Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning: Neuauflage des Rollenspiels verschoben, Editionen und Add-on angekündigt

 
Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning
Publisher: THQ Nordic GmbH
Release:
08.09.2020
08.09.2020
08.09.2020
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Test: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning
67
Test: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning
67
Test: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning
66
Jetzt kaufen
ab 35,99€

ab 35,08€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning
Ab 35.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Neuauflage des Rollenspiels verschoben, Editionen und Add-on angekündigt

Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning (Rollenspiel) von THQ Nordic GmbH
Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning (Rollenspiel) von THQ Nordic GmbH - Bildquelle: THQ Nordic GmbH
THQ Nordic und Kaiko werden die ursprünglich für den 11. August angekündigte Neuauflage von Kingdoms of Amalur: Reckoning erst am 8. September 2020 für PC, PlayStation 4 und Xbox One veröffentlichen. Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning, so der Titel des Remasters, wird u. a. überarbeitete 4K-Grafik sowie neue Licht- und Spezialeffekte bieten.

Weiter heißt es vom Publisher: "Kingdoms of Amalur stammt aus der Feder des Bestseller-Fantasy-Autors R.A.Salvatore, von Spawn-Erfinder Todd McFarlane und dem Kopf hinter Elder Scrolls IV: Oblivion, Ken Rolston. Das Spiel ist berühmt für die große Freiheit, die der Spieler bei seinen Entscheidungen hat, ebenso wie für die zahllosen Wege, wie der Heldencharakter ausgestaltet wird, für die großartige Geschichte und unzählige spannende Nebenaufgaben, die Romantik, Magie, Schalk und politische Intrigen mit der Hauptgeschichte verweben. Wer möchte, kann hunderte Stunden in den Welt von Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning verbringen, die pulsierende Metropole Rathir besuchen, durch die weiten Landstriche von Dalentarth ziehen oder in die dunkelsten Dungeons der Briganten-Halle vordringen, um alle Geheimnisse von Amalur zu ergründen."



Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning wird sowohl als Standard Edition für 39,99 Euro als auch als Fate Edition für 54,99 Euro erscheinen, die neben dem Hauptspiel die 2021 erscheinende Erweiterung "Fatesworn" beinhaltet. Darüber hinaus wird es für 109,90 Euro auch eine Collector's Edition mit folgenden Inhalten geben:
  • Eine detailreiche Figur von Alyn Shir (20.8cm hoch)
  • Ein Amalur-Schlüselanhänger
  • Fünf Litographien von original Ingame-Artworks
  • Der preisgekrönte Spielsoundtrack, komponiert von Grant Kirkhope
  • Eine hochqualitative Sammler-Box

Vorbestellungen seien ab sofort über die offizielle Website möglich.

Letztes aktuelles Video: Collectors Edition Trailer

Quelle: THQ Nordic
Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning
ab 35,08€ bei

Kommentare

Trimipramin schrieb am
Ich habe das Spiel sehr gerne gespielt, aber das hier? ..ich weiß nicht...bei mir ist die Alarmglocke auch irgendwie kurz vorm schrillen. Ich werde also wohl auch bis 2021 warten, bis das AddOn erscheint.
Bei entsprechender Pflege (wie schon hier angesprochen das lvl der Gegner zB) würde ich auch die 55 nochmal zahlen.
Die Collectors Edition spricht mich pers. gar nicht an. Aber gut, muss sie ja auch nicht.
Fionniala Zarancaria schrieb am
Wenn das Addon zeitgleich gekommen wäre, hätte ich es mir geholt. Nen halbes Spiel kaufe ich nicht und nächstes Jahr habe ich zuviel mit den PS5 spielen um die Ohren.
sir.stan schrieb am
Ich habe es damals relativ lange gespielt. Der spielerische Anspruch ist gering, man metzelt sich doch sehr leicht durch die Gegner. Der Umfang ist riesig, Hintergrundstory egal. Was mir als größter Kritikpunkt in Erinnerung geblieben ist - das doch sehr unspektakuläre Figurendesign.
Ein nochmaliger Kauf kommt für mich nicht in Frage, da gibt es viel zu viele aktuelle Spiele, welche mich mehr interessieren.
Hawke16 schrieb am
Was ein Witz am katastrophalen Level Scaling und den schlicht nicht vorhandenen Schwierigkeitsgrad wird nichts geändert und Kunden sollen nochmal zahlen. :lol:
Solon25 schrieb am
Bei der USK-Ab 18 Wertung stimme ich zu. Die ist zu hoch gegriffen.
Ein Add On? Erstmal in Augenschein nehmen wenn es da was zu berichten gibt.
schrieb am