F.I.S.T.: Forged in Shadow Torch: Offener 2D-Plattformer mit aufwändigen 3D-Kulissen angekündigt

 
F.I.S.T.: Forged in Shadow Torch
Entwickler:
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

F.I.S.T.: Forged in Shadow Torch - Offener 2D-Plattformer mit aufwändigen 3D-Kulissen angekündigt

F.I.S.T.: Forged in Shadow Torch () von
F.I.S.T.: Forged in Shadow Torch () von - Bildquelle: TiGames
Ein offener 2D-Plattformer muss nicht immer Pixel-Optik bedeuten: Das im deutschen PlayStation-Blog vorgestellte F.I.S.T.: Forged in Shadow Torch hakt in seiner aktuellen Trailer-Beschreibung zwar viele beliebte Genre-Schlagworte ab ("Old-school", "Metroidvania", "Dieselpunk"), präsentiert seine Plattform-Action aus der Seitenansicht aber in aufwändig gestalteten städtischen 3D-Kulissen.



Release-Termine stehen noch nicht fest. Laut offizieller chinesischer Website ist auch eine Steam-Fassung in Arbeit. Yang Xiang vom Entwickler TiGames erklärt sein Spiel mit dem Protagonisten-Häschen folgendermaßen:

"1. Eine originelle Welt, in der Tiere gegen die Invasion der Maschinen aufbegehren

Wir wollten eine unvergessliche und motivierende Geschichte erzählen. Unser Konzept begann mit einem einfachen Konzept. Stellt euch eine wunderschöne, friedliche Welt vor, die nur von Tieren bewohnt wird. Was würde passieren, wenn plötzlich ein Volk von maschinenähnlichen Kreaturen einfallen würde? Vor dem Hintergrund des unvermeidlichen Konflikts, der ausbrechen und den Planeten überziehen würde, haben wir einen einsamen Krieger geschaffen – einen Helden.
F.I.S.T.

Dürfen wir vorstellen? Rayton, ein Kriegsveteran, der die letzten sechs Jahre im Untergrund verbracht hat, nachdem seine Stadt überrannt worden war. Doch als sein Freund von der Maschinenlegion entführt wird, kehrt dieser stille, aber entschlossene Kämpfer in die Welt zurück, um eine verzweifelte Rettungsmission zu starten. Bei F.I.S.T. treffen Fleisch und Blut auf Metall, Idealismus kämpft gegen Realismus und der Glaube wird auf die Probe gestellt.

2. Eine vernetzte Welt mit einem konsistenten Look und einer Fülle an Geheimnissen

Erforschung ist eine wichtige Spielmechanik des Genres. Doch im Gegensatz zu Open-World-Titeln bestehen die Bereiche eines Exploration-Platformers in der Regel aus mehreren miteinander verbundenen „Räumen“. Die plötzlichen Veränderungen im Aussehen und Feeling der Umgebung können Spieler irritieren. Es gibt keinen erkennbaren Zusammenhang.

Vor diesem Hintergrund haben wir uns stark bemüht, der Welt von F.I.S.T. ein reales Gefühl zu verleihen. Jedes Gebiet ist einzigartig, fühlt sich aber wie ein Teil eines größeren Ganzen an. Während der Erkundung sorgen subtile, aber zunehmende Veränderungen im Hintergrund und Leveldesign dafür, dass die Übergänge zwischen den einzelnen Regionen vollkommen natürlich wirken. Torch City fühlt sich sogar noch überzeugender an, wenn man bedenkt, dass es keine Ladevorgänge zwischen den einzelnen Bereichen gibt.

Und natürlich steckt diese Stadt voller Geheimnisse. Einige der besten Orte in der realen Welt lassen sich nur durch Erkundung finden. In unserem Spiel ist das genauso. Euch erwarten zahlreiche versteckte Bereiche mit Jump ’n Run- oder Kampfherausforderungen, in denen ihr euch neue Upgrades oder coole Sammlerstücke sichern könnt.

3. Ein Kampfsystem im Arcade-Stil mit einzigartigen Waffen und Komboketten

Wir lieben auch klassische Action-Spiele, was uns dazu veranlasst hat, ein umfassendes und befriedigendes Kampfsystem zu entwickeln. Es basiert auf drei Waffen, die Rayton mit in den Kampf bringt: seine mechanische Faust, einen Bohrer und eine Peitsche.

Jede davon verfügt über einzigartige Merkmale und Komboketten. Die Faust ist ein guter Allrounder mit den einfachsten Komboketten unter den drei Optionen. Der Bohrer braucht länger, bis er einsatzbereit ist, verursacht jedoch den größten Schaden. Im direkten Gegensatz dazu steht die Peitsche. Sie ist nicht so mächtig, aber blitzschnell und verfügt auch über die größte Angriffsreichweite. Dennoch müsst ihr alle drei Waffen nutzen, um eure Reisen durch die dichte Stadtlandschaft zu überstehen.

Und was wären großartige Waffen ohne einige Bösewichte, an denen ihr sie ausprobieren könnt? Wir waren bestrebt, euch eine ganze Reihe von Schurken zu bieten, die euer Können auf die Probe stellen. Unsere Designer haben viel Zeit damit verbracht, Dutzende Gegnertypen zu erschaffen: normale Mobs, stärkere Eliten und harte Endgegner. Jeder hat ein einzigartiges Aussehen und ein spezielles Kampfmuster. Die Maschinenlegion lässt sich nicht leicht bezwingen!

4. Ein einzigartiges Dieselpunk-Design mit der Unreal Engine 4

Dieselpunk ist vielleicht nicht so bekannt wie Cyberpunk oder Steampunk, aber dieser Artstyle ist nicht weniger fantastisch und faszinierend. Er passt perfekt zu der Geschichte, die wir erzählen wollten, und wir sind fest davon überzeugt, dass dieser Look Spieler auf der ganzen Welt ansprechen wird. Wir haben auch eine orientalisch angehauchte Architektur in die diesellastigen Designs integriert und uns von industrieller Technologie sowie militärischen Waffen der Zwischenkriegszeit inspirieren lassen.
F.I.S.T.

Angetrieben wird all dies von der Unreal Engine 4. Das physikbasierte Rendering der Engine mit extrem detaillierten Texturen hat die von uns gewünschte Ästhetik perfekt erfasst. Obwohl das Gameplay 2D ist, wurde die Welt von F.I.S.T. in wunderschönem 3D gerendert – mit Hintergrunddetails, die jeden Ort bereichern und die Stadt so richtig zum Leben erwecken."

Quelle: Deutscher PlayStation-Blog

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am