Mass Effect - Legendary Edition: DLC Pinnacle Station nicht enthalten - BioWare erklärt warum

 
Mass Effect - Legendary Edition
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts
Release:
14.05.2021
14.05.2021
14.05.2021
14.05.2021
14.05.2021
Vorbestellen
ab 53,99€
Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect - Legendary Edition
Ab 53.99€
Jetzt vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mass Effect - Legendary Edition: DLC Pinnacle Station nicht enthalten - BioWare erklärt warum

Mass Effect - Legendary Edition (Rollenspiel) von Electronic Arts
Mass Effect - Legendary Edition (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Trotz des gewaltigen Inhalts mit etwa 40 DLC-Paketen wird eine Erweiterung in Mass Effect - Legendary Edition (ab 53,99€ bei vorbestellen) fehlen: Pinnacle Station, das ursprünglich für Mass Effect 1 erschien und aus einem kleinen Hub sowie einem Kampfsimulator bestand. Im Gespräch mit Game Informer hat Projektleiter Mac Walters darüber aufgeklärt, warum das Add-on kein Bestandteil des Remasters sein wird und bezeichnet das Unterfangen als "emotionale Achterbahnfahrt".

Hintergrund für die Entscheidung, Pinnacle Station nicht zu integrieren: Die Erweiterung entstand damals im Gegensatz zu den meisten DLC-Projekten nicht direkt bei BioWare, sondern wurde an das externe Team der Demiurge Studios ausgelagert. Schon bei der verspäteten Umsetzung des ersten Mass Effect auf der PS3 hatte Pinnacle Station gefehlt, weil der Quellcode defekt war und dadurch keine weitere Bearbeitung zuließ. Im Zuge der Arbeiten am Remaster hat BioWare die Demiurge Studios kontaktiert, wo man sogar noch die Original-Dateien auffinden konnte. Problem: Auf diese erwiesen sich nach einer Überprüfung teilweise als defekt und damit unbrauchbar. Man hätte Pinnacle Station für die Legendary Edition also von Grund auf neu gestalten müssen, was aber offenbar nicht zur Debatte stand.

"Im Grunde genommen würde es uns weitere sechs Monate kosten, wenn wir uns mit dem Großteil des Teams nur darum kümmern würden"
, so Walters. "Ich wünschte, das könnten wir machen. Ehrlich gesagt schon allein deshalb, weil es [die Legendary Edition, Anm. d. Red.] dazu gedacht war, alles wieder zusammenzubringen, was das Team jemals erschaffen hat - all die Singleplayer-Inhalte. Das jetzt einfach zurückzulassen hat mir das Herz gebrochen."

Die Pinnacle Station ist nicht das einzige Beispiel, bei dem man sich bei BioWare aufgrund des zu großen Aufwands dagegen entschieden hat. Auch der Umstieg auf die Unreal Engine 4 und die Überarbeitung der Animationen hätte zu viel Zeit, Energie und letzten Endes auch Geld gekostet, weshalb man die Finger davon ließ. Was im Remaster stecken soll und welchen Aufwand man bei BioWare dennoch für die Neuauflage betreibt, kann man hier nachlesen.

Letztes aktuelles Video: Teaser

Quelle: Game Informer

Kommentare

Ryan2k6 schrieb am
Ja, mit sowas muss man bei einer Synchro immer leben. Finde es teilweise erstaunlich wie manche Rollen seit 30 und mehr Jahren von der gleichen Person gesprochen werden. Oder sowas wie "Die drei ???", wo die das auch schon seit immer machen.
Manchmal ist die Umgewöhnung schwerer, z. B. bei Gandalf zwischen HdR und Hobbit fand ich es sehr störend. Bei den Simpsons wiederum ging es ganz gut bisher.
TheoFleury schrieb am
Bin damals mit Teil 3 eingestiegen und habe die ersten beiden Teile danach mehr oder weniger ziemlich vernachlässigt. Vor allem störte mich die unterschiedlichen deutschen Synchronprecher bei ZB. Shepherd von Teil 2 zu Teil 3.
Erinnerte mich an denselben "Failure" wie damals "Stirb langsam 3" , als nicht der deutsche Standardsprecher von Willis zur Verfügung stand :D
Zurück zur News: Ich weiß nicht so Recht :lol: Wurde grafisch richtig dick aufgetragen und sich Mühe gegeben mit Liebe zum Detail oder ist es eher so wie eine modded Version am PC?
Ryan2k6 schrieb am
PixelMurder hat geschrieben: ?
05.02.2021 04:46
Mich würde eher interessieren, ob die endlich eine Gamepad-Unterstützung auf PC bringen, wie es selbst bei B-Studios seit Jahren üblich ist.
Aus der News vor 3 Tagen:
PC-Spieler dürfen sich außerdem über eine Controller-Unterstützung und eine optionale Darstellung im 21:9-Format freuen.
PixelMurder schrieb am
Dieser DLC würde doch jede Umfrage gewinnen, in dem es um den sinnlosesten DLC einer Marke oder vielleicht gar des Jahrzehnts geht.
Mich würde eher interessieren, ob die endlich eine Gamepad-Unterstützung auf PC bringen, wie es selbst bei B-Studios seit Jahren üblich ist.
DonDonat schrieb am
Ganz ehrlich, so was überrascht doch keinen, der auch nur ein EA Spiel in den letzten Jahre auch nur im Vorbeigehen gesehen hat. Natürlich machen sie sich nicht die Mühe so was kleines zu portieren. Wieso auch? Sowas kostet Zeit und damit Geld und wieso sollte man Geld ausgeben, wenn man auch Geld einnehmen kann?
Das Remaster wird sicher nicht scheiße werden. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass es besser wird als die letzten X EA Remaster (Ausnahme das C&C Remaster, wobei ich mich echt frage, was EA da geritten hat?) ist auch eher gering.
Und am Ende werden es die meisten eh einfach kaufen ohne drüber nachzudenken. Nur wenn sie es wirklich, wirklich gegen die Wand fahren und es eine richtig schlechter Performance oder massig neue Bugs hat, dann wird es floppen. In allen anderen Fällen ist ME Remaster sicheres Geld für EA und das bei wenig Investition.
schrieb am