The Medium: Entwickler erklären duale Realität in ihrem Psycho-Horrorspiel für PC und Xbox Series X/S

 
The Medium
Entwickler:
Publisher: Bloober Team
Release:
28.01.2021
28.01.2021

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Medium: Entwickler erklären duale Realität in ihrem Psycho-Horrorspiel für PC und Xbox Series X/S

The Medium (Action-Adventure) von Bloober Team
The Medium (Action-Adventure) von Bloober Team - Bildquelle: Bloober Team
Bloober Team wird The Medium bekanntlich am 10. Dezember 2020 für PC und Xbox Series X/S veröffentlichen. In einem Trailer zum "Dual Reality System" erläutern die polnischen Entwickler etwas näher, wie das System der "dualen Realität" abläuft, mit dem man sich in den von Zdzislaw Beksinski inspirierten Umgebungen auseinandersetzen muss.



Die Spieler können jederzeit zwischen zwei Realitäten wechseln, die gleichzeitig gerendert werden (keine Ladezeiten). Neben der physischen Welt wird man auch die Geisterwelt im Körper des Mediums Marianne erkunden, die von Visionen heimgesucht wird. Die Entwickler erklären, dass man sich etwa zwei Drittel der Spielzeit über nur in jeweils einer der zwei Realitäten aufhalten kann.

In anderen Momenten erlebe man aber beide Realitäten gleichzeitig - auf einem vertikal geteilten Bildschirm. Je nach Situation kann eine davon mehr Platz auf dem Schirm einnehmen. Natürlich beeinflussen die Handlungen von einer Realität die andere, um etwa Rätsel lösen zu können.

Letztes aktuelles Video: Release Date Reveal

Quelle: Bloober Team

Kommentare

Flojoe schrieb am
Ich mag die Bloober Horror Games sehr, erst letztens alle Games 100% gemacht. Observer Redux bin ich gespannt und auf das hier noch mehr. Geisterbahn Simulatoren find ich Gut! ?
Wolfen schrieb am
JudgeMeByMyJumper hat geschrieben: ?
23.10.2020 14:24
Aber hier bin ich immer noch sehr unsicher, da die bisherigen Games des Studios eher mau waren für mich.
Genau das.
Layers Of Fear war wirklich teilweise wie eine Geisterbahn ohne Gondel. Die ersten paar Stunden waren definitv nett und hatte durchaus seine Momente. Aber nach einer Weile hat man einfach gemerkt, dass dich nichts in dem Spiel töten kann, somit dies auch jegliche Herausforderung genommen hat. Bin ab dem letzten Drittel fast nur noch durchgerannt.
Diese Erfahrung ging dann halt auch leider in den 2.ten Teil über, welches somit dann gar keine Herausforderung mehr war. Ich glaube, ich hab das an einem Tag in nem Schnelldurchlauf durchgespielt.
Blair Witch hat ebenfalls seine Momente, und für Fans des Films oder dessen Genre generell durchaus interessant. Mich haben diese Gegner, die nur mit Licht bekämpft werden können, tatsächlich beim ersten Mal erschreckt. Aber beim zweiten Mal war es schon wieder eher so naja. Und dann kommen halt auch noch so seltsame Designentscheidungen, wie z.B. die Szene ob man den Hund nun zurücklässt oder nicht. Einfach nur schlecht umgesetzt!
Schade finde ich immer bei deren Spielen, das es halt nach dem Durchspielen nichts zu tun oder freizuschalten gibt.
Wenigstens ein Entwicklerkommentar, der einem optional durch das ganze Spiel mitverfolgt, wäre doch eine interessante Idee. Haben andere Spiele ja auch schon gemacht.
Bei "The Medium" kriege ich sofort wieder dieses Gefühl, dass allein dieses "Dual Reality System" auch alles ist, was dieses Spiel zu bieten hat. Mag die ersten paar Male ganz nett sein, aber irgendwann schiebt es sich halt auch nur ins normale Gameplay hinein.
Aber warten wir mal ab.
JudgeMeByMyJumper schrieb am
Erinnert an das System in Dishonored 2, welches absolut genial war, besagte Mission und das Spiel als ganzes. Aber hier bin ich immer noch sehr unsicher, da die bisherigen Games des Studios eher mau waren für mich.
schrieb am