Resident Evil Village: Frische Infos zu Handlung, Figuren und Spielmechanik

 
Resident Evil Village
Entwickler:
Publisher: Capcom
Release:
07.05.2021
07.05.2021
07.05.2021
07.05.2021
07.05.2021
Vorbestellen
ab 59,99€
Spielinfo Bilder Videos

Resident Evil Village
Ab 59.99€
Jetzt vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Resident Evil Village: Frische Infos zu Handlung, Figuren und Spielmechanik

Resident Evil Village (Action-Adventure) von Capcom
Resident Evil Village (Action-Adventure) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Im Rahmen des Resident Evil Showcase hat Capcom nicht nur bisher unbekannte Spielszenen aus dem kommenden Resident Evil Village (ab 69,99€ bei vorbestellen) gezeigt, sondern auch neue Infos zur Handlung, Spielmechanik und Figuren offenbart.

Es war zwar bereits bekannt, dass mit Ethan Winters der Protagonist aus Resident Evil 7 biohazard erneut im Mittelpunkt stehen wird, doch hat Capcom jetzt auch ein paar Einblicke in die Rahmenhandlung gewährt. Demnach begibt sich Ethan auf die Suche nach seiner Baby-Tochter, die gekidnappt wurde, und bahnt sich dabei einen Weg von einem Dorf zur Burg, die einen der Hauptschauplätze darstellen dürfte und visuell mit Kronleuchtern, langen Treppen, engen Korridoren und antiker Einrichtung einige Erinnerungen an das Herrenhaus aus dem ersten Teil weckt. Dort lebt eine Hausherrin mit ihren entstellten Töchtern, die nicht nur äußerst aggressiv auftreten, sondern offenbar auch über übernatürliche Fähigkeiten verfügen und sich in Insektenschwärme verwandeln können. Im Hintergrund scheint dagegen eine gewisse "Mother Miranda" als Strippenzieherin zu fungieren, die ein mysteriöses Ritual vorbereitet, bei dem wohl auch Ethan oder dessen Tochter eine zentrale Rolle spielen wird.

Mit der neuen und ganz offensichtlich gut genährten Figur "The Duke" feiert der Händler ein Comeback, bei dem man Waffen, Upgrades und Ausrüstung kaufen, aber auch wieder verscherbeln kann.

Beim Kampf soll es nicht nur ums Ballern mit Pistolen und (Scharfschützen-)Gewehren gehen, bei denen man Gegnern mit gezielten Treffern sogar Waffen wie Schwerter aus der Hand schießen kann. Die Verteidigung durch Blocken wird ebenfalls eine große Rolle spielen und soll die Auseinandersetzungen taktisch gestalten. Darüber hinaus kann man sich neben einem Kampfmesser auch mit Händen und Füßen gegen die Angreifer wehren. In den gezeigten Szenen sieht man eine Art agilen Zombie mit Mönchskutte und einen XL-Gegner, der einen schweren Hammer schwingt. Generell scheinen die Widersacher erneut häufig bewaffnet zu sein und die individuellen Gegnertypen sollen laut Capcom verschiedene Strategien bei der Bekämpfung erfordern.

Ein Auge sollte man auch immer auf die Umgebung werfen: Auf der einen Seite stolpert man bei der Zerstörung von Vasen und Kisten eventuell über nützliches Equipment und auf der anderen Seite kann man Verfolgern mit Schüssen auf explosive Fässer ordentlich einheizen. Neben Actionsequenzen werden wieder Rätsel versprochen, die nach den ersten kurzen Eindrücken recht klassisch gestaltet werden könnten.

Apropos klassisch: Beim Blick auf das Inventar-Management bleibt man der Linie treu, die man bereits in den Vorgängern seit Resident Evil 4 gesehen hat. Erwähnt wurde auch das Crafting, das mit dem Mischen von Kräutern bereits seit Beginn zur Serie gehört hat. In Village wird man ebenfalls Ressourcen nutzen können, um etwa Munition und Heilpakete herzustellen.

Schade: Obwohl man nach der Premiere in Resident Evil 7 biohazard erneut innerhalb der Hauptreihe auf die Egoperspektive setzt, wurde während der Präsentation eine mögliche VR-Unterstützung nicht thematisiert, die beim Vorgänger für die PS4 realisiert wurde und die Horror-Erfahrung intensivierte.

Resident Evil Village erscheint am 7. Mai 2021 für PC (via Steam), PS4, Xbox One, PS5 und Xbox Series X.

Quelle: Capcom

Kommentare

fanboyauf3uhr schrieb am
Das Miez hat geschrieben: ?
26.01.2021 16:02
Ich hatte RE7 zuerst normal durchgespielt und erst zwei Jahre später, dann mit VR im Gepäck, nochmal ausprobiert und...joa. Auch wenn ich noch viele Gegnerstellen und Schockmomente im Kopf habe, konnte ich mich noch nicht überwinden ins große Kellerareal zu gehen. :ugly:
Kann ich nachvollziehen. Mir reicht 2D, da ist mir deutlich wohler. Man kann sich noch so oft einreden "sind nur Pixel" ... es ist einfach heftig. Das ganze wird glaub ich auch ordentlich verstärkt durch Motionsickness wenn man es hat. Das ist voll der Horrortrip.
Das Miez schrieb am
Ich tippe mal darauf, dass Capcom das nächste (und dann auch vermutlich letzte) Showcase zu RE8 nutzen wird, um in irgendeiner Form einen VR-Support auf der Playstation zu enthüllen. Würde das "Until next time" der Moderatorin am Ende des kürzlich gezeigten Showcase im März verorten. Bin gespannt, ob die auslaufende PS4[Pro] bei VR dann auch nochmal zum Zuge kommt.
Ich hatte RE7 zuerst normal durchgespielt und erst zwei Jahre später, dann mit VR im Gepäck, nochmal ausprobiert und...joa. Auch wenn ich noch viele Gegnerstellen und Schockmomente im Kopf habe, konnte ich mich noch nicht überwinden ins große Kellerareal zu gehen. :ugly:
Kant ist tot! schrieb am
Ich spiele gerade Teil 7 und ich würde das nie und nimmer in VR spielen wollen. Mir ist das eigentlich schon so zu gruselig, was mich auch davon abhält, mal länger als einen Schreibmaschinenabschnitt zu spielen. Zu viel Anspannung.
Halueth schrieb am
SaperioN hat geschrieben: ?
23.01.2021 20:18
Promillus hat geschrieben: ?
23.01.2021 11:11
SaperioN hat geschrieben: ?
22.01.2021 01:15
Wenn RE Village VR wieder nicht für PC erscheinen wird, brech ich ins Essen
Ich nehm jetzt mal deinen Beitrag exemplarisch für die allgemeine VR-Erwartung.
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Capcom noch Ressourcen in eine PSVR-Umsetzung stecken wird. Das System hinkt inzwischen in ALLEN Belangen der Konkurrenz weit hinterher. Auflösung, Tracking und die von den Steuerungsmöglichkeiten extrem eingeschränkten Move-Controller passen, finde ich, nicht mehr in die moderne VR-Welt. Wie es Eike auch in irgendeinem Video schon gesagt hat: "PSVR ist durch."
Wenn also überhaupt noch eine VR-Unterstützung in RE Village integriert wird, dann wohl nur für den PC. Und ob Sony mit einer PSVR 2.0 überhaupt noch einmal nachlegen wird oder will, steht ja noch in den Sternen. Im Moment kann ich es mir aber auch nicht vorstellen.
Ich hoffe du hast Recht.
Zumindest werde ich mir weder eine Demo, noch das Spiel "nackt" reindröhnen.
Ich hoffe das Warten auf VR lohnt sich.
Bei 7 warte ich zwar immernoch vergeblich aber ich hoffe es ist es wert.
Resi 7 und vermutlich auch der 8. Teil werden keine Umsetzung mehr für PCVR bekommen. Finde ich auch Scheiße, aber für Capcom scheint sich VR einfach nicht zu lohnen und solange nicht ein Sony für eine entsprechende Umsetzung zahlt ,wir es auch nix werden.
Valve wird für sowas nix zahlen, dann wäre die VR-Version nämlich Steamexklusiv und außer für selbst entwickelte Spiele ist mir nicht bekannt, dass Valve sowas bezahlen würde. Oculus könnte ich mir noch vorstellen, aber dann hätte es schon längts News dazu gegeben und die kaufen sich glaube ich eher reine VR-Spiele ein. In dem Store gibt es nichts, was man auch aus dem Store heraus in 2D spielen könnte. Und 2 Versionen mit einmal Oculus-Exklusivem VR-Modus und Steam und Epic ohne VR wird man nicht machen wollen bei Capcom. Da kaufen sich die Leute...
fanboyauf3uhr schrieb am
NoBoJoe hat geschrieben: ?
25.01.2021 02:01
Was mich aber nervt. Ich konnte es dem Siebener noch verzeihen, dass Schlüssel in der Luft schweben, Türen wie von Geisterhand geöffnet werden usw. Aber beim Achter hätte ich deutlich bessere Charakteranimationen beim benutzen von Dingen erwartet.
Hätte ich auch erwartet das da mehr animiert wird. Man stellt ein Glas zurück und *plopp - es steht einfach so da. Diese kleinen Animationen sind es z. B. die mir im Demon's Souls Remake sehr gut gefallen haben.
schrieb am