Aeon Must Die!: Ankündigung wird von Anschuldigungen über Schikanen, Missbrauch und Diebstahl überschattet

 
Aeon Must Die!
Entwickler: Limestone Games
Publisher: Focus Home Interactive
Release:
2021
2021
2021
2021
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Aeon Must Die! - Ankündigung wird von Anschuldigungen über Schikanen, Missbrauch und Diebstahl überschattet

Aeon Must Die! (Prügeln & Kämpfen) von Focus Home Interactive
Aeon Must Die! (Prügeln & Kämpfen) von Focus Home Interactive - Bildquelle: Focus Home Interactive
Bei der State-of-Play-Ausgabe wurde Aeon Must Die! von Limestone Games (Entwickler-Studio aus Estland) und Focus Home Interactive (Publisher aus Frankreich) offiziell angekündigt. Das stilistisch eigenwillige Beat'em-Up soll 2021 für PC, PS4, Switch und Xbox One erscheinen.

Die Ankündigung wurde aber von Berichten und Behauptungen über die Arbeitsbedingungen in dem Entwickler-Studio und den Diebstahl des geistigen Eigentums vom früheren Arbeitgeber überschattet (via GamesIndustry.biz). Die schwerwiegenden Vorwürfe gegen Limestone stammen von ehemaligen Entwicklern, die sogar eine öffentliche Dropbox mit den Materialien online gestellt haben, um ihre Vorwürfe zu untermauern. Obwohl die Mitarbeiter mit einem Anwalt zusammenarbeiten, sahen sie "keine andere Möglichkeit mehr, als diese Informationen mit der Öffentlichkeit zu teilen". Auch auf dem Twitter-Account von Limestone Games wurden diese Informationen verbreitet.


Diejenigen, die die Dropbox mit Inhalten gefüllt haben, erklären, dass das Team, das das Spiel tatsächlich entwickelt hat, gezwungen war, Limestone Games aufgrund "unerträglicher Arbeitsbedingungen mit endlosen Überstunden, Crunch, Schikanen, Missbrauch, Korruption und Manipulation" zu verlassen. Sie behaupten, dass "das Unternehmen und das gesamte geistige Eigentum heimlich vom Gründer [des Studios] übernommen wurden". Der gezeigte Trailer würde "das geistige Eigentum verletzen" und wurde von externen Mitarbeitern realisiert, die nicht bezahlt und ohne Vertrag beschäftigt wurden.

Zwölf Mitarbeiter von Limestone Games sollen im Juni einen vertraulichen Brief an den Publisher Focus Home Interactive geschrieben und um Unterstützung gebeten haben. Acht Mitarbeiter, darunter auch angeblich der Mitbegründer, haben das Studio am 22. Juni verlassen. In dem Kontext wird dem Chef von Limestone (Yaroslv Lyssenko) vorgeworfen, vor dem vereinbarten Kündigungstermin Drohbriefe verschickt und alle unrechtmäßig entlassen zu haben. Das Branchen-Magazin GamesIndustry.biz bat um offizielle Stellungnahmen (auch von Lyssenko), bekam aber keine Antworten.

Focus Home wird derweil vorgeworfen, im Zuge des "vertraulichen Schreibens" den Chef von Limestone Games kontaktiert und über die problematische Lage gesprochen zu haben - und dadurch die Situation für die Mitarbeiter noch weiter verkompliziert zu haben.

Mittlerweile reagierte Publisher Focus Home Interactive auf die Anschuldigungen und nahm erstmal seine Angestellten und die externen Studios (wie auch Limestone Games) in Schutz. Der französische Publisher stellte klar, dass sich diese ernsthaften Anschuldigungen gegen Limestone, also den direkten Arbeitgeber, richten würden - und nicht gegen Focus Home. Als Herausgeber/Publisher des Videospiels will Focus Home diese Anschuldigungen sorgfältig prüfen. Wenn sich die Vorwürfe als begründet erweisen, sollen die notwendigen Schlussfolgerungen gezogen und geeignete Maßnahmen ergriffen werden. "Wir werden keine weiteren Kommentare abgeben, bis wir einen klareren und vollständigen Überblick über diese Angelegenheit haben", heißt es weiter. Aufgrund der Situation verzichtete der Publisher sogar auf die Ankündigung des Titels via Pressemitteilung. Nach der State of Play wurde nur Hood: Outlaws and Legends offiziell bekannt gemacht.


Über das Spiel: "Aeon, der gefürchtete Imperator der Armada der Leere, wurde von seinen Generälen verraten und dem Tode überlassen. Geschwächt und ohne eigenen Körper verschmelzt er in seiner Verzweiflung mit dir, um zu entkommen und Rache zu üben. Reise durch die futuristische Stadt Pantheon, um jene, die Aeon verraten haben, zu zerstören oder zu unterwerfen. Dabei kämpfst du um deinen Geist, deinen freien Willen und die Kontrolle über deinen Körper."

Aeon Must Die! wird als Beat'em-Up beschrieben, das hohes Risiko belohnt und taktische Kämpfe bietet. Es werden "stylische und leicht steuerbare" Kämpfe mit der Detailtiefe eines Kampfspiels versprochen. Außerdem soll man entscheiden, wen man umbringt und wen man verschont. Dadurch soll sich das "Schicksal der Galaxie" verändern.

Letztes aktuelles Video: RevealTrailer

Quelle: GamesIndustry.biz, Focus Home Interactive

Kommentare

4P|Marcel schrieb am
LePie hat geschrieben: ?
09.08.2020 15:30
Kleine Korrektur / Ergänzung:
Die Mitarbeiter verließen das Studio schon am 22. Juni:
Es gibt zudem auch Vorwürfe gegen Focus Home:
Danke für die Ergänzungen. Habe die Meldung entsprechend erweitert.
LeKwas schrieb am
Kleine Korrektur / Ergänzung:
Die Mitarbeiter verließen das Studio schon am 22. Juni:

Es gibt zudem auch Vorwürfe gegen Focus Home:

4P|Marcel schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
09.08.2020 14:45
Wie groß ist denn Limestone Games? Soweit ich das sehe, ist Aeon Must Die! ihr Erstlingswerk, es ist also eher unwahrscheinlich, dass das Studio mehrere Teams hat.
D.h., sofern die Vorwürfe stimmen, Focus Home hat einen Entwickler unter Vertrag, der ein Spiel angekündigt hat, obwohl er keinerlei Personen mehr (fest) beschäftigt, die dieses Spiel überhaupt entwickeln können? Wie hätte das funktionieren sollen? Crashkurs in Game Design für alle noch vorhandenen Mitarbeiter (HR, Büroassistenz und Putze)? Komplett über freie, externe Mitarbeiter entwickeln lassen (Natürlich mit Laien, damit Focus Home das gestiegene Budget nicht bemerkt). Oder wollte der Cheffe einfach das ganze Entwicklungsbudget nehmen und sich irgendwo absetzen?
Dazu gibt es leider keine Informationen, auch die offizielle Website von Limestone Games ist voller Platzhalter. Laut Glassdoor soll das Unternehmen zwischen 1 und 50 Mitarbeiter haben. Bei der Projektgröße und der Erfahrung würde ich auf ca. zwei Dutzend Mitarbeiter plus Externe tippen.
Todesglubsch schrieb am
Wie groß ist denn Limestone Games? Soweit ich das sehe, ist Aeon Must Die! ihr Erstlingswerk, es ist also eher unwahrscheinlich, dass das Studio mehrere Teams hat.
D.h., sofern die Vorwürfe stimmen, Focus Home hat einen Entwickler unter Vertrag, der ein Spiel angekündigt hat, obwohl er keinerlei Personen mehr (fest) beschäftigt, die dieses Spiel überhaupt entwickeln können? Wie hätte das funktionieren sollen? Crashkurs in Game Design für alle noch vorhandenen Mitarbeiter (HR, Büroassistenz und Putze)? Komplett über freie, externe Mitarbeiter entwickeln lassen (Natürlich mit Laien, damit Focus Home das gestiegene Budget nicht bemerkt). Oder wollte der Cheffe einfach das ganze Entwicklungsbudget nehmen und sich irgendwo absetzen?
schrieb am