Far Cry 6: Guerilla-Revolution beginnt am 7. Oktober mit Impro-Waffen, Koop-Modus und tierischen Begleitern

 
von ,

Far Cry 6 erscheint am 7. Oktober mit Impro-Waffen, Koop-Modus und tierischen Begleitern

Far Cry 6 (Shooter) von Ubisoft
Far Cry 6 (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Far Cry 6 (ab 59,99€ bei vorbestellen) wird am 7. Oktober 2021 für PC (Epic Games Store, Ubisoft Connect, Ubisoft+), PlayStation 4, PlayStation 5, Stadia, Amazon Luna, Xbox One und Xbox Series X/S veröffentlicht. Spieler, die das Spiel auf PlayStation 4 oder Xbox One kaufen, können es kostenlos auf die Version für die Folgegeneration (PlayStation 5 oder Xbox Series X/S) übertragen. Details zu den Editionen (Standard, Gold, Ultimate, Collector) findet ihr hier.

Der Schauplatz ist das tropische Paradies Yara im Herzen der Karibik, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint - das Szenario ist unschwer an Kuba angelehnt. Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Dani Rojas (Ex-Militär; wahlweise männlich oder weiblich). Zusammen mit anderen Revolutionären versucht man das Volk Yaras von der tyrannischen Herrschaft des Anführers Antón Castillo und seinem Sohn Diego zu befreien. Die Antagonisten werden von Giancarlo Esposito (The Mandalorian, Breaking Bad) und Anthony Gonzalez (Coco) verkörpert.

Als Guerillakämpfer erkundet man die weitläufige Inselnation - vom üppigen Dschungel über Strände bis hin zu Yaras Hauptstadt Esperanza. Es soll die bisher größte Spielwelt in einem Far-Cry-Spiel sein. Der Open-World-Shooter kann im Einzelspieler oder im Zwei-Spieler-Koop-Modus gespielt werden.



Ubisoft: "Um gegen Antóns Streitkräfte und seine übergreifende Macht anzutreten, müssen sich die Spieler:innen das für Yara typische Improvisationstalent zu Nutze machen und die ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen einfallsreich nutzen, um Chaos im Regime zu verbreiten. Angetrieben von der Kreativität des Improvisationsmeisters Juan Cortez bietet Far Cry 6 ein breites und innovatives Arsenal an anpassbaren, Impro-Waffen und -Werkzeugen. Es stehen diverse Kombinationsmöglichkeiten von einer Motorradmotor betriebenen Minigun bis hin zu einem Zielsuchraketen werfenden Rucksack zur Verfügung. Somit können Spieler:innen ihre inneren Improvisationskünste grenzenlos auskosten und als Dani die Macht einer ganzen Guerilla-Streitkraft erlangen. (...) Far Cry 6 bietet den Spieler:innen die Möglichkeit, ihr Abenteuer so individuell wie möglich zu gestalten, egal, ob sie lieber schleichend im Verborgenen oder mit Gebrüll und schweren Waffen vorgehen möchten. Neben den Impro-Optionen können ebenfalls traditionelle Waffen sowie neue Reiseoptionen genutzt werden, darunter Pferde, Panzer und verrückte selbst gebastelte Fahrzeuge. An Danis Seite kann ebenfalls ein tierischer Begleiter ausgewählt werden, wie Chorizo, der liebenswerte Dackel, oder Guapo, Juans soldatenhungriges Haustierkrokodil."

Far Cry 6 wird von Ubisoft Toronto entwickelt - in enger Zusammenarbeit mit Ubisoft Montreal. Auch Ubisoft Shanghai, Ubisoft Berlin, Ubisoft Kyiv, Ubisoft Philippines und Ubisoft Montpellier sind beteiligt.


Screenshot - Far Cry 6 (PC, PS4, PlayStation5, Stadia, One, XboxSeriesX)

Screenshot - Far Cry 6 (PC, PS4, PlayStation5, Stadia, One, XboxSeriesX)

Screenshot - Far Cry 6 (PC, PS4, PlayStation5, Stadia, One, XboxSeriesX)

Screenshot - Far Cry 6 (PC, PS4, PlayStation5, Stadia, One, XboxSeriesX)

Screenshot - Far Cry 6 (PC, PS4, PlayStation5, Stadia, One, XboxSeriesX)

Screenshot - Far Cry 6 (PC, PS4, PlayStation5, Stadia, One, XboxSeriesX)

Screenshot - Far Cry 6 (PC, PS4, PlayStation5, Stadia, One, XboxSeriesX)


Quelle: Ubisoft

Kommentare

Temeter  schrieb am
Flux Capacitor hat geschrieben: ?03.06.2021 13:13
Temeter  hat geschrieben: ?03.06.2021 11:33 Es ändert allerdings nicht daran, wie langweilig und stagniert die aktuelle Tripple-A Spieleindustrie ist. Ich kann mich an keine Zeit erinnern, wo sie so eine unglaublich monotone Fließbandproduktion darstellte. Kein Risiko, keine Innovation, keine interessante Weiterentwicklung, nur eine vergleichsweise winzige Zahl an Megaproduktionen, die nur auf den kleinsten gemeinsamen Nenner setzen... natürlich mit ein par Außnahmen, aber die werden Jahr für Jahr seltener.
Exakt die selben Aussagen habe ich auch schon in einem Film Forum gelesen wo es um Hollywood geht (Du erwähnst ja die Avengers). Und ich repetiere gerne meine damalige Aussage mehr oder weniger 1:1:
"Es gibt für jeden Geschmack etwas, man muss es nur finden".
Was waren dann früher Triple-A Spiele? Also in den 80er, 90er und 00er Jahren? Gewisse Spielprinzipe sind doch seit jeher unverändert, einfach mit besserer Optik. Ich bin jetzt zu wenig der Game Nerd um mich da mit wirklich kompetent zu äussern. Aber manchmal ist die Sicht auf die Vergangenheit auch etwas verklärt, weil man selber eben schon lange satt und fett gefressen ist und neue Impulse die sich frisch anfühlen nur noch schwer zu bekommen sind.
Bei der Film Industrie meckern auch alle über Fortsetzungen, Remakes und lieblose Massenware. Nur gab es das in Hollywood schon immer und werden auch immer wieder grosse oder kleinere sehr gute Filme produziert. Nur weil man etwas abstumpft und die eigenen Filme oder die eigene Zeit mit der man aufgewachsen ist immer als Referenz heranzieht, macht es die Gegenwart nicht faktisch schlechter.
Vieles ist einfach anders. Das Risiko ist grösser, alles kostet mehr, der Kapitalismus wurde noch ausgeprägter, die Konsumenten verhalten sich anders etc. Und durch die Digitalisierung werden nun Geschäftszweige durchgeschüttelt die früher eine sichere Bank waren. Fliessband sehe ich eher z.B bei Netflix, was die einfach...
Flux Capacitor schrieb am
Temeter  hat geschrieben: ?03.06.2021 11:33 Es ändert allerdings nicht daran, wie langweilig und stagniert die aktuelle Tripple-A Spieleindustrie ist. Ich kann mich an keine Zeit erinnern, wo sie so eine unglaublich monotone Fließbandproduktion darstellte. Kein Risiko, keine Innovation, keine interessante Weiterentwicklung, nur eine vergleichsweise winzige Zahl an Megaproduktionen, die nur auf den kleinsten gemeinsamen Nenner setzen... natürlich mit ein par Außnahmen, aber die werden Jahr für Jahr seltener.
Exakt die selben Aussagen habe ich auch schon in einem Film Forum gelesen wo es um Hollywood geht (Du erwähnst ja die Avengers). Und ich repetiere gerne meine damalige Aussage mehr oder weniger 1:1:
"Es gibt für jeden Geschmack etwas, man muss es nur finden".
Was waren dann früher Triple-A Spiele? Also in den 80er, 90er und 00er Jahren? Gewisse Spielprinzipe sind doch seit jeher unverändert, einfach mit besserer Optik. Ich bin jetzt zu wenig der Game Nerd um mich da mit wirklich kompetent zu äussern. Aber manchmal ist die Sicht auf die Vergangenheit auch etwas verklärt, weil man selber eben schon lange satt und fett gefressen ist und neue Impulse die sich frisch anfühlen nur noch schwer zu bekommen sind.
Bei der Film Industrie meckern auch alle über Fortsetzungen, Remakes und lieblose Massenware. Nur gab es das in Hollywood schon immer und werden auch immer wieder grosse oder kleinere sehr gute Filme produziert. Nur weil man etwas abstumpft und die eigenen Filme oder die eigene Zeit mit der man aufgewachsen ist immer als Referenz heranzieht, macht es die Gegenwart nicht faktisch schlechter.
Vieles ist einfach anders. Das Risiko ist grösser, alles kostet mehr, der Kapitalismus wurde noch ausgeprägter, die Konsumenten verhalten sich anders etc. Und durch die Digitalisierung werden nun Geschäftszweige durchgeschüttelt die früher eine sichere Bank waren. Fliessband sehe ich eher z.B bei Netflix, was die einfach liefern müssen. Da ist dann unter 10 Produktionen...
MaxDetroit schrieb am
Usul hat geschrieben: ?03.06.2021 12:46 Ausgerechnet bei Unterhaltungsprodukten den Kapitalismus zu kritisieren, finde ich schon etwas seltsam. Zumal es sich hier um eine Unterhaltungsbranche handelt, in der es so viel Auswahl und Abwechslung gibt wie nie zuvor.
Usul hat geschrieben: ?03.06.2021 12:59
MaxDetroit hat geschrieben: ?03.06.2021 12:49Ich lass das einfach mal hier: [...]
Meine Adorno-Studienseminare sind ca. 20 Jahre her, daher mag mein Verständnis etwas eingestaubt sein. Willst du vielleicht in deinen eigenen Worten sagen, was das mit Far Cry 6 oder von mir aus der gesamten Far-Cry-Reihe zu tun hat?
Einfach nur zum Thema "Ausgerechnet bei Unterhaltungsprodukten den Kapitalismus zu kritisieren, finde ich schon etwas seltsam." Der Adorno hat zu dem Thema "Kulturindustrie" mehrere Bücher geschrieben. Ich denke schon das man in dem Zusammenhang Kritik üben darf (und auch sollte).
Usul schrieb am
MaxDetroit hat geschrieben: ?03.06.2021 12:49Ich lass das einfach mal hier: [...]
Meine Adorno-Studienseminare sind ca. 20 Jahre her, daher mag mein Verständnis etwas eingestaubt sein. Willst du vielleicht in deinen eigenen Worten sagen, was das mit Far Cry 6 oder von mir aus der gesamten Far-Cry-Reihe zu tun hat?
Temeter  schrieb am
Usul hat geschrieben: ?03.06.2021 12:46 Ausgerechnet bei Unterhaltungsprodukten den Kapitalismus zu kritisieren, finde ich schon etwas seltsam. Zumal es sich hier um eine Unterhaltungsbranche handelt, in der es so viel Auswahl und Abwechslung gibt wie nie zuvor.
Da hat der Kapitalismus schon ganz andere, verheerendere Folgen, über die man sich Gedanken machen MUSS, statt sich bei einem Spiel wie Far Cry darüber aufzuregen - zumal Far Cry eben wie auch andere Spielereihen eine Marke geworden ist, die bedient werden will. Denn viele Spieler wollen nun einmal auch genau das. Nicht nur, aber auch.
Die Spielebranche ist ein Multimilliarden-Geschäft, in dem genug Platz und Geld für alle möglichen Spiele ist.
Ist ja nicht mal generelle Kapitalismuskritik, sondern eher eine Beobachtung, wie es sich auch negativ auf Kunst auswirken kann. Und die Tripple-A Landschaft hat durchaus weniger Abwechslung als jemals zuvor; das ist ein Prozess, der sich Jahr um Jahr zu verstärken scheint.
Sich bei nahezu JEDEM Ubisoft-Spiel (oder gerne auch EA, Activision, usw.) über stets ähnliche Spiele auszulassen, finde ich recht unnötig. Einfach ignorieren, und weiter. Und wer mit Far Cry bisher Spaß hatte, kann sich dann auf Teil 6 freuen.
Na, wenn du immer das ewig gleiche Far Cry aufs neue spielen willst, dann scheint Repetition doch dein Ding zu sein :P
schrieb am
Far Cry 6
ab 59,99€ bei