Crash Bandicoot 4: It's About Time: Die Beuteldachse sind zurück auf PS4 und Xbox One

 
Crash Bandicoot 4: It's About Time
Entwickler:
Publisher: Activision
Release:
02.10.2020
02.10.2020
Erhältlich: Digital (PSN, Microsoft Games Store), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Microsoft Games Store), Einzelhandel
Test: Crash Bandicoot 4: It's About Time
82
Test: Crash Bandicoot 4: It's About Time
82
Jetzt kaufen
ab 51,84€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Crash Bandicoot 4: It's About Time - Die Beuteldachse Crash und Coco Bandicoot sind auf PS4 & Xbox One zurück

Crash Bandicoot 4: It's About Time (Plattformer) von Activision
Crash Bandicoot 4: It's About Time (Plattformer) von Activision - Bildquelle: Activision
Crash Bandicoot 4: It's About Time (ab 51,84€ bei kaufen) ist gestern auf PlayStation 4 und Xbox One für 69,99 Euro veröffentlicht worden. Umsetzungen für PC und Switch wurden bisher nicht offiziell in Aussicht gestellt. Unser Test befindet sich in Arbeit.

Gemäß interner Schätzungen von Activision (basierend auf den durchschnittlich, geschätzten Gameplay-Stunden) soll es das bisher größte Abenteuer aus der Reihe sein.

Letztes aktuelles Video: Der Einstieg PS4


Activision: "Im Spiel entdecken die Spieler vier mächtige Quantum-Masken, die Hüter von Raum und Zeit, die vereint werden müssen, um die Ordnung im Multiversum wiederherzustellen. Fans können auf ihrer Reise zur Rettung des Multiversums in die frisch überarbeiteten Rollen von Crash oder Coco schlüpfen und sogar als der hinterhältige Dr. Neo Cortex, Dingodile oder Tawna spielen, wobei jeder Charakter mit einem eigenen, einzigartigen Spielstil ausgestattet ist. Viele der Level im Spiel zeichnen sich durch die präzise Jump 'n' Run-Erfahrung mit wechselnden Perspektiven aus, die die Fans kennen und lieben, während andere Level die Spieler mit gewaltigen Endgegnern, ultraschnellen Rennen und spannenden Verfolgungsjagden bekannt machen. Das bedeutet massive Level, herausforderndere Bosse und mehr Gameplay für die Spieler."

"Dabei bietet Crash Bandicoot 4: It's About Time kontinuierlich jede Menge Spaß, wenn die Spieler durch die Zeit reisen und zusätzliche Rückblende-Level freischalten, Zugang zu Bonusbereichen erhalten sowie Edelsteine, neue kosmetische Skins, Farbedelsteine und mehr Wumpas verdienen, als man tragen kann. Ein völlig neuer Spielstil namens N. Vertiert bietet den Spielern alternative Perspektiven, Soundeffekte, Musik und in einigen Dimensionen zusätzliche Transformationen. Fans können sich auch in den Modi Modern und Retro versuchen oder im kompetitiven Bandicoot-Kampf-Modus oder im Weitergeben-Koop-Modus gegen bis zu drei Spieler antreten".
Quelle: Activision
Crash Bandicoot 4: It's About Time
ab 51,84€ bei

Kommentare

Astorek86 schrieb am
Och Mensch, da ist man gehypt bei der Meldung, und dann gibts keine PC-Version? Euer Ernst Activision? Was soll denn der Käse?
Scorplian schrieb am
Wolverous hat geschrieben: ?
04.10.2020 17:16
Wer auch immer Crash 4 auf ein gleiches Level mit der Trilogie setzt LOL.
Ist mir auch echt ein Rätsel.
Die Level kommen ca. aber der Hälfte auf das Schwierigkeits-Niveau von den DLC Leveln Stormy Ascent und Future Tense der Trilogy. Ich war (positiv!) geschockt, wie sehr das Spiel ranzieht, besonders gegen Ende.
Wolverous hat geschrieben: ?
04.10.2020 17:16
Is mir ein Rätsel wie man behaupten kann das die Platin-Relikte seien schwerer, ich habe mit diesen kein Problem, allerdings Level mit teilweise 300+ Kisten beenden, dabei nich zu sterben.... uff. Es is halt eine Sache nur Deathless schnell durchzurennen und es is eine Sache alles sorgfältig zu sammeln und dabei nich draufzugehen.
Ich musste gerade meinen Post komplett editieren, da ich zuerst dachte du hättest das obere auch hierauf bezogen (also "wie kann man die Relikte in 4 schwerer finden als in der Trilogy" ^^')
Gut, es kommt halt auf die jeweilige Person an. Manche haben übel Probleme mit Zeitrennen, kommen aber auf sorgfältiges und vorsichtiges Gameplay sehr gut klar. Geht aber natürlich auch anders rum.
Ich denke beides kann man hier durchaus als sehr schwer bezeichnen und ist deutlich über dem Level der alten Teile ^^'
Btw, hab ich heute von diesen "Wahnsinns-Relikten" wirklich erst erfahrnen. Ich musste wohl wirklich erst selbst einen sammeln :Blauesauge:
Wolverous schrieb am
Wer auch immer Crash 4 auf ein gleiches Level mit der Trilogie setzt LOL.
Is mir ein Rätsel wie man behaupten kann das die Platin-Relikte seien schwerer, ich habe mit diesen kein Problem, allerdings Level mit teilweise 300+ Kisten beenden, dabei nich zu sterben.... uff. Es is halt eine Sache nur Deathless schnell durchzurennen und es is eine Sache alles sorgfältig zu sammeln und dabei nich draufzugehen.
Scorplian schrieb am
;sabienchen.unchained hat geschrieben: ?
03.10.2020 21:04
... Platin-Relikte [bei TimeTrials] sollte sicherlich die deutlich größeren Schwierigkeit bereiten.
Ja, so sehe ich das auch. Das schwierigste sind die Platin-Relikte und gerade das macht es auch nochmal deutlich schwieriger als bei den Vorgängern. Denn da musste man nur Gold sammeln + die Level waren deutlich einfacher und kürzer.
Wenn man aber die Platin-Relikte geschafft hat, sollte der Rest entweder schon geschafft oder ein Klacks sein.
USERNAME_2458709 schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
03.10.2020 20:37
Du darfst sterben. Aber du bekommst halt ne Bonus-Belohnung, wenn du in nem Level alles sammelst und dabei nicht stirbst. Und das musst du für die Platin machen. Save-Export hilft dir da nicht viel weiter :)
Verpassbar ist keine Trophäe.
Achso, ich muss nicht alle Level hintereinander mit allem Einsammeln ohne jegliches Sterben schaffen.
Okay, dann klingt das sehr machbar. Für die TimeTrials muss man immerhin FullSpeed ohne Sterben Level beenden.
Hier halt alles einsammeln, dafür mit sehr viel Ruhe.
... Gab früher doch auch häufig die Totenkopfpfade... die waren notwendig für 100% Kisten, und für die durfte man im Level nicht sterben, damit diese überhaupt verfügbar waren. Bild
... Platin-Relikte [bei TimeTrials] sollte sicherlich die deutlich größeren Schwierigkeit bereiten.
schrieb am