mit allen 43.111 Teilnehmern zum Download parat."


Download: PDF
Download: Rohdaten (als .csv and .xlsx in einem Zip-File)

Als nächstes wird THQ Nordic ein neues Studio in Barcelona etablieren und genau analysieren, was den Spielern gefallen hat und welche Aspekte des Prototypen nicht den Vorstellungen der Community entsprochen haben. Eine der häufigsten Rückmeldungen war z. B., dass die Welt düsterer und weniger bunt sein soll.

"Wir freuen uns auf die Herausforderung, ein Gothic Remake das so treu wie möglich an dem Erlebnis von damals bleibt und werden der einzigartigen Gothic-Welt einen modernen Look verpassen und einige Gameplay-Verbesserungen vornehmen, ohne die grandiose Atmosphäre des Originals zu verändern." so Buisness & Development Director Reinhard Pollice.

Das Gothic Remake wird für PC und die nächste Konsolengeneration (PlayStation 5 und Xbox Series X) entwickelt. Die Veröffentlichung soll nicht vor 2021 erfolgen.

Letztes aktuelles Video: Playable Teaser Der Auftakt

Quelle: THQ Nordic

Kommentare

HellToKitty schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
20.02.2020 09:20
HellToKitty hat geschrieben: ?
20.02.2020 08:31
Diese spezielle komische Mischung aus Trash und Humor funktioniert nur auf Deutsch. Ich sehe da schwarz, dass ein spanisches Team das erfassen kann. Wie auch?
Das passt sogar ziemlich gut. Der deutsche und der spanische Humor gleichen sich stark, wobei der spanische Humor noch mit einem wesentlich größeren Holzhammer ankommt.
Das kann ich definitiv nicht bestätigen. Spanischer Humor ist bei weitem sexualisierter und auch sonst sehe ich da wenig Parallelen. Des weiteren könnte die deutsche und die spanische Mentalität kaum weiter auseinander liegen.
Außerdem finde ich persönlich deutschen Humor in der Regel auch alles andere als lustig, von Klassikern wie Karl Valentin, Loriot und Gerhardt Polt mal abgesehen, um ein paar Ausnahmen zu nennen.
Spanier sind aber auch nicht lustig. Vielleicht liegt da die Gemeinsamkeit :lol:
Paul Spaten schrieb am
revanmalak hat geschrieben: ?
19.02.2020 12:56
Ähm.. Shenmue erschien 1999.
(...)
die ersten Tagesabläufe gabs da;
Das Rollenspiel, dass meines Wissens nach die ersten NPCs mit nachvollziehbaren Tagesabläufen bot, war Ultima V (1988).
Herschfeldt schrieb am
Diese verkrüppelte Kampfmechanik müsste deutlich besser werden. Hatte die beim Original gar nicht so übel in Erinnerung.
Querscheisser schrieb am
Spoiler
Show
Todesglubsch hat geschrieben: ?
22.02.2020 20:09
Querscheisser hat geschrieben: ?
22.02.2020 16:00
Und bekommt daraufhin volles Pfund aufs Maul. Alles andere würde dem Konzept: Du bist ne arme Wurst die mit mühe nen Scavenger erlegt und ausgelacht wird wenn sie das Maul zu weit aufreisst, zuwiderlaufen.
Todesglubsch hat geschrieben: ?
22.02.2020 20:09
Nach der Logik dürfte sich der männliche Held auch mit niemanden anlegen.
Es geht nicht ums anlegen, sondern darum, dass der Held kein Land gewinnt wenn er es versucht, sondern aufs Maul bekommt. Und so ist das in den ersten Stunden des Originals auch. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, gibt auch Gamer die das ganze Spiel ungeskillt durchzocken, aber darum gehts ja nicht.
Spoiler
Show
Todesglubsch hat geschrieben: ?
22.02.2020 20:09
Aber spinnen wir mal.weiter: Heldin verpasst dem ersten des Begrüßungskommitee eine, nutzt den Überraschungsmoment aus, Kerl 1 geht zu Boden. Kerl 2 lacht sich derweil schlapp, weil sein Kumpel von nem Weib geschlagen wurde, mahnt aber zur Eile, weil Gomez die neuen Waren sehen will. Den Wildfang von Frau lässt man stehen - denn so eine hat Gomez nie bestellt. Und wenn sie auf dem Weg zum Lager verreckt, umso besser. Alternativ kann auch Diego intervenieren, und die beiden zur Eile mahnen.
Klar, würde auch so funktionieren, könnte auch genauso mit nem männlichen Helden funktionieren, wäre aber dann nicht dasselbe und hätte nicht den selben Effekt wie der Original Anfang. Wo du halt aufs Maul kriegst und keine Schnitte hast, weil du eben ne Wurst bist. Der Einstieg wäre halt komplett anders, du beginnst nicht damit das du verlierst sondern damit das du mehr oder weniger gewinnst, ist nunmal was komplett anderes.
Spoiler
Show
Todesglubsch hat geschrieben: ?
22.02.2020 20:09
Immer vorausgesetzt ihr könnt euch von diesem engstirnigen Gedanken lösen, dass alle Männer nur sexgeile Triebtäter sind, die eine Frau sofort bespringen. Oder seid ihr gar richtige Gentlemen und könnt...
Khorneblume schrieb am
Doc Angelo hat geschrieben: ?
22.02.2020 16:38
Khorneblume hat geschrieben: ?
22.02.2020 16:24
Weil Videospiele Plot grundsätzlich so glaubhaft ist, als das es auf solche Feinheiten noch ankommt?
Ich will nicht so wirklich über das Thema selbst reden, aber bezüglich Fantasy ist eine "glaubwürdige Welt" eine interessante Sache. Die willentliche Aussetzung des Unglaubens ist sehr dynamisch und dazu noch für jeden etwas anders. Die Tatsache das Magier mit Blitzen um sich werfen können bedeutet nicht, dass das Publikum eine andere Erwartung an die Funktionalität von Gravitation hat. Man erwartet immer noch, das ein Apfel nach unten fällt, wenn er losgelassen wird. Ein Magier kann jedoch diesen Apfel durch einen Zauber fliegen lassen. Das würde man dann für "logisch" halten im Kontext dieser Welt.
Grundsätzlich kann man sagen, das die Tatsache, das ein Aspekt nicht mehr realistisch dargestellt wird, nicht bedeutet das sämtliche Aspekte anders dargestellt werden können. Ab einem bestimmten Punkt und bei einer bestimmten Mischung von Aspekten schafft der Zuschauer es nicht mehr, seine willentliche Aussetzung des Unglaubens aufrecht zu erhalten.
Ja, bei Skyrim z.B. fand man vom Himmel fallende Mammuts oder Riesen deswegen eher nicht so toll. Aber sowas schreit ja gerade zu danach, dem Betrachter ins Auge zu springen. Nur zwischen ungewollt fliegenden Elefanten und einer Frau im Männerlager, liegen dann doch einige Nuancen. :)
schrieb am