Gotham Knights: Ist nicht als "Game As A Service" konzipiert; kein "Level-Gating"; Action und Stealth

 
Gotham Knights
Entwickler: Warner Bros. / WB Games
Publisher: Warner Bros.
Release:
2021
2021
2021
2021
2021
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gotham Knights ist nicht als "Game As A Service" konzipiert; kein "Level-Gating"; Action und Stealth

Gotham Knights (Action-Adventure) von Warner Bros.
Gotham Knights (Action-Adventure) von Warner Bros. - Bildquelle: Warner Bros.
Nach der Ankündigung von Gotham Knights auf dem DC-Fandome-Event haben die Entwickler (Warner Bros. Montreal) gegenüber IGN einige Fragen beantwortet und zunächst klargestellt, dass das Spiel nicht als "Game As A Service" konzipiert wurde. Man wird das Spiel vollständig im Solo-Modus (auch offline) spielen können und der Koop-Modus für insgesamt zwei Spieler soll nur eine Option sein. Es soll sogar möglich sein, dass zweimal der gleiche Charakter im Koop aktiv ist.

Die offene Spielwelt wird man direkt zu Beginn ohne Einschränkungen erkunden können und obwohl man im Spielszenen-Video die Stufen/Levels bei Gegnern erkennen konnte, sollen diese nicht als Level-Gating-Mechanismen zur Begrenzung des individuellen Fortschritts verstanden werden. Vielmehr sollen die Stufen der Gegner je nach Missionstyp variieren. Warum überhaupt Stufen bei den Feinden zu sehen sind, wurde aber nicht verraten. Es wirkt jedenfalls so, dass man nicht zum Grinden gezwungen werden soll, um bestimmte Feinde erledigen zu können.

Das Freeflow-Kampfsystem aus der Arkham-Reihe ist durch ein Kampfsystem ersetzt worden, das eher an traditionelle Third-Person-Action-Spiele erinnern soll. Generell wird man die Missionen im Nahkampf, mit Fernkampfwaffen und in Stealth-Manier angehen können. Die violette Stamina-Leiste (links unten) wird für Spezialaktionen genutzt - je nach Fertigkeitsauswahl im Fähigkeitsbaum und angelegter Ausrüstung. Die Superhelden-Anzüge sind anpassbar, aber es wird auch vollständige Skinsets geben. Die Entwickler versichern, dass die Ausbau- und Individualisierungsmöglichkeiten der Charaktere sehr vielfältig sein sollen. Die Personalisierung und der Fortschritt der Helden sollen elementar wichtig sein.

In Gotham City werden mehrere Bösewichte mit ihren eigenen verzweigten Handlungssträngen ihr Unwesen treiben. Sämtliche Missionen sollen aber in der Nacht stattfinden. Während des Tages ist man in der Operationsbasis (Belfried) unterwegs.

Warner Bros. Games: "Die Spieler werden bei Gotham Knights eine offene Welt in Gotham mit fünf unterschiedlichen Bezirken erkunden und die gefährlichen Straßen der Stadt auf verschiedene Art und Weise patrouillieren, darunter auch mit dem kultige Batbike. Mit dem Fortschreiten der Geschichte entwickeln sich nicht nur die Gameplay-Skills von Batgirl, Nightwing, Red Hood und Robin weiter, sondern auch ihr Arsenal inklusive Gadgets. Wie im Gameplay Walkthrough zu sehen war, enthält Gotham Knights detailreiche Geschichtsstränge, die von den Spielern erkundet werden können. So treffen sie beispielsweise auf einige berüchtigte DC-Superschurken wie Mr. Freeze, der ganz Gotham City im Eis versinken lassen möchte."

Nach dem Tod von Batman versuchen Batgirl, Nightwing, Red Hood und Robin für Recht und Ordnung in der offenen Welt von Gotham City sorgen. Das Spiel soll 2021 für PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Erste Spielszenen

Quelle: IGN, Resetera, Gamepro, Warner Bros.

Kommentare

Scorplian schrieb am
Das Freeflow-Kampfsystem aus der Arkham-Reihe ist durch ein Kampfsystem ersetzt worden, das eher an traditionelle Third-Person-Action-Spiele erinnern soll.
Ok...
jetzt bin ich aber richtig neugierig auf das Spiel.
Das Freeflow-Kampfsystem fand ich einfach furchtbar langweilig in den Arkham-Spielen. Was mich in die nervige Situation gebracht hat, dass ich keine Lust auf Kämpfen hatte, weil ich womöglich verlieren könnte und es dann wiederholen müsste, weshalb ich meistens den Stealth-Weg gegangen bin... aber ich mag Stealth doch nicht :Blauesauge: Daher hat mich nur die Erkundung, das allgemeine Design und die Story (ist hier mal ein Ausnahme-Titel) am Spiel gehalten.
Wenn das halbwegs interessant umgesetzt wird, könnte Arkham Knights ein richtig geiler Titel für mich werden :D
Solidussnake schrieb am
Fargard hat geschrieben: ?
31.08.2020 01:09
Die offene Spielwelt wird man direkt zu Beginn ohne Einschränkungen erkunden können und obwohl man im Spielszenen-Video die Stufen/Levels bei Gegnern erkennen konnte, sollen diese nicht als Level-Gating-Mechanismen zur Begrenzung des individuellen Fortschritts verstanden werden. Vielmehr sollen die Stufen der Gegner je nach Missionstyp variieren. Warum überhaupt Stufen bei den Feinden zu sehen sind, wurde aber nicht verraten.
Ja hä?
Ich darf hin wo ich will, da keine Level.
aber die Gegner haben Level.
Aber die sind egal.
Aber es gibt sie.
Man weiß nicht warum.
Ja nun, da bleibe ich vorerst skeptisch.
Wahrscheinlich sollen damit nur die Schwierigkeitsgrade der Missionen etwas feiner dargestellt werden, ohne dabei harte Schranken zu haben.
Flojoe schrieb am
Ja WBM muss jetzt beweisen ob sie es auch so Gut wie Rocksteady können oder vielleicht besser? Ich hoffe besser.
Kant ist tot! schrieb am
Vorsichtig optimistisch klingt gut. Die Materie ist ja nicht neu für Warner Brothers Montreal. Arkham Origins haben dann doch auch viele Spieler gemocht und ich fand es auch nicht schlecht. Bei Origins war WBM auch etwas die Hände gebunden in vielen Aspekten, weil sie sich in Rocksteadys Kanon einfügen mussten. Das fällt ja jetzt weg, weil Gothham Knights keinen Bezug zur Arkham Reihe hat.
mafuba schrieb am
Das sind schonmal tolle Neuigkeiten, dass es kein GaaS wird und das man es komplett offline im SP spielen kann.
Bin mal gespannt wie das neue Kampfsystem ausfällt - da es Skilltrees und aktive Skills gibt gehe ich davon aus, dass es mehr RPG Elmente haben wird als die bisherigen Spiele.
Bin auf jeden Fall mal "vorsichtig optimistisch" :D
schrieb am