Resident Evil Village: Verfügbarkeit der zeitlich limitierten (zweiten) Demo wird verlängert

 
von ,

Resident Evil Village: Verfügbarkeit der zeitlich limitierten (zweiten) Demo wird verlängert

Resident Evil Village (Action-Adventure) von Capcom
Resident Evil Village (Action-Adventure) von Capcom - Bildquelle: Bildmaterial aus Resident Evil 7: Kein Held
Capcom hat das Zeitfenster der Verfügbarkeit der zweiten Demo von Resident Evil Village (ab 59,99€ bei kaufen) basierend auf dem Feedback der Spieler ausgeweitet, allerdings nicht die eingeschränkte Laufzeit für die Demo.

Eigentlich sollte man die Multiplattform-Demo nur am 2. Mai für maximal 60 Minuten antesten können. Der neue Plan sieht vor, dass die Demo eineinhalb Wochen zur Verfügung stehen wird, und zwar bis zum 10. Mai. An der 60-Minuten-Beschränkung ändert Capcom hingegen nichts. In der Demo wird man sich im Dorf und in der Burg umschauen können, wobei man selbst entscheiden darf, wo man die meiste Zeit verbringen möchte.

  • Starttermin der Demo: 2. Mai 2021, ab 2:00 Uhr
  • Endtermin der Demo: 10. Mai 2021, bis 2:00 Uhr

Resident Evil Village erscheint am 7. Mai für PC (via Steam), PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S und Google Stadia.


Letztes aktuelles Video: Castle Demo Trailer feat Giveon

Quelle: Capcom

Kommentare

EintopfLeiter schrieb am
Spoiler
Show
Metjammer hat geschrieben: ?28.04.2021 15:06
EintopfLeiter hat geschrieben: ?28.04.2021 08:36 Ich habe nochmal nachgeschaut und Du hast Recht, ich schrieb "neues Genre bedient". Gemeint war natürlich nicht, dass RE7 ein neues Genre erfunden hat, sondern ein ANDERES Genre bedient. Ich habe mich missverständlich ausgedrückt, mein Fehler.
PS: Ich bin nicht mehr jung, hab schon wirklich viel gespielt und trotzdem machen mir solche Titel Spaß. So viel vergleichbare Spiele gibt's jetzt nun auch wieder nicht. Ich meine, wenn Du nur Spaß aus neuen, innovativen Spielen ziehst, bleibt (zumindest im AAA- und AA-Bereich) nicht mehr viel übrig.
PPS: Für einen "Hype-Train" finde ich die Schlagzahl der Berichterstattung noch zu normal, fast schon gering. Allein die Anzahl der Kommentare hier und anderen Threads zum Spiel, passen nicht zu einem solchen.
Missverständnis ausgeräumt, supi. Trotzdem erkenne ich hier kein anderes Genre. Meinst du 1st-person/3rd-person-Horror? Das ist für mich zwar immer noch das 3D-Horrorgenre, aber soll ja jeder sehen, wie er mag.
Tja, im nicht mehr jung-Club bin ich ja auch schon länger Mitglied. Meine Entwicklung bzw. meinen aktuellen Stand kann ich am besten damit beschreiben, dass mich inzwischen immer weniger anfasst und immer mehr an Wiederholung, Recycling und billiger Geldmacherei nur noch nervt. Wie gesagt, ich hatte mit RE7 auch noch meinen Spaß, der ließ aber eben sehr schnell nach, als diese ganzen Elemente immer sichtbarer wurden. Inzwischen schäme ich mich schon fast dafür, denen wieder mein Geld gegeben zu haben. RE8 wird das sicherlich nicht mehr schaffen. Aber immer nur Innovatives brauche ich auch nicht. Wenn ich mir Valheim (hab da gegen meine eigene EA-Regel verstoßen, da ein sehr kleines Studio) angucke, machen die ja jetzt auch nicht viel neu, hatte aber riesigen Spaß damit. Mich stört es nur, wenn ein Hersteller (wie Capcom oder eben Ubisoft) sich komplett auf eine Formel ausruht und aber auch nichts mehr an...
Metjammer schrieb am
EintopfLeiter hat geschrieben: ?28.04.2021 08:36 Ich habe nochmal nachgeschaut und Du hast Recht, ich schrieb "neues Genre bedient". Gemeint war natürlich nicht, dass RE7 ein neues Genre erfunden hat, sondern ein ANDERES Genre bedient. Ich habe mich missverständlich ausgedrückt, mein Fehler.
PS: Ich bin nicht mehr jung, hab schon wirklich viel gespielt und trotzdem machen mir solche Titel Spaß. So viel vergleichbare Spiele gibt's jetzt nun auch wieder nicht. Ich meine, wenn Du nur Spaß aus neuen, innovativen Spielen ziehst, bleibt (zumindest im AAA- und AA-Bereich) nicht mehr viel übrig.
PPS: Für einen "Hype-Train" finde ich die Schlagzahl der Berichterstattung noch zu normal, fast schon gering. Allein die Anzahl der Kommentare hier und anderen Threads zum Spiel, passen nicht zu einem solchen.
Missverständnis ausgeräumt, supi. Trotzdem erkenne ich hier kein anderes Genre. Meinst du 1st-person/3rd-person-Horror? Das ist für mich zwar immer noch das 3D-Horrorgenre, aber soll ja jeder sehen, wie er mag.
Tja, im nicht mehr jung-Club bin ich ja auch schon länger Mitglied. Meine Entwicklung bzw. meinen aktuellen Stand kann ich am besten damit beschreiben, dass mich inzwischen immer weniger anfasst und immer mehr an Wiederholung, Recycling und billiger Geldmacherei nur noch nervt. Wie gesagt, ich hatte mit RE7 auch noch meinen Spaß, der ließ aber eben sehr schnell nach, als diese ganzen Elemente immer sichtbarer wurden. Inzwischen schäme ich mich schon fast dafür, denen wieder mein Geld gegeben zu haben. RE8 wird das sicherlich nicht mehr schaffen. Aber immer nur Innovatives brauche ich auch nicht. Wenn ich mir Valheim (hab da gegen meine eigene EA-Regel verstoßen, da ein sehr kleines Studio) angucke, machen die ja jetzt auch nicht viel neu, hatte aber riesigen Spaß damit. Mich stört es nur, wenn ein Hersteller (wie Capcom oder eben Ubisoft) sich komplett auf eine Formel ausruht und aber auch nichts mehr an Innovation bietet. Diese Produkte bringen mir einfach nichts...
EintopfLeiter schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?28.04.2021 10:37
EintopfLeiter hat geschrieben: ?28.04.2021 08:36 Aber ich bleibe dabei, wenn sich solch eine lange Reihe vom Survival-Adventure mit fester Kamera zum Horror-Ego Spiel entwickelt, ist das etwas Neues - für mich zumindest.
Aber die feste Kamera ist doch schon vor 16 Jahren eingetütet worden und der Sprung Third-Person > First-Person ist jetzt kein allzu großer.
Wir können gerne auch "mit fester Kamera" in meinem Text streichen und das Ergebnis bliebe für mich immer noch gleich, auch wenn der Sprung dann klar kleiner ist, stimmt natürlich.
Resident Evil hat sich "neu erfunden" mit dem siebten Teil. Ja, die Perspektive. Mehr sage ich doch gar nicht - für mich ergibt das ein neues Spielgefühl, was ich auch so benenne. Für andere anscheinend nicht, ist doch auch völlig in Ordnung.
VG
Todesglubsch schrieb am
EintopfLeiter hat geschrieben: ?28.04.2021 08:36 Aber ich bleibe dabei, wenn sich solch eine lange Reihe vom Survival-Adventure mit fester Kamera zum Horror-Ego Spiel entwickelt, ist das etwas Neues - für mich zumindest.
Aber die feste Kamera ist doch schon vor 16 Jahren eingetütet worden und der Sprung Third-Person > First-Person ist jetzt kein allzu großer.
EintopfLeiter schrieb am
Spoiler
Show
Metjammer hat geschrieben: ?27.04.2021 17:12 @Eintopf: Du hast vorhin nicht Genregrenzen sondern "ein komplett neues Genre" erwähnt. Also doch nur die Perspektive? Hab ich ja schon was zu gesagt. Und "keine Zombies" gab es natürlich schon zuvor. Ändert aber nichts am Spielgefüge, ob Zombies, Gummipuppen oder Schaschlik.
Jedenfalls habe ich bis auf 5 (selbst den) und 6 wohl alle zumindest angespielt, mit Teil 1 angefangen.
Den Hype-Train sehe ich auf 4Players bei im Schnitt fünf Meldungen dazu im Monat, auf YT unzählige Videos usw. Da es mich nicht interessiert, habe ich mir nur ein Video angeschaut, um leider in meiner Skepsis bestätigt zu werden (daher die o.g. Infos - danke übrigens für die Spoiler-Kennung!).
Wenn jetzt Teens oder allgemein junge Menschen, die den Kram nicht oder kaum kennen, damit Spaß haben - verständlich. Warum man diesen Aufguss aber als Kenner auch noch zocken soll, ist mir unverständlich. Erst recht zum Vollpreis.

Ich habe nochmal nachgeschaut und Du hast Recht, ich schrieb "neues Genre bedient". Gemeint war natürlich nicht, dass RE7 ein neues Genre erfunden hat, sondern ein ANDERES Genre bedient. Ich habe mich missverständlich ausgedrückt, mein Fehler.
Aber ich bleibe dabei, wenn sich solch eine lange Reihe vom Survival-Adventure mit fester Kamera zum Horror-Ego Spiel entwickelt, ist das etwas Neues - für mich zumindest. Ja, die Perspektive. Es spielt sich jetzt nun mal komplett anders und natürlich meine ich neu im Kontext der Reihe, nicht im Kontext aller Spiele. Da hättest Du dann tatsächlich ebenfalls Recht, die Einzelteile hat man alle schonmal irgendwie/irgendwo gesehen, das gilt dann aber wohl für fast alle Spiele.
Zusätzlich lief das Teil in VR, kann man auch neu und sogar innovativ nennen, wenn man will und nicht unbedingt alles für langweilig und belanglos erklären möchte, was einem selbst nicht zusagt.
Aber am Ende des Tages ist es natürlich Deine Sache, wie Du dazu stehst, ich teile nur meine Sicht auf das...
schrieb am
Resident Evil Village
ab 62,00€ bei