Archetype Entertainment: Drew Karpyshyn verstärkt das Team; Gründe für seinen Abgang bei BioWare

 
Archetype Entertainment
Unternehmen
Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Archetype Entertainment: Drew Karpyshyn verstärkt das Team - Gründe für seinen Abgang bei BioWare

Archetype Entertainment (Unternehmen) von Archetype Entertainment
Archetype Entertainment (Unternehmen) von Archetype Entertainment - Bildquelle: Archetype Entertainment
Das Studio Archetype Entertainment bekommt prominente Verstärkung: Drew Karpyshyn stößt zu dem Team, das von ehemaligen BioWare-Mitarbeitern gegründet wurde. Karpyshyn war lange Zeit als Story-Autor für BioWare tätig und verließ das Unternehmen im März 2018 (zum zweiten Mal). Er arbeitete u.a. an Baldur's Gate 2 sowie Neverwinter Nights und war federführend an Star Wars: Knights of the Old Republic sowie Mass Effect beteiligt. In seinem Blog erläuterte Karpyshyn die Gründe, weshalb er BioWare verlassen hat. Er schrieb, dass mit dem zunehmenden Erfolg der Spiele aus seinem Traumjob einfach "nur ein Job" wurde und Marktstudien bzw. Marktforschung wichtiger als kreative Instinkte und Leidenschaft wurden.

Drew Karpyshyn: "Ich bin jetzt seit zwanzig Jahren in der Videospielindustrie tätig. Als ich bei BioWare anfing, war alles noch ganz neu und aufregend. Es war ein Traumjob - begabte Leute arbeiteten zusammen, um so epische Spiele wie Baldur's Gate, KOTOR, Mass Effect und Dragon Age zu entwickeln. Doch als wir größer und erfolgreicher wurden, änderten sich die Dinge. Wir wurden mehr zu einem Unternehmen. Wir waren weniger in der Lage, das zu entwickeln, was wir liebten, und die Mitarbeiter wurden dazu gedrängt, Spiele zu entwickeln, die auf Marktstudien und nicht auf unseren kreativen Instinkten und Leidenschaften basierten. Mein Traumjob wurde einfach nur ein Job, und ich verlor den Enthusiasmus und die Begeisterung, die ich einst hatte.

Aber bei Archetype ist meine Leidenschaft wieder entfacht worden. Das Gefühl in diesem Studio erinnert mich an meine frühen Tage bei BioWare; ich kann die Magie in der Luft spüren. Und auch wenn ich noch nicht allzu tief in die Einzelheiten dessen eingehen kann, woran wir arbeiten, so erzeugen wir doch bereits eine Menge Begeisterung in der Branche.

Ich weiß, dass wir in große Fußstapfen treten müssen. Mit BioWare war ich Teil eines Vermächtnisses, das für immer Bestand haben wird. Wir haben einige der beliebtesten CRPGs der letzten zwei Jahrzehnte geschaffen. Aber ich glaube wirklich, dass wir bei Archetype das Talent und die Möglichkeit haben, etwas ebenso Erstaunliches zu leisten!"

Bei Archetype Entertainment arbeiten ebenfalls James Ohlen und Chad Robertson, die zuvor bei BioWare in Lohn und Brot standen (wir berichteten). Interessanterweise soll das erste Projekt der Studios nicht auf den Marken von Wizards of the Coast (Mutterkonzern von Archetype) basieren. Stattdessen arbeitet das Team an einem "storylastigen Rollenspiel für mehrere Plattformen, das in einem neuen Science-Fiction-Universum angesiedelt ist." Damit unterstreicht Wizards of the Coast seine zunehmenden Ambitionen in der Computer- und Videospielbranche. Kürzlich veröffentlichte man Magic the Gathering: Arena und wird auch den Vertrieb des kommenden Baldur's Gate 3 von den Larian Studios übernehmen. Auch Dungeons & Dragons: Dark Alliance befindet sich in Entwicklung.
Quelle: Drew Karpyshyn

Kommentare

Doc Angelo schrieb am
Ich denke schon, das es stimmt was er über seinen bisherigen Arbeitsplatz gesagt hat. Ob der Umkehrschluss der Umstände beim neuen Arbeitgeber angenommen werden kann, das denke ich nicht. Lassen wir uns überraschen was da kommt.
Dodo00d schrieb am
Klar er ist von einer Tochterfirma von EA zu einer Tochterfirma von Hasbro gewechset damit er nun genau das Spiel machen kann was er will ohne das ihn jemand da reinredet :lol:
schrieb am