Embracer Group: Embracer kauft Tomb Raider, Deus Ex & mehr

 
von ,

Embracer kauft Tomb Raider, Deus Ex & mehr

Embracer Group (Unternehmen) von Embracer Group
Embracer Group (Unternehmen) von Embracer Group - Bildquelle: Embracer Group
UPDATE:
Laut David Gibson, Senior-Analyst beim Finanzdienstleister MST Financial, gibt es einen Hauptgrund, warum Square Enix das Studio-Trio an Embracer zu diesem niedrigen Preis abgegeben hat: Marvel. Er gibt an, dass Square Enix in den letzten zwei Jahren 200 Millionen Dollar Verlust eingefahren habe mit zwei Marvel-Spiel – und natürlich sind damit Marvel's Avengers und Guardians of the Galaxy gemeint.
+++++++++++++++++++++++++++

Die Embracer Group übernimmt Entwicklerstudios von Square Enix: Crystal Dynamics, Eidos-Montréal & Square Enix Montréal plus deren Marken – Tomb Raider, Deus Ex, Thief und Legacy of Kain. Für 285 Millionen Euro.

Das ist ein Pfund! Drei große Studios, acht Standorte und rund 1.100 Mitarbeiter gehören bald zum schwedischen Medienkonzern Embracer, der sich schon eine Weile auf Shoppingtour befindet. Laut Pressemitteiltung beläuft sich "Gesamtkaufpreis auf 300 Millionen US-Dollar auf bar- und schuldenfreier Basis und ist bei Abschluss vollständig zu zahlen." Vor allem die zwei wichtigsten Marken, die von dem Kauf betroffen sind, Tomb Raider (bisher 88 Millionen verkaufte Spiele) und Deus Ex, (12 Millionen) lassen den Kaufpreis auf den ersten Blick erstaunlich gering erscheinen.

Lars Wingefors, Mitbegründer und CEO der Embracer Group, ist begeistert: "Wir freuen uns sehr, diese Studios in der Embracer-Gruppe willkommen zu heißen. Wir schätzen deren Marken, das kreative Talent  und ihre herausragende Erfolgsbilanz, die sie in den letzten Jahrzehnten immer wieder unter Beweis gestellt haben. Es war eine große Freude, deren Führungsteams zu treffen und Zukunftspläne zu schmieden, wie sie ihre Ambitionen verwirklichen und ein großariger Teil von Embracer werden können.“

Phil Rogers, CEO von Square Enix America und Europa nennt Embracer "das am besten gehütete Geheimnis im Gamingsektor" und findet "die Gruppe an Unternehmern passe perfekt zu unseren Ambitionen": Man will "qualitativ hochwertige Spiele mit großartigen Leuten entwickeln und die bestehenden Franchises nachhaltig zu neuen Höhen führen."

Square Enix hat die Übernahme in einer eigenen Pressemitteilung bereits kommentiert und gibt an, dass "die Transaktion das Unternehmen dabei unterstützen wird, sich an die globalen Veränderungen anzupassen (...) und für beschleunigtes Wachstum im Kerngeschäft des Unternehmens, dem Unterhaltungsbereich" sorgen soll. Zudem ermöglicht der Verkauf verstärkte "Investitionen in Bereichen wie Blockchain, KI und Cloud."

Das Kerngeschäft von Square Enix heißt dabei: die hauseigenen Studios in Japan, die Square Enix External Studios sowie Square Enix Collective. Die deutlich verschlankte Riege an wichtigen Marken beläuft sich fürderhin auf Just Cause, Outriders und Life is Strange.
Quelle: https://embracer.com/release/embracer-group-enters-into-an-agreement-to-acquire-eidos-crystal-dynamics-and-square-enix-montreal-amongst-other-assets/

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
LeKwas hat geschrieben: ?05.05.2022 14:07 Life is Strange, Outriders und Just Cause verbleiben weiterhin bei Squenix.
https://www.gamesindustry.biz/articles/ ... is-strange
Also alles, mit dem noch Geld verdient wird.
Hatte Soul Reaver 1 damals. Bzw. hab es vermutlich immer noch in ner Kiste im Keller. Nie durchgespielt. War mir zu schwer. Glaub ich.
Scorplian schrieb am
Halueth hat geschrieben: ?05.05.2022 11:00 So ne Glaskugel möcht ich auch, dass man schon sagen kann, wie Spiele mit moderner Grafik aussehen würden, oder welche Grafik sie haben werden.
Bzgl Gore-Effekte: schonmal The Last of Us 2 gespielt?
Finde deine Aussage echt mega pauschalisierend, als wenn alle Spiele dieselben Gore-Effekte wie L4D nutzen würde...Alleine wie Geralt Gegner in Witcher 3 teils in der Mitte zerteilt zeigt auch, dass deine Annahme bezüglich "Verfassungsfeindlich" (was übrigens null mit dem Gore-Anteil zu tun hat) völlig überzogen ist.
Ich würde mir ein Soul Reaver Reboot wünschen. Kommt halt wie immer drauf an, wie es umgesetzt wird, aber ich sehe da schon Potential, wie eigentlich bei allen Marken. Deus Ex und Thief, das sind immer noch Marken mit genug Anziehungskraft um da auf jeden Fall Umsatzstarke Spiele zu entwickeln.
Das war eh eine überdrehte Aussage von vorne bis hinten. Es wirkt halt, als wenn hier nur ein Uncharted neben Legacy of Kain gehalten wird und das wars dann. Als wenn es früher nur bunte und in Brutalität detalierte Spiele gegeben hätte, heute aber genau andersrum ^^'
Zum Gore würde mir vor allem die Evolution von Mortal Kombat einfallen. Welche heutzutage mit inneren Körperdetails überhaupt nicht spart. Ansonsten spiele ich nich so viele gory Games, aber ich weiß noch von Warframe, Dying Light und Dead Space, dass man in denen Körperteile abtrennen kann, etc.
Gory Games halten sich heutzutage jedenfalls in Detail nicht zurück, aber es kann sein, dass es manchmal in der Action untergeht. Bei Horror (und Mortal Kombat) sieht man aber jedes Detail sehr direkt.
Ich glaube das mit dem "verwassungswidrig" war eher auf die Rätsel im Satz danach bezogen. Für mich klingt die Aussage so, als wenn er bei dem Spiel den hohen Anspruch der früheren Rätsel nicht erwartet und dies als "Würde des Menschen antasten" bezeichnet, weil es nur noch Action Geschnetzel werden würde.
Was ich persönlich (sofern meine Annahme korrekt ist) als absoluter...
schrieb am