Mass Effect Legendary Edition: Remaster-Trilogie angekündigt; neues Spiel im Mass-Effect-Universum in Entwicklung

 
Mass Effect Legendary Edition
Entwickler: BioWare
Publisher: BioWare
Release:
Q1 2021
Q1 2021
Q1 2021
Q1 2021
Q1 2021

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mass Effect Legendary Edition angekündigt; neues Spiel im Mass-Effect-Universum in Entwicklung

Mass Effect Legendary Edition (Rollenspiel) von BioWare
Mass Effect Legendary Edition (Rollenspiel) von BioWare - Bildquelle: BioWare
BioWare und EA haben die Gerüchte bestätigt und die Remaster-Edition der Mass-Effect-Trilogie offiziell angekündigt. Die Mass Effect Legendary Edition wird alle Einzelspieler-Basisinhalte und DLCs von Mass Effect, Mass Effect 2 und Mass Effect 3 sowie Promo-Waffen, -Panzerungen und -Packs enthalten - alles neu gemastert und optimiert für 4K Ultra HD. Sie wird im Frühjahr 2021 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen, mit Aufwärtskompatibilität und zusätzlichen Verbesserungen auf PlayStation 5 und Xbox Series X.

Das Ziel der Entwickler war es nicht, die Originalspiele neu zu erfinden oder zu überdenken, "sondern das Erlebnis zu modernisieren, damit Fans und neue Spieler die ursprüngliche Arbeit in optimaler Präsentation erleben können", schreibt Casey Hudson (General Manager bei BioWare). Bild- oder Videomaterial aus dem Remaster wurde nicht veröffentlicht.

Außerdem hat die Arbeit an einem neuen Spiel im Mass-Effect-Universum begonnen. Casey Hudson: "Gleichzeitig arbeitet hier bei BioWare ein Team aus Veteranen hart an der Verwirklichung des nächsten Kapitels im Mass Effect-Universum. Wir befinden uns in der Anfangsphase des Projekts können noch nicht mehr sagen, aber wir freuen uns darauf, unsere Vision für die nächste Reise mit euch zu teilen".

Mass Effect ist im November 2007 für PC und Xbox 360 veröffentlicht worden. Die PS3-Fassung kam ein Jahr später. Mass Effect 2 folgte im Januar 2010 für PC und Xbox 360 und bot mehr Action-Elemente auf Kosten einiger Rollenspielanteile. Die PS3 wurde abermals ein Jahr später versorgt. Der dritte und letzte Teil der Reaper-Trilogie wurde im März 2012 veröffentlicht und damals heftig aufgrund des Abschlusses der Story kritisiert. Über den letzten Teil schrieb Jörg im Test: "unterhaltsam, actionreich, ernüchternd - das ist der konsequente Abschluss einer Saga, deren Qualität mit jedem Teil sank. BioWare gelingt es wieder einmal nicht, so zu begeistern wie in alten Zeiten."

Letztes aktuelles Video: Teaser

Quelle: BioWare, EA

Kommentare

Fargard schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
08.11.2020 14:02
Ghostwriter2o19 hat geschrieben: ?
08.11.2020 13:53
Was aber noch genialer wäre... ein Remastered von KotoR 1 und 2
:drooling_face:
Das ist wahr, zumindest bessere Texturen, höhere Auflösung und skaliertes UI. Und bei Teil 2 eine Restauration der fehlenden Inhalte bzw. Vervollständigung.
Ein Traum, würd ich zum Vollpreis kaufen und zwar eher als ein KotOR 3, denn das würden sie wohl vergeigen.
Eine Version die nicht unregelmäßig immer mal absürzt sondern echt mal von Anfang bis Ende durchläuft würde mir schon langen. Dazu evtl. noch Texturen upgraden und in Teil 1 die Menüs etwas anpassen und bumms bin sofort dabei :D
katzenjoghurt schrieb am
Imperator Palpatine hat geschrieben: ?
09.11.2020 16:50

Im übrigen verwundert mich dein Hinweis auf Neuerscheinungen. Vielleicht ist es eine Altersfrage aber ich brauche neue Spiele nicht direkt bei Release. Ganz im Gegenteil, Spiele als Bananenprodukte lasse ich schon lange reifen bevor ich sie tatsächlich kaufe.
Und da Videospiele nicht " weglaufen " sehe ich da auch überhaupt keinen Druck was Feierabend und Wochenende betrifft.
Ich find?s ganz nett, die ganzen Berichte/Podcasts usw. zu konsumieren, während ein Spiel grad draußen ist. Oft wird ja auch Wochen später dazu berichtet, teilweise auch gespoilert, was man überspringen kann, aber im Nachhinein dann doch nicht mehr findet, wenn man mal selbst soweit ist.
Ansonsten hast Du natürlich recht, dass Spiele ein halbes Jahr nach Release immer besser sind.
Und wenn?s nicht Neuerscheinungen sind, dann ist da ja noch der Pile of Shame.
In meinem Fall ist der sogar physisch vorhanden und steht in der Küche.
Natürlich wird?s den ein oder anderen Hardcorefan geben, der ME1-3 auch noch ein trölftes mal durchspielt. Aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass so schrecklich viele nochmal 100 Stunden investieren, und dieses Remaster für EA ein Hit wird.
Lebenszeit ist endlich und da draußen ist SO viel Zeug.
Imperator Palpatine schrieb am
katzenjoghurt hat geschrieben: ?
08.11.2020 11:24
Puh.
Ich glaube, EA unterschätzt hier ein großes Problem:
Ein Remaster eines geliebten Dreißigstundenspiels tut man sich wohl gern an.
Aber bei drei Teilen kommt man auf etwa 100 Stunden.
Alle Fans von damals dürften heute in Lohn und Brot stehen und wer ist gewillt über Monate hinweg, nochmal dieselben Spiele zu spielen, die er schon gespielt hat? Und lässt dafür Neuerscheinungen liegen?
EA wäre imo besser beraten gewesen, mehr Aufwand in die Remastered Versionen zu stecken und dafür alle 6 Monate einen neuen Teil zu veröffentlichen.
Nur für 4K und bessere Texturen stecke zumindest ich da nicht nochmal 100 Stunden Feierabend und Wochenende rein, inklusive stundenlangem Buggyfahren und Planetenscannen.
Für die, die Serie noch nicht gespielt haben, ist das ganze natürlich toll.
Meine Wenigkeit. Auch voll in Lohn und Brot stehend.
Die Mass Effect Reihe habe ich bis heute gut und gerne fünf mal oder öfter durch gespielt, mit noch grösserer Freude als ich Mods entdeckte die das Ende zumindest cinematisch derart verändert haben dass es mir richtig Spass macht.
Mein perfektes Ende ist nämlich im Grunde genommen der Citadel DLC. Shepard und seine Crew haben die Reaper besiegt ( EDI lebt trotzdem ) und geniessen jetzt einen entsprechenden Urlaub als es plötzlich wieder eine Mission gibt.
Das ganze jetzt noch einmal für mich entspannt in WQHD ? Sehr gerne!
Im übrigen verwundert mich dein Hinweis auf Neuerscheinungen. Vielleicht ist es eine Altersfrage aber ich brauche neue Spiele nicht direkt bei Release. Ganz im Gegenteil, Spiele als Bananenprodukte lasse ich schon lange reifen bevor ich sie tatsächlich kaufe.
Und da Videospiele nicht " weglaufen " sehe ich da auch überhaupt keinen Druck was Feierabend und Wochenende betrifft.
Smer-Gol schrieb am
Als Erinnerung an alte Zeiten sicher einen Blick wert. Eine tolle Reihe war das.
Bei einem neuen Teil haben sie halt immer das Problem, das sie die Community gespalten haben mit ihrem Wechsel von Rollenspiel zu Action zu Openworld. Sie können es gar nicht jedem Recht machen. Aber ich bin froh das sie es probieren, wäre schade um die Marke.
bäuerchen schrieb am
Viele Arbeitsstunden werden in die Sammlung nicht fließen...vielleicht jeweilig 2 Grafiker, Coder, Designer...bestenfalls in Auftragsarbeit...kostet vielleicht 30000$...verkaufen werden sie es für 70?? Wird ein gutes Geschäft.
schrieb am