Ubisoft: Hohe PC-Umsätze dank Anno 1800; Assassin's Creed Odyssey und Rainbow Six Siege weiterhin stark - 4Players.de

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Ubisoft: Hohe PC-Umsätze dank Anno 1800; Assassin's Creed Odyssey und Rainbow Six Siege weiterhin stark

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Im jüngsten Geschäftsbericht hat Ubisoft nicht nur bekanntgegeben, dass The Division 2 das meistverkaufte Spiel (auf Basis der verkauften Exemplare) des bisherigen Jahres ist. Auch Assassin's Creed Odyssey wird hervorgehoben. Das Action-Rollenspiel liegt bei der Anzahl der täglich aktiven Spieler, dem PRI und der Anzahl der ausgelieferten Versionen deutlich vor Assassin's Creed Origins im gleichen Zeitraum (April bis Juni). PRI steht für Player Recurring Investment und bezeichnet die Verkäufe von digitalen Gegenständen, DLCs, Season-Pässe, Year-Pässe etc.

Rainbow Six Siege wird ebenfalls als Erfolgsfaktor aufgeführt. Der Multiplayer-Taktik-Shooter soll laut Publisher mittlerweile zu den Top Ten der meistverkauften Spiele der letzten fünf Jahre gehören (für Vollpreis-Spiele in Nordamerika und Europa; Quellen: NPD, GfK, GSD und Ubisoft-Schätzungen). Im Vergleich zum Vorjahr konnten sowohl das PRI als auch das Engagement der Spieler gesteigert werden. Der Publisher hebt zudem hervor, dass Rainbow Six Siege in Korea in "PC Bangs" gespielt werden kann. "PC Bangs" sind auf Online-Multiplayer-Spiele spezialisierte Internet-Cafés.

Die E3 2019 verbucht der Publisher als Erfolg. Ghost Recon Breakpoint hätte den besten Sentiment-Wert (niedrigstes Dislike-Like-Verhältnis) sämtlicher E3-Spiele erhalten. Watch Dogs Legion erhielt mehr als 65 Awards und Nominierungen und Roller Champions war das meistgestreamte Spiel aller E3-Titel - nach Stunden auf Twitch und YouTube in der E3-Woche. Ubisoft hebt zugleich die gewonnene "Games-for-Change-Auszeichnung" hervor. Der Publisher erhielt drei G4C-Auszeichnungen, darunter den Industry Leadership Award.

34 Prozent der Einnahmen bzw. der "Nettobuchungen" von April bis Juni 2019 entfallen auf den PC; 31 Prozent auf PS4, 18 Prozent auf Xbox One und fünf Prozent auf Switch. Im Vorjahr lag der PC-Anteil noch bei 24 Prozent. Yves Guillemot (CEO) erklärte in einer Telefonkonferenz mit Investoren, dass der PC-Sektor vor allem durch Anno 1800 stark angefeuert wurde. Das Aufbau-Strategiespiel hätte sich im hauseigenen Uplay-Store hervorragend verkauft. Die Performance im Epic Games Store wird ebenfalls gelobt. Genauere Angaben machte die Unternehmensführung nicht. Im Zeitraum von Juli bis September 2019 sollen die beiden Erweiterungen Anno 1800: Gesunkene Schätze sowie Anno 1800: Botanica erscheinen.

Insgesamt hat Ubisoft im 1. Quartal (April bis Juni 2019) des aktuellen Geschäftsjahres einen Umsatz in Höhe von 363,4 Mio. Euro erzielt. Ein Rückgang in Höhe von 9,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (381,5 Mio. Euro). Trotz des Rückgangs verlief das Quartal für Ubisoft erfolgreicher als ursprünglich prognostiziert.
Quelle: Ubisoft, PC Gamer

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am