Call of Duty: Warzone: Weitere Maßnahmen gegen Cheater, z.B. Matches speziell für verdächtige Cheater

 
Call of Duty: Warzone
Entwickler:
Publisher: Activision
Release:
10.03.2020
10.03.2020
10.03.2020
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam)
Keine Wertung vorhanden
Test: Call of Duty: Warzone
81
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Call of Duty: Warzone - Weitere Maßnahmen gegen Cheater, z.B. Matches speziell für verdächtige Cheater

Call of Duty: Warzone (Shooter) von Activision
Call of Duty: Warzone (Shooter) von Activision - Bildquelle: Activision
Die Entwickler von Call of Duty: Modern Warfare und Call of Duty: Warzone haben weitere Maßnahmen gegen Cheater angekündigt. In den letzten Tagen wuchs die Kritik und viele Spieler forderten, zumindest Crossplay zwischen PC und Konsole vorläufig abzuschalten, da die Cheater vornehmlich auf dem PC unterwegs sind (wir berichteten). Genau diese Maßnahme wurde aber nicht durchgeführt.

Noch in dieser Woche sollen Spieler, die einen Cheater melden, eine Ingame-Bestätigung erhalten, wenn ein Spieler gesperrt wurde - quasi als Beweis, dass die Cheater-Meldung erfolgreich war oder nicht. Das Matchmaking-System wird fortan versuchen, unter Cheat-Verdacht stehende Spieler zusammenführen. Dann dürfen verdächtige Spieler gegen andere verdächtige Cheater spielen. Ertappte bzw. bestätigte Cheater werden hingegen sofort gesperrt. Ansonsten werden zusätzliche dedizierte Sicherheitsupdates bereitgestellt und die allgemeinen Studio-Ressourcen im Bereich der Anti-Cheat-Maßnahmen erhöht.

"Demnächst" wird man verdächtige Spieler auch im Killcam-Modus und im Zuschauer-Modus melden können.


Letztes aktuelles Video: Video-Test

Quelle: Infinity Ward

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am