The Callisto Protocol: Neues Update ermöglicht Überspringen der Todesanimation

 
von Jonas Höger,

The Callisto Protocol: Neues Update ermöglicht Überspringen der Todesanimation

The Callisto Protocol (Action-Adventure) von Krafton / Skybound Games
The Callisto Protocol (Action-Adventure) von Krafton / Skybound Games - Bildquelle: Striking Distance Studios
Bei seinem Release Anfang Dezember sorgte The Callisto Protocol für gemischte Gefühle: Einige Spieler fanden großen Gefallen am geistigen Dead Space-Nachfolger, andere gruselten sich nur wegen der Umsetzung.

Auch in unserem Test konnte das Horror-Abenteuer im Weltraum Redakteur Boris begeistern, doch Luft nach oben gibt es bekanntlich immer. Die Entwickler von Striking Distance Studios legen deshalb mit einem neuen Update nach, dass nicht nur einige der technischen Probleme aus der Welt schafft, sondern auch anderweitige Verbesserungen implementiert.

The Callisto Protocol: Was steckt im neuen Update?



Auf der Steam-Seite von The Callitso Protocol veröffentlichten die Entwickler eine entsprechende Meldung: „Ein neues Update ist auf allen Plattformen verfügbar. Haltet Ausschau nach Verbesserungen beim Kampfsystem, Performance- und Stabilitätsverbesserungen, Optimierungen bei der Lokalisierung und allgemeine Quality of Life-Änderungen. Wir hören euch zu und sind dankbar für euer Feedback. Weitere [Updates] folgen.“

Während der dortige Infotext mit Details geizt, haben die Kollegen von PC Gamer herausgefunden, was sich genau an The Callisto Protocol geändert hat. So sollt ihr ab sofort die Todesanimationen überspringen können, was beim wiederholten Ableben nicht nur Zeit spart, sondern auch den ohnehin schon hohen Gewaltgrad zumindest etwas herunterkurbelt.



Die Auseinandersetzungen mit den mutierten Gefangenen des Schwarzstahlgefängnisses soll nun ebenfalls etwas besser von der Hand gehen, weil man das Heilen beschleunigt hat. War das Verabreichen der Heildosis vorher kaum mitten im Kampf möglich, kann Jacob sich nun einen wohltuenden Stim verabreichen, ohne direkt ins Gras zu beißen.

Weitere Updates und der Season Pass



Weil man überdies den Waffenwechsel etwas beschleunigt hat, scheint das Ziel der Striking Distance Studios eine angenehmere, einsteigerfreundlichere Erfahrung basierend auf dem Feedback der Spieler gewesen zu sein. Ob den Entwicklern das gelungen ist, könnt ihr jetzt selbst austesten: Das erwähnte Update steht ab sofort auf allen Plattformen zum Download bereit.

Wie es von den Entwicklern heißt, soll dies nicht der letzte Patch gewesen sein, um The Callisto Protocol zur Zufriedenheit aller Spieler weiterhin aufzupolieren. Auch sonst könnte sich das Warten für interessiere Fans lohnen: Bereits im Februar 2023 erscheint ein kostenloses Update mit einem Harcore-Modus und New Game Plus, kostenpflichtige Story-Inhalte folgen dann im Sommer.

Quelle: The Callisto Protocol auf Steam, PC Gamer

Kommentare

HELLJOE schrieb am
Ich hab immer noch Albträume von den Ladezeiten auf PS4 ...
str.scrm schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?27.12.2022 22:10
str.scrm hat geschrieben: ?27.12.2022 21:52 auch in einem unrealistischen Sci-Fi-Setting erwarte ich eine gewisse Logik :oops:
Es gibt da diesen Level, wo rotierende Stachelwalzen auf Schienen immer vor und zurück rutschen. Ok, wozu sind die normalerweise da, wenn gerade kein Typ mit Gravity Gun Gegner hinein schubst? :mrgreen:
Das ist einer meiner größten Kritikpunkte, denn vieles im Leveldesign ergibt einfach keinen Sinn und existiert nur für die Interaktion mit dem Spieler. Dass das alles schon im ersten Deadspace viel besser und organischer aufgebaut war, ist ein ziemliches Armutszeugnis für die Entwickler von dem Game hier. Wahrscheinlich bin ich zu kritisch, doch ein wenig "Realismus" erwarte ich dann schon.
Da habe ich das erste Mal tatsächlich überlegt was das soll :Blauesauge:
aber es hat dann schon Sinn gemacht, es war eine Art Müllzerkleinerer, ähnlich wie in Star Wars auf dem Todesstern :Häschen:
was für mich überhaupt keinen Sinn ergeben hat waren diese 4 Walzen die rotierten, als man leise vorgehen musste, komplett sinnlos und maximal gefährlich für die armen Arbeiter :cry:
oder diese ganzen Gitter mit den Spitzen dran in den Minen :|
Scorcher schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?27.12.2022 17:16 Warum befinden sich eigentlich so viele Stachelwände, rotierende Sägeblätter und sonstige scharfkantige Gegenstände in einem Hochsicherheitsgefängnis? :Blauesauge:
Die Frage die wir uns jeden Raum gestellt haben ? wir haben es endlich geschafft und ich bin froh seit der ps5 wieder auf disc zu kaufen....so kann ich wenigstens ein paar Euro für den Dreck zurück bekommen. da war tatsächlich das schlechteste Spiel ever und ich spiele alles im Jahr 1500 Stunden und jedes Genre, aber das hier war echt heftig schlecht....
Eisenherz schrieb am
str.scrm hat geschrieben: ?27.12.2022 21:52 auch in einem unrealistischen Sci-Fi-Setting erwarte ich eine gewisse Logik :oops:
Es gibt da diesen Level, wo rotierende Stachelwalzen auf Schienen immer vor und zurück rutschen. Ok, wozu sind die normalerweise da, wenn gerade kein Typ mit Gravity Gun Gegner hinein schubst? :mrgreen:
Das ist einer meiner größten Kritikpunkte, denn vieles im Leveldesign ergibt einfach keinen Sinn und existiert nur für die Interaktion mit dem Spieler. Dass das alles schon im ersten Deadspace viel besser und organischer aufgebaut war, ist ein ziemliches Armutszeugnis für die Entwickler von dem Game hier. Wahrscheinlich bin ich zu kritisch, doch ein wenig "Realismus" erwarte ich dann schon.
str.scrm schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?27.12.2022 17:16 Warum befinden sich eigentlich so viele Stachelwände, rotierende Sägeblätter und sonstige scharfkantige Gegenstände in einem Hochsicherheitsgefängnis? :Blauesauge:
hab mich oft gefragt wie der Arbeitsschutz das sieht :|
Sträflinge okay, aber da unten müssen Handwerker ran und die haben nicht mal Geländer oder Plexiglaswände :?
auch in einem unrealistischen Sci-Fi-Setting erwarte ich eine gewisse Logik :oops:
schrieb am
The Callisto Protocol
ab 12,99€ bei