Oculus Quest 2: Vermutlich keine Facebook-Headsets vor 2023 in Deutschland; der Fall geht vor den EuGH

 
Oculus Quest 2
Hardware
Entwickler: Facebook/Oculus
Publisher: Facebook/Oculus
Release:
kein Termin
kein Termin
Test: Oculus Quest 2
Test: Oculus Quest 2
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Oculus Quest 2: Vermutlich keine Facebook-Headsets vor 2023 in Deutschland; der Fall geht vor den EuGH

Oculus Quest 2 (Hardware) von Facebook/Oculus
Oculus Quest 2 (Hardware) von Facebook/Oculus - Bildquelle: Facebook/Oculus
Die Oculus Quest 2 dürfte in absehbarer Zeit nicht offiziell auf dem deutschen Markt erscheinen - und auch keine anderen VR-Headsets oder VR-Hardware von Facebook. Wie Mixed.de berichtet, hat das Oberlandesgericht Düsseldorf (OLG) die Entscheidung in der Sache Facebook gegen das Bundeskartellamt (BKartA) nun in die Hände des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) gelegt (siehe offizielle Pressemitteilung).

Da sich Entscheidungen des EuGH in der Regel über Monate oder Jahre hinzögern, dürfte nicht vor 2023 mit einem Urteil zu rechnen sein. Zusätzlich könnte der Fall danach noch einmal zum Bundesgerichtshof oder dem OLG Düsseldorf wandern, so das Magazin (zur Chronik des Verfahrens).

Da Facebook bereits an den Nachfolgern Oculus Quest 3 und 4 arbeitet, wird die anderswo dominierende Quest 2 auf dem deutschen Markt wohl nur noch als Import eine Rolle spielen. Von Händlern wie Amazon Frankreich bestellte Exemplare lassen sich hierzulande bisher problemlos mit deutschen Facebook-Accounts verknüpfen und nutzen - inklusive des Spiele-Stores und allen weiteren Funktionen. Die Verknüpfung mit dem sozialen Netzwerk ist zum Betrieb zwingend notwendig.

Anders als das BKartA sehe das OLG seiner Einschätzung nach keine begründeten Beweise für Facebooks Machtmissbrauch. Zudem stellt das Gericht in Frage, ob das BKartA überhaupt für die Durchsetzung der Datenschutzgrundverordnung zuständig sei - und ob Facebook tatsächlich gegen die DSGVO verstoße. Das BKartA habe mit seiner Verfügung aus dem Jahr 2019 von Facebook Inc. in den Vereinigten Staaten, Deutschland, Irland und von allen verbundenen Unternehmen einen Umsetzungsplan verlangt, da der Konzern zu umfangreich und wahllos Daten sammle, so die Erklärung. Mixed.de erläuterte die vertrackte Situation am Donnerstag folgendermaßen:

"Das OLG stellte klar, dass die Datenverarbeitung allerdings allein Facebook Irlands Angelegenheit sei. (...) Am kommenden Montag muss Facebook dem Bundeskartellamt gemäß den Fristen des Bundesgerichtshofs den Umsetzungsplan vorlegen – falls die Behörde dies weiterhin verlangt. Denn ob das BKA [sic] vollzieht oder nicht, sollen die Parteien unter sich ausmachen. Die Facebook-Sprecher kündigten bereits an, einen erneuten Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung zu stellen, falls das BKA [sic] nicht freiwillig verzichten würde. Der ginge dann abermals nach Düsseldorf. Das Oberlandesgericht Düsseldorf entschied sich in der gestrigen Verhandlung zwischen dem Bundeskartellamt und Facebook also wieder mal, sich nicht zu entscheiden. Das Urteil soll nun der Europäische Gerichtshof (EuGH) fällen."

Quelle: olg-duesseldorf.nrw.de, Mixed.de

Kommentare

VR_360 schrieb am
dx1 hat geschrieben: ?31.03.2021 17:34 Nachdem Ihr jetzt sicher seid, auch wirklich unterschiedlicher Meinung zu sein, winkt Ihr Euch noch still zu und geht Eurer Wege. Oder Ihr schreibt Euch PNs. ;)
Ich habe gerade sowieso Leerlauf und muss warten, bis das Ding hier fertig kompiliert ist.
Deswegen wollte ich gerade dann doch damit anfangen, einzelne Sätze von Bleaxe zu zitieren und auseinander zu nehmen.
Schade. Mod sagt nein. :D
Oder Moment, ist das überhaupt ein Mod?
Rot schreiben kann ich auch.. :roll:
Kannst dich gerne per PM melden, Bleaxy!
dx1 schrieb am
Nachdem Ihr jetzt sicher seid, auch wirklich unterschiedlicher Meinung zu sein, winkt Ihr Euch noch still zu und geht Eurer Wege. Oder Ihr schreibt Euch PNs. ;)
Blaexe schrieb am
VR_360 hat geschrieben: ?31.03.2021 16:32In der Zeit spiele oder entwickel ich lieber noch ein bisschen. :)
Klingt also exakt nach jemandem der völlig haltlos Dinge behauptet und keine Argumente hat. Passt!
Und ja, wenn 80% der neuen User erst mal abgelehnt werden würde (oder auch nur 5%), wäre das in allen größeren VR Communities deutlich zu spüren. Auch auf Reddit. Abgesehen davon dass deine Argumentation vorne und hinten keinen Sinn ergibt denn man kann es kaum glauben, aber Facebook will tatsächlich neue User...
VR_360 schrieb am
Blaexe hat geschrieben: ?31.03.2021 15:18 @VR_360
Wo behaupte ich etwas ohne Fakten?
Du stellst reine Behauptungen die auf keinerlei Quelle oder gar repräsentativen Daten basieren als Fakt da. Das ist unterste Schublade einer Diskussionskultur.
Reddit ist die größte VR Community und solche Abschätzungen kannst du einzig und alleine über große Daten machen. Die von dir genannten "dutzende" sind nichts (und selbst hier fehlt dir jeglicher Beleg)
Ich kann dir dazu nur sagen, das wir Entwickler sehr gut vernetzt sind, viel untereinander sprechen und Zugang zu verschiedenen (nicht-öffentlichen) Quellen haben.
Reddit als Beweis für irgendetwas zu nehmen, halte ich für eine Katastrophe, da dies eine hoch toxische Community voller Trolle ist.
Ansonsten habe ich auch keine Lust, jetzt einzelne Sätze aus alten Beiträgen von dir zu zitieren und dir nachzuweisen, wo du falsch liegst bzw Behauptungen ohne Fakten aufstellst.
Das würden Leute auf Reddit machen... :D
In der Zeit spiele oder entwickel ich lieber noch ein bisschen. :)
Blaexe schrieb am
@VR_360
Wo behaupte ich etwas ohne Fakten?
Du stellst reine Behauptungen die auf keinerlei Quelle oder gar repräsentativen Daten basieren als Fakt da. Das ist unterste Schublade einer Diskussionskultur.
Reddit ist die größte VR Community und solche Abschätzungen kannst du einzig und alleine über große Daten machen. Die von dir genannten "dutzende" sind nichts (und selbst hier fehlt dir jeglicher Beleg)
schrieb am