State of Decay 3: Entwicklung befindet sich erst in früher Vorproduktion

 
State of Decay 3
Entwickler:
Publisher: Xbox Game Studios
Release:
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

State of Decay 3: Entwicklung befindet sich erst in früher Vorproduktion

State of Decay 3 (Survival & Crafting) von Xbox Game Studios
State of Decay 3 (Survival & Crafting) von Xbox Game Studios - Bildquelle: Xbox Game Studios
Dass beim Xbox Showcase nur ein kurzer Render-Trailer zu State of Decay gezeigt wurde, kommt nicht von ungefähr: Wie Undead Labs via Twitter verkünden, befindet man sich bei der Entwicklung des Horror-Shooters mit Survival-Elementen erst in einer frühen Vorproduktion. Entsprechend dürfte es noch eine ganze Weile dauern, bis man mehr vom Spiel sieht oder man sich überhaupt näher mit einem Veröffentlichungstermin beschäftigt.

Da sich der Release noch ein Weilchen hinziehen wird, wird in dem Beitrag empfohlen, bis dahin einen Blick auf den Vorgänger zu werfen, den man noch bis zum 29. Juli auf sämtlichen Plattformen zum Angebotspreis erhalten soll.

Letztes aktuelles Video: Ankündigungstrailer

Quelle: Undead Labs

Kommentare

Jazzdude schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
24.07.2020 18:20
Der 2. Teil war eine absolute Enttäuschung mit den gesamten Koop-Gameplay, dem Loot- und Sammel-Wahn, den Basen und dessen Bau und zwanghaften Verbesserungen. Dazu war das alles noch verbuggt ohne Ende...
Ich hoffe der 3. Teil wird darauf verzichten. Der Teaser sagt mir erstmal ja. Es müssen doch auch Mal Zombiespiele geben, die gut und einfach sind. Ohne Looting, ohne Koop, ohne Sammelkram, ohne Crafting.
Ich hatte Dead Rising 4 probiert, aber das ganze Spiel war gegenüber dem 3. Teil eine Katastrophe. Schon allein durch den Hauptcharakter und dieses Pseudolustige Getue.
Wie heftig war denn die Lootsammelei in State of Decay 2? Oder besser gesagt: State of Decay (1) zeichnet sich ja gerade dadurch aus dass man viel sammeln muss, seine Ressourcen pflegen, Basis aufbauen. Daher kann ich die Kritik nicht so ganz nachvollziehen. Oder wurde das deiner Meinung nach ad absurdum getrieben mit dem zweiten Teil?
M4g1c79 schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
25.07.2020 11:28
Was man dabei aber vergisst ist, dass es (zumindest bei Microsoft) klargestellt ist, dass man alle normalen Xbox One Spiele und die bisherigen Backcompat 360 und OGXbox Spiele auf der Konsolen nicht nur zocken, sondern verbessert zocken kann. Eine solche Konsole hat es eben noch nie gegeben.
Damit hat man zum Launch eben über 4000 Spiele zu zocken. Und neue Spiele kommen so oder so wöchentlich auf dem Markt, nie kamen so viele Videospiele wie heute raus. Nie war es so günstig, Videospiele zu spielen.
Allein dieser Fakt würde mich Stand heute bei der Xbox Konsole halten. Dazu Features, dass ich 4, 5 Spiele parallel zocken kann bzw zwischen diesen springen kann (wurde ja längst gezeigt), der geringere Inputlag dank wohl nun 5GHz WiFi Controller Verbindung (zum Glück kein Bluetooth wie auf PS4, man merkt das wenn man zwischen Xbox und PS4 in FIFA wechselt, das ist kein Witz).
Man wird zum Launch aber auch mehr neue Spiele haben, als beim Launch der Xbox One oder PS4. Ich glaube die Gamer sind so extrem verwöhnt, dass sie am liebsten 100 neue AAA Spiele zum Start haben wollen. Soetwas geht nun Mal nicht.
Ach komm, das ist schon ein etwas schwaches Argument. Natürlich ist es toll, dank der noch komplexeren Abwärtskompatibilität mehr Spiele spielen zu können. Aber für die meisten reicht es eben, die Bibliothek einer Generation drunter mitnehmen zu können (xbox one und ps4). Eine neue Konsole soll aber neues bieten!. Bei MS ist es aber eigtl egal, ob du die neue Konsole kaufst. Du kannst so oder so die alten Spiele spielen. Sonst ist ein Konsolenupgrade doch fast schon nutzlos. Und Spieleauswahl hat man auf der PS5 auch genug, dank Abwärtskompatibilität. Auch einen Boost Modus wird es dort geben. Aber es wird halt auch neue Spiele geben, die die neue Power voll ausreizen werden. Denn sie müssen nicht auch auf der ps4 laufen. Man bekommt mit der ps5 wirklich was neues, ohne auf die ps4 Bibliothek verzichten zu müssen.
DARK-THREAT schrieb am
Was man dabei aber vergisst ist, dass es (zumindest bei Microsoft) klargestellt ist, dass man alle normalen Xbox One Spiele und die bisherigen Backcompat 360 und OGXbox Spiele auf der Konsolen nicht nur zocken, sondern verbessert zocken kann. Eine solche Konsole hat es eben noch nie gegeben.
Damit hat man zum Launch eben über 4000 Spiele zu zocken. Und neue Spiele kommen so oder so wöchentlich auf dem Markt, nie kamen so viele Videospiele wie heute raus. Nie war es so günstig, Videospiele zu spielen.
Allein dieser Fakt würde mich Stand heute bei der Xbox Konsole halten. Dazu Features, dass ich 4, 5 Spiele parallel zocken kann bzw zwischen diesen springen kann (wurde ja längst gezeigt), der geringere Inputlag dank wohl nun 5GHz WiFi Controller Verbindung (zum Glück kein Bluetooth wie auf PS4, man merkt das wenn man zwischen Xbox und PS4 in FIFA wechselt, das ist kein Witz).
Man wird zum Launch aber auch mehr neue Spiele haben, als beim Launch der Xbox One oder PS4. Ich glaube die Gamer sind so extrem verwöhnt, dass sie am liebsten 100 neue AAA Spiele zum Start haben wollen. Soetwas geht nun Mal nicht.
M4g1c79 schrieb am
Rixas hat geschrieben: ?
24.07.2020 16:13
Mal ehrlich was erscheint außer Halo nun eigentlich für die Xbox SX in absehbarer Zukunft außer die üblichen Cross-Plattform und Indie Titel?
Fable noch ohne Zeitfenster, Avowed noch weit weg, Forza auch noch weit weg, State of Decy 3 ebenfalls noch weit weg.
Von den Zeit-Exklusiven Titeln wie Stalker2, Warhammer Darktide ect haben die hälfte auch noch keinen Releasezeitraum.
Hat man denn wirklich gar nichts großes was man Ankündigen kann und auch relativ Zeitnah erscheint ohne das man sich noch Jahre gedulden muss?
Edit: Der FS2020 wurde mir sonst nur noch einfallen.
Ja das ist im Nachhinein echt schockierend und schlecht für alle Gamer. Stalker scheint ja auch erst ganz am Anfang. Klar, Microsoft hat erst vor kurzem neue Studios gekauft und die brauchen natürlich auch Zeit, aber so viel zu präsentieren (abseits der Gameplay Diskussion), dass erst ganz am Anfang der Entwicklung ist, das ist schon heftig. Ist ja nun auch nicht so, dass der Konsolenwechsel kurzfristig kommt. Puh. Enttäuschend.
P.S. Sony zähle ich auch dazu. Auch da isses immo sehr enttäuschend, was die Launchtitel angeht.
Todesglubsch schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
24.07.2020 18:20

Ich hatte Dead Rising 4 probiert, aber das ganze Spiel war gegenüber dem 3. Teil eine Katastrophe. Schon allein durch den Hauptcharakter und dieses Pseudolustige Getue.
DR4 hat im Grunde alles zerstört, was DR ausgemacht hat. Lustig und überdreht war DR schon immer - aber das übertrug sich eigentlich nicht auf den Hauptcharakter, der das ganze Chaos eigentlich nüchtern entgegentrat.
Hurz, selbst Frank West aus Teil 4 hat nichts mehr mit Frank West aus Teil 1 gemein. Außer dem Namen.
schrieb am